1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht…

Sehr schade

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sehr schade

    Autor: crazypsycho 08.10.20 - 14:14

    Schade das Google wohl doch einknickt und jetzt auch noch Geld zahlen muss, dafür das die Verlage Googles Dienstleistung nutzen und so schon massiv profitieren.
    Ich muss gleich mal die Bild anschreiben und fragen wieviel sie mir zahlen wenn ich dort meine Werbung schalten will.

    Hätte es schön gefunden wenn Google den News-Dienst einfach kostenpflichtig macht.

  2. Re: Sehr schade

    Autor: unbuntu 08.10.20 - 14:35

    Naja, es wurde nur entschieden, dass Google für die Inhalte was zahlen muss. Aber kann ja keiner Google zwingen Inhalte einzukaufen. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Sehr schade

    Autor: crazypsycho 08.10.20 - 16:00

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es wurde nur entschieden, dass Google für die Inhalte was zahlen
    > muss. Aber kann ja keiner Google zwingen Inhalte einzukaufen. ;)

    Aber laut Artikel verhandelt Google bereits über eine Vergütung. Das heißt die Verlage haben gewonnen und bekommen zukünftig Geld für etwas für das sie eigentlich Geld zahlen müssten.

  4. Re: Sehr schade

    Autor: urlauber 08.10.20 - 16:06

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Aber kann ja keiner Google zwingen Inhalte einzukaufen. ;)

    Eben doch, wenn ich das richtig bekommen hab, über das Monopolrecht darf Google niemanden aus dem Index nehmen. Und wenn sie im Index sind muss Google zahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.20 16:06 durch urlauber.

  5. Re: Sehr schade

    Autor: elgooG 08.10.20 - 16:07

    Man muss auch verhandeln, zur Prävention um zumindest noch etwas Spielraum zu haben und keine staatlich angeordnete Lizenzierung zu riskieren. Der Artikel zeigt ja bereits das die französische Regierung im Auftrag der Content-Mafia entsprechend Druck macht.

    Dieses Verbrechen namens Leistungschutzrecht wird letztendlich aber das ganze (europäische) Internet befallen und den EU-Raum weiter technologisch irrelevant machen, weil die Gefahr für willkürliche Klagen wegen einzelner Wortfetzen extrem hoch ist. Zudem ist der freie Journalismus jenseits großer Medienhäuser drastisch gefährdet.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Sehr schade

    Autor: Trockenobst 08.10.20 - 16:10

    urlauber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben doch, wenn ich das richtig bekommen hab, über das Monopolrecht darf
    > Google niemanden aus dem Index nehmen.

    Das hat mit Monopolrecht nichts zu tun.
    Google will und braucht Google News, weil es sehr viele Metadaten erzeugt.
    Kein Mensch sucht nach Nachrichten über den Index. Suche doch mal nach Lokalnachrichten, du wirst erkennen das sehr viele Zeitungen gar nicht im Index sind, weil sie das nicht wollen.
    Es ist die Lex "Social Media Schutzrecht" das hier angewandt wird. Google könnte Google News einstellen, aber es soll nicht entkommen können.

    Monopolrecht wäre die Zerschlagung von Google. Nicht die Abnahmeverpflichtung. Das ist ein sozialpolitischer Kniefall und schafft unschöne Vorbilder für andere Märkte. Als kleiner Biobauer komme ich bei Aldi auch nicht rein, die müssen gezwungen werden.

  7. Re: Sehr schade

    Autor: unbuntu 08.10.20 - 16:12

    Man kann aber keine Firma dazu zwingen, eine Leistung einkaufen zu müssen, auch nicht wenn diese ein Monopol auf irgendwas hat. Es ging ja bisher nur um Google News und wenn Google das komplett abschaltet kann auch keiner mit "Monopol" ankommen, da man am Markt ja dann gar nicht mehr existent ist.

    Andersrum könnte Google genauso Geld dafür verlangen, dass Verlage in den Index kommen. Ist ja kein Grundrecht, kostenlos indiziert zu werden, sondern eine Dienstleistung.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.20 16:14 durch unbuntu.

  8. Re: Sehr schade

    Autor: Trockenobst 08.10.20 - 16:15

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber laut Artikel verhandelt Google bereits über eine Vergütung. Das heißt
    > die Verlage haben gewonnen und bekommen zukünftig Geld für etwas für das
    > sie eigentlich Geld zahlen müssten.

    Weil Google das Indexen nicht einstellen will. Das ist ihre freie Entscheidung das in Frankreich auf ein OptIn umzustellen.

  9. Re: Sehr schade

    Autor: blbm9 08.10.20 - 18:26

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > urlauber schrieb:
    > Kein Mensch sucht nach Nachrichten über den Index.

    Das halte ich jetzt für ein Gerücht. Gerade wenn es um ältere Artikel geht, von den man nur schemenhaft weiß weil's im Hintergrund eines Youtube-Videos passiert ist oder in einem Blog mit zwei Wörtern ne Erwähnung gibt, dann hat man halt nur: brand 2016 köln als Stichwörter für den Index.

    > Suche doch mal nach Lokalnachrichten, du wirst erkennen
    > das sehr viele Zeitungen gar nicht im
    > Index sind, weil sie das nicht wollen.

    Aber news.google.com ist doch auch nur eine Art Index...
    Und außerdem, wer nicht will, der kriegt halt keine Klicks.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler :in und IT Berater :in (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt über ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. Prozess Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. IT-Spezialistin/IT-Spezialist Kommunikation & Kollaboration / Smart Work (m/w/d)
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln
  4. IT-Berater Infrastruktur Umweltverfahren (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ statt 99,99€
  2. (u. a. Paper Mario: The Origami King (Switch) für 27€ statt 69,99€, Star Wars Squadrons (PS4...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de