1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy-Ermittlung per IMSI-Catcher…

im Grunde nicht notwendig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. im Grunde nicht notwendig

    Autor: subjket 13.10.06 - 12:56

    Wenn ich ein Handy bei mir habe und den Standort wecksle, muss ich mich an der neuen "Zelle" anmelden. Im Grunde nur ein "Ich werde mein Nächstes gespräch über diese Zelle führen". Eine metergeneue Bestimmung des Standortes ist also nicht notwendig. Warum gibt es den IMCI-Catcher? Eine genaue Bestimmung der Position dient letztendlich nur der Überwachung. Mit der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung hat sich diese Klage sowieso erledigt.

    Trotzdem, bin ich den Ansicht das der IMCI-Catcher nicht benötigt wird um eine Verbindung aufzubauen und ein Gespräch zu führen. Wenn ich mich irre, bitte ich um Korrektur, danke.

    subjekt

  2. Re: im Grunde nicht notwendig

    Autor: Markus42 14.10.06 - 01:19

    subjket schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich ein Handy bei mir habe und den Standort
    > wecksle, muss ich mich an der neuen "Zelle"
    > anmelden.

    Nur wenn Du telefonierst. Da sagt dann das Netz dem Handy, nimm jetzt diese Zelle.

    > Im Grunde nur ein "Ich werde mein
    > Nächstes gespräch über diese Zelle führen". Eine
    > metergeneue Bestimmung des Standortes ist also
    > nicht notwendig.

    Nein. Das Handy meldet sich nach dem Einbuchen nur dann beim Netz, wenn Du entweder die Location Area wechselst oder der Melde-Timeout abgelaufen ist. Der Timeout liegt je nach Netz bei 30 Minuten bis 12 Stunden. Die Location Area umfasst ein größeres Gebiet. Bei D1 (so grob überschlagen) etwa ein Gebiet mit 200.000 Einwohnern. Hier auf dem Land ist der gesamte Landkreis eine einzige Location Area, eine Großstadt wie Berlin hat dann halt 20 oder 30 Stück.

    > Warum gibt es den IMCI-Catcher?

    Ich hatte den Sinn immer darin gesehen, dass man damit Leute abhören kann (und an deren Telefonnummer kommt), die praktisch in Sichtweite ein Verbrechen begehen, die man aber jetzt noch nicht verhaften will.

    > Eine genaue Bestimmung der Position dient
    > letztendlich nur der Überwachung.

    So groß ist die Reichweite eines IMSI-Catchers nicht. Er sendet ja auf den gleichen Frequenzen wie die regulären Basisstationen und wenn er da einfach mit voller Leistung arbeiten würde, um eine möglichst große Reichweite zu bekommen, dann würde er auch ein großes Gebiet stören.

    > Trotzdem, bin ich den Ansicht das der IMCI-Catcher
    > nicht benötigt wird um eine Verbindung aufzubauen
    > und ein Gespräch zu führen. Wenn ich mich irre,
    > bitte ich um Korrektur, danke.

    Wie meinen?
    Der IMSI-Catcher ist für Fälle gedacht, wo sie noch nicht wissen, wer Du bist. Wenn sie das wissen, dann gehen sie einfach zu Deinem Netzbetreiber und lassen von dem Deine Gespräche abhören.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  3. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 12,50€, Wolfenstein II: The New Colossus für 11€, Dishonored: Death of...
  2. 69,99€ (Release 16.09.)
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis