1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 2.0.4 mit…

Was mich noch etwas stört

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mich noch etwas stört

    Autor: Fusselbär 13.10.06 - 18:08

    ... an OpenOffice,
    ist, das man nicht einfach per Rechtsklick
    an die Rechtschreibeprüfung rankommt.

    Also z.B. ein einzelnes Wort markieren
    Rechtsklick und Rechtschreibeprüfung auswählen.
    Ich fände das sehr praktisch.

    Ob nur ich mir das als praktisch vorstellen kann?
    Leider habe ich nicht rausgefunden wie ich mir
    das einfach reinhacke. ;-)

    Aber irgendwo müßten eigentlich die Rechtsklickmenüs
    definiert sein.

    Zuviel Autokorrektur geht mir auf die Nerven,
    genauso wie Vorschläge was ich wohl
    für ein Wort schreiben möchte, sowas muß ich einfach abstellen,
    das ist ja schlimmer als Virgor:
    http://vigor.sourceforge.net/screenshots/
    Besonders unterhaltsam ist übrigens
    das Vigor XMMS Plugin! ;-)

    Deswegen lieber ein Rechtsklick und dann ein einzelnes
    Wort prüfen, bei dem die Rechtscheibekreativität
    von erlesener Zweifelhaftigkeit ist.


    Gruß, Fusselbär

    http://logo-contest.freebsd.org/result/header.png

  2. Re: Was mich noch etwas stört

    Autor: André Schnabel 13.10.06 - 20:14

    Hi,

    >
    > Also z.B. ein einzelnes Wort markieren
    > Rechtsklick und Rechtschreibeprüfung auswählen.
    > Ich fände das sehr praktisch.

    wieso markierst du nicht einfach das Wort und drückst F7?
    >
    > Aber irgendwo müßten eigentlich die
    > Rechtsklickmenüs
    > definiert sein.

    Nein .. die sind (soweit mir bekannt) hardcoded.

    André

  3. Re: Was mich noch etwas stört

    Autor: blub 13.10.06 - 20:38

    Fusselbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... an OpenOffice,
    > ist, das man nicht einfach per Rechtsklick
    > an die Rechtschreibeprüfung rankommt.
    >
    > Also z.B. ein einzelnes Wort markieren
    > Rechtsklick und Rechtschreibeprüfung auswählen.
    > Ich fände das sehr praktisch.
    >

    hä?
    Also ich hab grad noch 2.0.2 drauf, und da geht das...

  4. was mich v.a. stört...

    Autor: kLink 13.10.06 - 21:55

    ...ist das openoffice IMMER NOCH keine incremental-update function hat (sodass man nicht immer das GANZE packet neu herunterladen muss für kleine updates...) - oder wenigstens eine wie im firefox, wo alles schön im hintergrund läuft...
    Da wäre oo auch MS office VORAUS!

  5. Re: was mich v.a. stört...

    Autor: DA 14.10.06 - 09:42

    kLink schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...ist das openoffice IMMER NOCH keine
    > incremental-update function hat (sodass man nicht
    > immer das GANZE packet neu herunterladen muss für
    > kleine updates...) - oder wenigstens eine wie im
    > firefox, wo alles schön im hintergrund läuft...
    > Da wäre oo auch MS office VORAUS!

    Das wäre sicherlich eine tolle Sache.

  6. Re: Was mich noch etwas stört

    Autor: andreasm 15.10.06 - 12:41

    Fusselbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... an OpenOffice,
    > ist, das man nicht einfach per Rechtsklick
    > an die Rechtschreibeprüfung rankommt.

    mich stört am meisten, dass die meisten Fenster modal sind, d.h. man kann sonst nichts mehr am Dokument machen.
    Auch bei der Suche, Rechtschreibprüfung usw.

    Und noch schlimmer: Man muss viele Eigenschaften von Elementen umständlich in Fenstern einstellen - die KEINE Preview Funktion haben.

    Ich wundere mich wirklich, dass openoffice so beliebt ist, denn es ist oft sehr langwierig, bis man etwas so eingestellt hat, wie man es gerne hätte.



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  7. Re: Was mich noch etwas stört

    Autor: André Schnabel 15.10.06 - 19:07

    Hi,

    andreasm schrieb:
    >
    > mich stört am meisten, dass die meisten Fenster
    > modal sind, d.h. man kann sonst nichts mehr am
    > Dokument machen.
    > Auch bei der Suche, Rechtschreibprüfung usw.

    Prinzipiell gebe ich dir recht, es wäre schöner, wenn mehr Fenster nicht modal wären. Aber was nützt es, wenn es der Anwender dann nicht merkt?

    Die beiden Beispiele, die du gegeben hast sind nicht modal. (Rechtschreibprüfung erst seit 2.0, Suche schon länger)

    André

  8. Re: Was mich noch etwas stört

    Autor: Long John Holmes 15.10.06 - 21:18

    André Schnabel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Nein .. die sind (soweit mir bekannt) hardcoded.
    >
    > André

    Du meinst hardcore?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CeMM, Wien (Österreich)
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Dürkopp Adler AG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,99€ (mit Rabattgutschein)
  2. 41,99€ (statt 59,99€)
  3. DVD für 12,99€, Blu-ray für 16,39€, 4K UHD für 21,99€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen