1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 3080 im Test…

Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: derdiedas 17.09.20 - 11:00

    Aber zum Spielen werden wir erst in frühestens 2-5 Jahren Spiele sehen die diese Möglichkeiten auch ausnutzen.

    Auuf der einen Seite haben wir nun Zugriff auf wirklich leistungsfähige Hardware (Ryzen und Threadripper mit bis zu 128 Cores (Dual Epyc) und mit ein oder zwei 3090 hat man ein System das schneller nicht mehr geht.

    Nur gibt es nichts auf dem Software Markt abseits von Maja, 3DS-Max, Blender und Co das von dieser Leistung auf einem Client profitieren kann.

    Und diese Diskrepanz zwischen aktuell möglicher Leistung und von Software (vor allem von Spielen) genutzter Leistung wird seit Jahren immer dramatischer. Spiele die halbwegs die Möglichkeiten nutzen kosten in der Entwicklung nicht ein paar Millionen sondern mittlerweile hunderte Millionen $US. Und damit man diese Spiele verkaufen kann werden die für ein Target designt das sich jeder leisten kann - Spielekonsolen.

    Wenn die Softwareindustrie nicht mit neuen Lösungen für RAD (Rapid Development) kommt bei der wird das zeilenweise Programmieren hinter uns lassen wird das nicht besser werden. Wir haben vor 30-40 Jahren Assembler weitestgehend hinter uns gelassen, weil es zwar schnell aber auch super aufwendig war.

    Und 2020 wird es Zeit das wir vom zeilenweisem Programmieren weg kommen. Aktuell ist es so das Software ab 2 Millionen Zeilen Code in sich zusammenfällt und wir nur noch Whack a Mole Spielen (https://www.afterthemothership.com/wp-content/uploads/2016/07/2014-10-03-Whackamole.jpg).

    So begrenzen wir unsere Kreativität, unsere Zukunftsfähigkeit und auf die maximal erreichbare Komplexität.

    Gruß DDD

  2. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: GPUPower 17.09.20 - 11:39

    Meine Freundin arbeitet hauptsächlich mit 3D Software am Laptop.
    Ist es bekannt wie lang es dauern wird, bis Laptops mit den Grafikchips erscheinen werden? :>

  3. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: nuclear 17.09.20 - 11:41

    Welche Alternative gibt es denn bitte zum zeilenweisen Programmieren?
    Und was bringt es dir, wenn du nur die Leistung ausnutzt weil dein Konzept so einen Overhead hat?

    ASM wird heute immer noch genutzt wenn du die aller beste Performance oder wirklich Kontrolle über die Hardware brauchst. Genau so wie alle rechenaufwendigen Bibliotheken in Python C nutzen.

    Alle anderen Methoden werden einfach nur Leistung kosten damit es was leichter wird zu entwickeln. Ob das dann ein Vorteil ist?

  4. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: nuclear 17.09.20 - 11:46

    Einfach eine E-GPU nehmen? Ich denke das ist die beste Möglichkeit die man aktuell hat, wenn man einen Laptop nehmen will. Und im Rendern ist der Flaschenhals über PCIe x4 vollkommen egal.

    Bezüglich wann die GPUs kommen. Die letzte Generation wurde ebenfalls September / Oktober 2018 veröffentlicht. Die GPUs für die Laptops zur CES 2019, also Anfang Februar. Ich würde erwarten, dass es dieses mal wieder so laufen wird.

  5. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: derdiedas 17.09.20 - 11:52

    Es gibt schon jede mege RAD Tools, und viele sind wirklich mächtig (Scriptcase, Rapidclipse, Rose usw...)

    Aber keines von denen arbeitet mit anderen RAD Tools zusammen, und somit kann man diese Tools nur in deren meist eng begrenzten Bereich einsetzen.

    RAD kostet Overhead - aber es gibt bei der Softwareentwicklung ein Spannungsfeld zwischen Kosten/Zeit, Sicherheit, Usability und Performance.

    RAD senkt die Produktionskosten und die benötigte Zeit, es steigert die Sicherheit da nur bereits QA überprüfter Code enthalten ist. Es verbessert die Usability da alle Fleissarbeiten (Multilanguage, Themesupport, Authentifizierung usw. bereits enthalten sind und nicht neu erfunden werden muss.

    Das einzige was negativ ist, ist der Mehrbedarf an Performance, aber Performance ist heute das geringste aller Probleme auf einem Endpoint.

    Gruß DDD

  6. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: derdiedas 17.09.20 - 11:58

    Oder gleich eine Virtuelle Maschine (Rendern kann man auslagern) bei einem Cloudanbieter.

    Bei Amazon bekommt man eine 96 Core CPU für rund $5 die Stunde. Und wahrscheinlich ist Ihr die gesparte Zeit die paar Euros wert (Maschine starten, - rendern - Maschine stoppen).

  7. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: Sharra 17.09.20 - 11:59

    Also das wird noch ein paar Tage dauern. Jetzt kommen erst mal die normalen Karten, dann evtl. ein paar abgespeckte (60er, 50er) und bis Nvidia die Mobile-Varianten rausbringt... das wird dauern. Natürlich könnte man auch die normalen Chips in Laptops verbauen, aber sind wir mal ehrlich: Bei einer Leistungsaufnahme von 400Watt wird das eher nichts werden ohne extrem brüllende Lüfter.

  8. Re: Aktuell sind die GPUs nur für 3D Kreative ineressant

    Autor: nuclear 17.09.20 - 12:12

    Gut ich habe es mir mal angesehen. Das ist doch aber nichts wirklich anderes als einfach nur ne Menge an verschiedenen Bibliotheken. Zumindest bei Rapidclipse sehe ich ja kaum Unterschiede zu Qt.
    Und du hast einen UI-Editor bei welchem du direkt einige Dinge verknüpfen kannst die dann automatisch in Code erzeugt werden.

    Wo genau ist das der Unterschied zu der Kombination zwischen Anwendungsframework und GUI-Toolkit wie bei Qt?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Softwarearchitekt Web, .NET Core, Containerumfeld (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Super Mario Kart: Als Nintendo den Fun-Racer neu erfand
30 Jahre Super Mario Kart
Als Nintendo den Fun-Racer neu erfand

Vor 30 Jahren feierte Nintendo-Klempner Mario in Super Mario Kart sein Rennspieldebüt. Golem.de hat das alte Modul aus dem Schrank geholt.
Von Andreas Altenheimer


    35 Jahre Predator: Als der Dschungel unsicher wurde
    35 Jahre Predator
    Als der Dschungel unsicher wurde

    Mit Prey hat das Predator-Franchise gerade einen neuen Höhenflug erlebt. Vor 35 Jahren begann alles mit einem Kampf im südamerikanischen Dschungel.
    Von Peter Osteried

    1. Comic Con Keanu Reeves überrascht Fans mit John-Wick-Chapter-4-Trailer

    Windows, Office, Photoshop: Mit dem Dark Mode Energie sparen
    Windows, Office, Photoshop
    Mit dem Dark Mode Energie sparen

    Was ist, wenn wir auf dem großen OLED-Panel nur Apps im Dark Mode anzeigen? Wir sparen überraschend viel Energie mit relativ wenig Aufwand.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Rechenzentren & Nachhaltigkeit Ammoniak als Energiespeicher
    2. Klimakrise Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    3. Green Sky Program Solarpanels als besseres Backup für Mobilfunkantennen