1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad 8 und iPad OS 14 im…

Werbevideos...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werbevideos...

    Autor: Clouds 26.09.20 - 17:59

    Geht das nur mir so, dass man da fast nicht zuschauen kann bei diesen Videos...? Natürlich das günstige neue iPad ist 10x schneller als jeder Laptop und mindestens so schnell wie eine Xbox. Schön mindestens zehn mal Studenten erwähnen (die nun alle Surfaces kaufen), damit auch jedem Student klar wird, dass man sein Geld wieder Apple geben soll. Natürlich schreibt der Journalist-Typ seinen Naturartikel im Wald auf dem iPad. Den Pencil packt er dann in die Hosentasche und sitzt in der Pause drauf, weil man ihn nirgends verstauen kann. Ich muss da dauernd lachen wenn ich das schau :D

    Das klingt jetzt sehr negativ, aber ich würde sagen das Teil ist ein sehr geiles Tablet, das auf jeden Fall zu empfehlen ist. Wenn man dann ein Tablet braucht. Für mich ist diese Produktsparte eigentlich schon gestorben. Denn man kann heute sehr leistungsfähige "2in1" Geräte kaufen die sowohl ein Laptop als auch ein Tablet wunderbar ersetzen. Ein Gerät wie das Surface Pro ist aus meiner Sicht in fast jeder Situation mindestens so gut oder besser als ein Tablet oder ein Laptop. Natürlich nicht in allen Situationen! Touch-Bedienung des iPads ist unerreicht und um mobil zu arbeiten, z.b. längere Texte tippen, ist ein gewöhnlicher Laptop einfach komfortabler. Aber trotzdem würde ich jedem der etwas mehr als ein Spielzeug will vom iPad abraten.

  2. Re: Werbevideos...

    Autor: NaTopp 27.09.20 - 07:48

    Ein Surface Pro bzw. 2 in 1 Geräte kosten in der Regel doch erheblich mehr als das Einstiegs iPad. Das kann insbesondere für Studenten schon viel ausmachen. Dazu kommt Gewicht (400-500g vs Minimum das doppelte), wenn man viel unterwegs ist. Klar kann man mit dem Windows-Rechner mehr anstellen, aber vielleicht benötigt man das gar nicht? Das iPad dient zum Mitschreiben in den Vorlesungsfolien, schreiben auf Hausarbeiten und zum privaten Medienkonsum. Wozu also das doppelte (oder mehr) für einen 'richtigen' Laptop ausgeben?

    Den Stift muss man in der Regel bei beiden Klassen dazu kaufen. Daher abstrahieren wir von dem mal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Management Systems
    BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb / WLAN
    willy.tel GmbH, Großraum Hamburg
  4. Kundenbeziehungsmanager Service (m/w/d)
    Gladbacher Bank AG, Korschenbroich

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise für 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl für...
  2. (u. a. MSI GP66 Leopard 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-10750H+HM470 RTX 3070 16GB 512GB)
  3. 664,05€
  4. (u. a. Schlagbohrmaschine für 55,99€, Akku-Rasenmäher für 140,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
    Power Automate Desktop
    Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

    Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
    Eine Anleitung von Oliver Nickel

    1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
    2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
    3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören

    DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
    DJI FPV im Test
    Adrenalin und Adlerauge

    Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Quadcopter DJI Air 2S mit großem Sensor für 5,4K-Videos erschienen
    2. DJI Drohnenhersteller plant offenbar Einstieg ins Autogeschäft
    3. Drohne DJI Air 2s soll mit 20 Megapixeln fliegend fotografieren