1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umweltschutz: Verbrennerverbot ab…

Das Problem mit dem CO2

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem mit dem CO2

    Autor: arrrghhh.... 25.09.20 - 13:14

    Ich bin für die Reduzierung jeglicher Emissionen und Einbringungen von Umweltgiften im Idealfalle bis auf Null.

    Es scheint aber ein Problem mit dem CO2 als alleinigen Verursacher zu geben. Es gab wohl Zeiten in der Erdgeschichte in denen die CO2 Konzentration um ein vielfaches höher war, jedoch die Temperaturen dadurch nicht wesentlich beeinflusst wurden.

    Ich befürchte, dass durch die Politisierung mit fast schon religiösen Zügen( Begriff Klima"leugner") jeglicher angebrachte Zweifel am alleinigen Auslöser CO2 weggebügelt werden. Das könnte uns als Menschheit noch auf die Füße fallen. Denn das Ziel muss es sein den großen Zusammenhang zu verstehen.

    Dogmas in Politik und Wissenschaft haben noch nie weitergeholfen.

    Gut, ich hätte jetzt auch nichts dagegen den Lärm und den Gestank der Verbrenner loszuwerden, immerhin erhöht das die Lebensqualität ungemein. Aber wenn wir das nicht behutsam im Einklang mit der Wirtschaftsleistung machen ist den Menschen auch nicht geholfen.

    Ich sehe noch keine Akku-Technologie oder eine wirklich recycle-bare Solar/Wind-Lösung die das alles ersetzen könnte. Vor allem habe ich Bedenken wegen der Müllberge die dadurch entstehen. Wasserstoff ist nur eine Lösung wenn er aus Erneuerbaren kommt. Beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.

  2. Re: Das Problem mit dem CO2

    Autor: lestard 25.09.20 - 14:59

    Wenn du Klimaforschern aufmerksam zuhörst, wirst du sehen, dass eben nicht behauptet wird, dass CO2 der "alleinige Auslöser" ist. Es gibt noch weitere "Klimagase" wie Methan aber aus praktischen Gründen versucht man die Wirkung dieser anderen Gase auf CO2 "umzurechnen".
    Es macht daher manchmal den Eindruck, als ginge es nur um CO2 aber tatsächlich dreht sich ja z.B. sehr viel um Methan-Produktion in der Landwirtschaft.
    CO2 ist aber trotzdem der wichtigste Faktor beim Klimawandel. Daher wird es quasi als Referenz genutzt.

    Und es zweifelt auch niemand an, dass in früheren Zeiten auch schon mal höhere Konzentrationen gab. Das spielt aber für die Betrachtung heute nur eine eingeschränkte Rolle denn im Hier und Jetzt sehen wir eben sehr wohl einen drastischen Temperaturanstieg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  2. 28,99€
  3. 9,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de