1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Die schwierige Suche nach…

Kollegen - Vorgesetzte - Spaß an der Arbeit - Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kollegen - Vorgesetzte - Spaß an der Arbeit - Geld

    Autor: CptData 13.10.20 - 15:26

    Die Prioritätenliste.

    Hab's jüngstens erlebt, was es ausmacht, wenn man mit einem echten zwischenmenschlichen Problem konfrontiert ist. In dem Falle eine Vorgesetzte, die immer härter die Zügel anzog, mit Micromanagement anfing und zum Schluss eher feindselig formulierte Mails schrieb - zum Ende blieb es bei einem knappen "Guten Morgen" und so wenig Kontakt wie möglich. Das klärende Feedbackgespräch ergab zwar, dass wir effektiv nur auf dem falschen Fuß aufgestanden sind und ständig aneinander vorbeigeredet und Intentionen des Gegenübers falsch eingeschätzt haben - aber nach einem ganzen Jahr beständiger Verschlechterung der zwischenmenschlichen Atmosphäre war halt nix mehr zu retten.

    Da ich bei vergangenen Arbeitgebern nie in solch ein Problem gelaufen bin, war das echtes Neuland für mich und entsprechend falsch auch das Management der Krise. Mei. Gelernt hab ich aber wiedermal was:

    -1- Kollegen
    -2- Vorgesetzte
    -3- Spaß an der Arbeit
    -4- Geld

    Die Prios sind wichtig und in der Reihenfolge vollkommen korrekt aufgestellt. Wenn es mit den Kollegen oder dem Chef nicht klappt, ist egal, ob die Arbeit Spaß macht oder das Geld stimmt: es funktioniert nicht, man schleppt sich fertig auf Arbeit und fährt fertig heim. Das hat alles keinen Sinn so.

    Spaß an der Arbeit hält die Motivation dauerhaft hoch, infolge engagiert man sich auch mehr. Sehr wichtig, wenn man MEHR machen will als nur Dienst nach Vorschrift. Wenn die Arbeit kein Spaß macht aber das Kollegium stimmt, dann ist das alles aber verschmerzbar, auch wenn man nicht mit der Leidenschaft dabei ist.

    Und Geld? Wenn's stimmt ist es kein Problem. Wenn's nicht stimmt, fängt man meist gar nicht erst an. Aber egal wieviel Geld es ist, es kompensiert nichts. Ist die Arbeit öd' treibt mehr Geld nicht besser an. Sind die Kollegen schlecht zu sprechen, geht der emotionale Ballast nicht einfach so weg, wenn man 6% mehr Gehalt raushandeln kann.

    Oder, leichter verständlich: auch für 5000,- Euro netto will ich kein Servicetechniker im bundesweiten Einsatz oder im Ausland sein. Das macht mir keinen Spaß, Kollegen kennt man nur am Telefon und der Chef drückt einem nur den nächsten Auftrag in die Hand ;)

    Knackpunkt: man weiß leider nie beim Vorstellungsgespräch, wie die zukünftigen Kollegen so ticken. Ob die Arbeit Spaß macht oder nicht, bekommt man noch bei der Wahl des Arbeitsplatzes geregelt. Auch die Geldfrage kann man im Vorfeld klären. Die beiden relevanten Dinge - Chef und Kollegen - sind aber immer ein Glücksspiel. Kann sein, dass man sofort zueinander findet. Kann aber auch sein, dass nur beim Vorstellungsgespräch alles passt, aber schon beim ersten Arbeitstag die ersten Löcher im schönen Lack auftauchen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.20 15:31 durch CptData.

  2. Re: Kollegen - Vorgesetzte - Spaß an der Arbeit - Geld

    Autor: Profi_in_allem 13.10.20 - 19:13

    Kollegen sind so eine Sache, die meisten interessieren mich nicht da ich ein schönes und ausgefülltes Privatleben habe. Also auch gar keine Zeit für Kollegen nach der Arbeit. Und ganz ehrlich: Mit den allermeisten will ich auch nichts außer Arbeit zutun haben.

    Mir sind eher andere Dinge wichtig: Die Arbeit muss mir leicht fallen, zwar mit Herausforderungen aber ich will micht nicht durch Themen quälen müssen die mir gar nicht passen. Dann vergeht jeder Tag wie im Zeitraffer, da interessieren mich Kollegen nicht wirklich. Das Gehalt muss stimmen, natürlich. Der Arbeitsweg darf nicht zu lange sein, KM sind da nicht so wichtig sondern die reine Fahrtzeit. Und Homeoffice für 1-2 Tage die Woche. Im Büro muss ich mich konzentrieren können, laute Küchentreffs sind da eher kontraproduktiv.

    1. Aufgaben sind machbar und anspruchsvoll
    2. Gehalt
    3. Arbeitsweg
    4. Homeoffice
    5. Lautstärke im Büro
    6. Kollegen / Vorgesetzte

  3. Re: Kollegen - Vorgesetzte - Spaß an der Arbeit - Geld

    Autor: Tuxraxer007 16.10.20 - 12:03

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Aufgaben sind machbar und anspruchsvoll
    > 2. Gehalt
    > 3. Arbeitsweg
    > 4. Homeoffice
    > 5. Lautstärke im Büro
    > 6. Kollegen / Vorgesetzte

    Bin da bei einer anderen Reihenfolge:
    1. Kollegen / Vorgesetzte
    2. HomeOffice ( Job ohne HomeOffice ist für mich ein NoGo geworden )
    3. flexible Arbeitszeiten , wenig/keine Überstunden
    4. Aufgaben sind machbar und anspruchsvoll und vor allem interessant
    5. Lautstärke im Büro ( nie wieder Grossraumbüro, die Seuche des 21.Jahrunderts )
    6. keine Reisetätigkeit, da hab ich einfach keine Lust mehr, das können jüngere machen
    7. Gehalt, Zusatzleistungen etc.

  4. Re: Kollegen - Vorgesetzte - Spaß an der Arbeit - Geld

    Autor: CptData 19.10.20 - 20:53

    Punkt 6: "keine Reisetätigkeit".

    Da wird immer irgendwie die "volle Hand" genommen. Bereitschaft bei mir zum Reisen: 10 - 20%, also zwischen einem Tag alle zwei Wochen bis zu einem Tag jede Woche. Aber das ist wirklich das Maximum der Gefühle. Ich habe einfach kein Interesse daran, nach dem Feierabend irgendwo zu sein, wo der Chef mich haben will, statt zu Hause bei der Familie.
    Oder, ganz einfach ausgedrückt: nur für bezahlte Zeit ist mein Chef auch Chef, sonst ist er einfach ein Mensch ohne Weisungsbefugnis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. Formel D GmbH, Köln
  4. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Nordrhein-Westfalen, Hessen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht