1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leben auf dem Ozean: Reif für die…

Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

    Autor: Eheran 22.09.20 - 18:10

    Um das umzusetzen... man denke nur an den Korrosionsschutz. Man müsste so viel Geld dafür in die Hand nehmen.

    Also nochmal viel mehr, als für ein autarkes Leben an Land nötig wäre. Und das wäre schon unstemmbar aufgrund der Anforderungen.

  2. Re: Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

    Autor: 1e3ste4 22.09.20 - 18:58

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nochmal viel mehr, als für ein autarkes Leben an Land nötig wäre. Und
    > das wäre schon unstemmbar aufgrund der Anforderungen.

    Autark auf dem Land leben kann man seit Jahrzehnten - inkl. Strom.

  3. Re: Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

    Autor: Eheran 22.09.20 - 22:51

    Mit Acker, Gewächshaus, Lagerplatz usw. usf. um sich das ganze Jahr mit Nahrung zu versorgen?
    Das kann vielleicht ein Bauer, weil der berufsmäßig Acker, die Geräte usw. usf. hat. Aber sonst quasi niemand.

  4. Re: Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

    Autor: tovi 24.09.20 - 15:09

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Acker, Gewächshaus, Lagerplatz usw. usf. um sich das ganze Jahr mit
    > Nahrung zu versorgen?
    > Das kann vielleicht ein Bauer, weil der berufsmäßig Acker, die Geräte usw.
    > usf. hat. Aber sonst quasi niemand.

    Ähm... Soviel braucht es dazu nicht, wenn man mal den ganzen überflüssigen Luxus weglässt.

  5. Re: Quasi nicht umsetzbar - aus Kostengründen

    Autor: caldeum 27.09.20 - 15:19

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Acker, Gewächshaus, Lagerplatz usw. usf. um sich das ganze Jahr mit
    > > Nahrung zu versorgen?
    > > Das kann vielleicht ein Bauer, weil der berufsmäßig Acker, die Geräte
    > usw.
    > > usf. hat. Aber sonst quasi niemand.
    >
    > Ähm... Soviel braucht es dazu nicht, wenn man mal den ganzen überflüssigen
    > Luxus weglässt.
    Nun sind aber nicht alle Menschen Minimalisten. Der aktuelle Lebensstandard muss in der Qualität schon erhalten bleiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. ITM Medical Isotopes GmbH, Garching Raum München
  4. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit