1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklungsvorstand: BMWs sollen…

Der Mann hat vollkommen recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: tech0rca 21.09.20 - 11:15

    BMW's verursachen aus anderen gründen verherrende Unfälle. Meist durch zu hohe Geschwindigkeiten in unübersichtlichem Umfeld.
    Da kann das Auto noch so gut sein wenn das Problem mal wieder hinter dem Steuer sitzt.
    Deshalb lobe ich mir die Ambitionen von Tesla das autonome Fahren produktionsfertig zu machen. Der BMW Typ ist doch nur neidisch weil sie Jahre hinter Tesla in der Entwicklung dieser Schlüsselfunktion liegen. BMW wird noch starke Marktanteile verlieren, soviel ist sicher.

  2. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: AllDayPiano 21.09.20 - 11:23

    Wiedermal vollkommen unbelegter Unsinn.

    Lt. einer Erhebung von 2017 bei den deutschen Versicherern werden die meisten Unfälle von

    - Chevrolet +8%
    - Hyundai +9%
    - Mazda +11%
    - Lexus +11%
    - Honda +13%
    - Skoda +14%
    - Dacia +14%
    - Volvo +22%
    - Toyota +25%
    - Lancia +45%

    verursacht, wobei +0% der Durschnitt ist.

    Wo ist BMW? Wo ist Audi? Wo ist VW? Wo ist Mercedes? Wo ist Porsche?

    Auf jeden Fall nicht vor Platz 10 ;-)

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  3. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: Gamma Ray Burst 21.09.20 - 11:33

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiedermal vollkommen unbelegter Unsinn.
    >
    > Lt. einer Erhebung von 2017 bei den deutschen Versicherern werden die
    > meisten Unfälle von
    >
    > - Chevrolet +8%
    > - Hyundai +9%
    > - Mazda +11%
    > - Lexus +11%
    > - Honda +13%
    > - Skoda +14%
    > - Dacia +14%
    > - Volvo +22%
    > - Toyota +25%
    > - Lancia +45%
    >
    > verursacht, wobei +0% der Durschnitt ist.
    >
    > Wo ist BMW? Wo ist Audi? Wo ist VW? Wo ist Mercedes? Wo ist Porsche?
    >
    > Auf jeden Fall nicht vor Platz 10 ;-)

    Das Toyota soweit nach oben ausreißt wundert mich ... allerdings habe ich auch mit den asiatischen Bedienkonzepten immer wieder so meine Probleme ... die erscheinen manchmal unlogisch und eher zufällig ...

    ZB warum eine Fussfeststellbremse statt einer Handfeststellbremse (Hyundai)?

    Manchmal sind die Knöpfe unterschiedlich gewürfelt ... ich glaube auch nicht das dies mit den Kosten etwas zu tun hat ... sondern eher mit mangelndem Design ... die Technik ist in der Regel ziemlich gut (auch bei Hyundai) aber das Design wirkt irgendwie halbgar ...

  4. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: migrosch 21.09.20 - 11:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiedermal vollkommen unbelegter Unsinn.


    wer hat behauptet, dass BMW die meisten oder viele Unfälle verursacht?
    tech0rca jedenfalls nicht

  5. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: tech0rca 21.09.20 - 11:36

    Wirklich seltsam, dass bei deiner Statistik nur nichtdeutsche Automarken aufgezählt werden. Ein Schelm wer Böses denkt.
    Nach meiner Statistik von 2019 vom deutschen Bundesamt für Statstik liegt BMW auf Platz 1, gefolgt von Porsche auf Platz 2.

  6. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: Dekatelon 21.09.20 - 11:44

    tech0rca schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der BMW Typ ist doch nur neidisch weil sie
    > Jahre hinter Tesla in der Entwicklung dieser Schlüsselfunktion liegen. BMW
    > wird noch starke Marktanteile verlieren, soviel ist sicher.

    Teslas "Autopilot" ist hauptsächlich PR. Dieser steckt seit Jahren in der Level 2 Autonomie fest und ohne Lidare wird Tesla nur schwer über Level 3 kommen. Dagegen veröffentlicht mit Mercedes im nächsten Jahr der erste deutsche Autobauer das erste Auto mit Level 3 Autonomie. Zwar nur auf Autobahnen, aber da sind die Tesla schon voraus. Und BMW und VW sind da nicht weit hinterher.

    Generell suggeriert der Name "Autopilot" einen Grad an Autonomie, welches die Fahrzeuge nicht bereitstellen und die Nutzung des Namens sollte dementsprechend untersagt werden. Es gibt ja leider genug Idioten, die Teslas Fahrhilfen zu viel Vertrauen und damit sich und andere gefährden.

  7. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: The$kull 21.09.20 - 11:55

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiedermal vollkommen unbelegter Unsinn.
    >
    > Lt. einer Erhebung von 2017 bei den deutschen Versicherern werden die
    > meisten Unfälle von
    >
    > - Chevrolet +8%
    > - Hyundai +9%
    > - Mazda +11%
    > - Lexus +11%
    > - Honda +13%
    > - Skoda +14%
    > - Dacia +14%
    > - Volvo +22%
    > - Toyota +25%
    > - Lancia +45%
    >
    > verursacht, wobei +0% der Durschnitt ist.
    >
    > Wo ist BMW? Wo ist Audi? Wo ist VW? Wo ist Mercedes? Wo ist Porsche?
    >
    > Auf jeden Fall nicht vor Platz 10 ;-)


    Sehr aussagekräftig, was du da rein kopiert hast. Im Verhältnis zu was ist die Steigerung, Anzahl der Unfälle je Hersteller? Wie stark ist denn die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge gestiegen?

  8. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: tech0rca 21.09.20 - 12:17

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tech0rca schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der BMW Typ ist doch nur neidisch weil sie
    > > Jahre hinter Tesla in der Entwicklung dieser Schlüsselfunktion liegen.
    > BMW
    > > wird noch starke Marktanteile verlieren, soviel ist sicher.
    >
    > Teslas "Autopilot" ist hauptsächlich PR. Dieser steckt seit Jahren in der
    > Level 2 Autonomie fest und ohne Lidare wird Tesla nur schwer über Level 3
    > kommen. Dagegen veröffentlicht mit Mercedes im nächsten Jahr der erste
    > deutsche Autobauer das erste Auto mit Level 3 Autonomie. Zwar nur auf
    > Autobahnen, aber da sind die Tesla schon voraus. Und BMW und VW sind da
    > nicht weit hinterher.
    >
    > Generell suggeriert der Name "Autopilot" einen Grad an Autonomie, welches
    > die Fahrzeuge nicht bereitstellen und die Nutzung des Namens sollte
    > dementsprechend untersagt werden. Es gibt ja leider genug Idioten, die
    > Teslas Fahrhilfen zu viel Vertrauen und damit sich und andere gefährden.

    Mercedes steht vor Autonomiestufe 3, genauso wie Tesla vor Autonomiestufe 5 steht. Ich weiß nicht, was du mit deinem Verweis auf die glänzende Zukunft erreichen willst. Fakt ist jedoch, dass Teslas Autopilot bereits sehr gut ist und in vielen Teslas genutzt wird.

    Was die Leute unter den Begriffen verstehen ist immer ganz individuell.

  9. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: Dampfplauderer 21.09.20 - 12:44

    tech0rca schrieb:

    > Was die Leute unter den Begriffen verstehen ist immer ganz individuell.

    Das ist das Dümmste was ich auf dieser Seite gelesen habe ohne es selbst geschrieben zu haben.

  10. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: Flexor 21.09.20 - 12:51

    Dampfplauderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tech0rca schrieb:
    >
    > > Was die Leute unter den Begriffen verstehen ist immer ganz individuell.
    >
    > Das ist das Dümmste was ich auf dieser Seite gelesen habe ohne es selbst
    > geschrieben zu haben.

    Finde ich tatsächlich nicht.
    Die einen verstehen unter Autopilot den Namen der Fahrassistenzsysteme und andere, dass das Auto komplett alleine fährt.

  11. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: tomate.salat.inc 21.09.20 - 13:09

    Du findest also: Nicht-Autonomes-Fahren gefährlicher zu machen damit autonomes Fahren sicherer wirkt ist ein guter weg?

  12. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: thinksimple 21.09.20 - 14:55

    tech0rca schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dekatelon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tech0rca schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der BMW Typ ist doch nur neidisch weil sie
    > > > Jahre hinter Tesla in der Entwicklung dieser Schlüsselfunktion liegen.
    > > BMW
    > > > wird noch starke Marktanteile verlieren, soviel ist sicher.
    > >
    > > Teslas "Autopilot" ist hauptsächlich PR. Dieser steckt seit Jahren in
    > der
    > > Level 2 Autonomie fest und ohne Lidare wird Tesla nur schwer über Level
    > 3
    > > kommen. Dagegen veröffentlicht mit Mercedes im nächsten Jahr der erste
    > > deutsche Autobauer das erste Auto mit Level 3 Autonomie. Zwar nur auf
    > > Autobahnen, aber da sind die Tesla schon voraus. Und BMW und VW sind da
    > > nicht weit hinterher.
    > >
    > > Generell suggeriert der Name "Autopilot" einen Grad an Autonomie,
    > welches
    > > die Fahrzeuge nicht bereitstellen und die Nutzung des Namens sollte
    > > dementsprechend untersagt werden. Es gibt ja leider genug Idioten, die
    > > Teslas Fahrhilfen zu viel Vertrauen und damit sich und andere gefährden.
    >
    > Mercedes steht vor Autonomiestufe 3, genauso wie Tesla vor Autonomiestufe 5
    > steht. Ich weiß nicht, was du mit deinem Verweis auf die glänzende Zukunft
    > erreichen willst. Fakt ist jedoch, dass Teslas Autopilot bereits sehr gut
    > ist und in vielen Teslas genutzt wird.
    >
    > Was die Leute unter den Begriffen verstehen ist immer ganz individuell.


    Tesla steht vor Level 5? Darf man lachen oder glaubst du das wirklich? Die haben Level 2. Und wenn geht's erstmal bei 3 weiter. Wo haben sie denn schon die 4? Erzähl Mal...
    Teslas Assistenzsysteme sind auch nicht viel weiter wie andere. Teilweise auch hinten dran. Siehe Verkehrszeichenerkennung und Geschwindigkeitsübernahme, Stauassistent in Städten, Abstandsassistent in Städten, Stop and Go unter 30km/h, Nachtsichtassistent, Parkassistent bei engeren Lücken, usw usw....
    Also bitte.....

    Bis jetzt darf man die Tesla-Assis nur auf Autobahnen nutzen. Sehr weit voraus. Klar werden ja DATEN nur auf Highways gesammelt...
    andere sammeln Daten wenigstens in Städten und auf Landstrassen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  13. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: schnedan 22.09.20 - 00:11

    Aber das Marketing ist Genial... selbst Kollegen, gestandene Ingenieure erzählen mir wie weit Tesla vorne liegt... Unsere Politikdarsteller ebenso.

  14. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: tech0rca 22.09.20 - 10:37

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das Marketing ist Genial... selbst Kollegen, gestandene Ingenieure
    > erzählen mir wie weit Tesla vorne liegt... Unsere Politikdarsteller ebenso.


    Ah die deutsche Automobilfraktion wieder am Start. Alles klar, nur wieder Dinosauriergebrüll

  15. Re: Der Mann hat vollkommen recht

    Autor: Gaius Baltar 22.09.20 - 11:13

    Sind diese Werte anhand relativer Zahlen (Anzahl Unfälle pro zugelassener Autos) oder absoluter Zahlen (Anzahl Unfälle pro Gesamtzahl Unfällen) berechnet?
    Was bezeichnet der Durchschnittswert, und gilt dieser über die Gesamtzahl Autos oder die Gesamtzahl Hersteller?

    Man kann Statistiken in fast jede gewünschte Richtung schönfälschen, daher sind genaue Angaben notwendig, um sie neutral bzw. im Kontext bewerten zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIPSO GmbH, Singen
  2. VIVAVIS AG, Koblenz, Ettlingen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Universität Bielefeld, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen