1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 2.0.4 mit…

Word 2007 Export

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Word 2007 Export

    Autor: fghfgh 13.10.06 - 19:28

    Gibt es ein Pluginfür den Word 2007 In- oder Export ?

  2. Re: Word 2007 Export

    Autor: Pech gehabt 14.10.06 - 20:57

    fghfgh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es ein Pluginfür den Word 2007 In- oder
    > Export ?


    nein

  3. Re: Word 2007 Export

    Autor: Dunkelangst 14.10.06 - 23:33

    fghfgh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es ein Pluginfür den Word 2007 In- oder
    > Export ?
    Wer will so einen scheiß schon haben?

    Office XML ist Dreck. OpenDocument ist Zukunft.

    cheers

  4. Warum?

    Autor: Tomeric 15.10.06 - 02:03

    > Office XML ist Dreck. OpenDocument ist Zukunft.

    Das eine oder andere Argument wäre geeignet, deine Aussage zu untermauern...!

  5. Re: Warum?

    Autor: Dunkelangst 15.10.06 - 14:16

    Tomeric schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Office XML ist Dreck. OpenDocument ist
    > Zukunft.
    >
    > Das eine oder andere Argument wäre geeignet, deine
    > Aussage zu untermauern...!
    >
    >
    Lies mal bei der Wikipedia nach. Sorry, aber das ist schon allgemein Bildung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Opendocument

    Gruß
    Dunkelangst

  6. Re: Warum?

    Autor: André Schnabel 15.10.06 - 19:10

    Hi,

    > Das eine oder andere Argument wäre geeignet, deine
    > Aussage zu untermauern...!

    einen ganz guten VErgleich gab es auf der OOoCon06.
    Schau dir mal die Materialien (und wenn du Zeit hast das Video) zum ODF-Track / 14:00 Uhr an:
    http://marketing.openoffice.org/ooocon2006/schedule/wednesday.html

  7. Re: Warum?

    Autor: Hellweis 15.10.06 - 19:15

    Dunkelangst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tomeric schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Office XML ist Dreck. OpenDocument
    > ist
    > Zukunft.
    >
    > Das eine oder andere
    > Argument wäre geeignet, deine
    > Aussage zu
    > untermauern...!
    >
    > Lies mal bei der Wikipedia nach. Sorry, aber das
    > ist schon allgemein Bildung.
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Gruß
    > Dunkel


    Das ist kein Argument für deine Aussage. Open Document ist natürlich sinnvoller, allerdings ist die Microsoftnutzung mit den eigenen Tools gescheiter.

    Von daher hat MS für MS Nutzer berechtigung und für die Open Source Jünger das Open Document.

    Aber wer OO nutzt, dem kann doch MS egal sein, oder?

    Ich mag leute nicht, die alles von MS nutzen und dann laut tönen.


  8. Re: Warum?

    Autor: OpenOffice-Nutzer 15.10.06 - 19:24

    Hellweis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dunkelangst schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tomeric schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Office XML ist Dreck.
    > OpenDocument
    > ist
    > Zukunft.
    >
    > Das
    > eine oder andere
    > Argument wäre geeignet,
    > deine
    > Aussage zu
    > untermauern...!
    >
    > Lies mal bei der Wikipedia nach. Sorry,
    > aber das
    > ist schon allgemein Bildung.
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Gruß
    >
    > Dunkel
    >
    > Das ist kein Argument für deine Aussage. Open
    > Document ist natürlich sinnvoller, allerdings ist
    > die Microsoftnutzung mit den eigenen Tools
    > gescheiter.
    >
    > Von daher hat MS für MS Nutzer berechtigung und
    > für die Open Source Jünger das Open Document.
    >
    > Aber wer OO nutzt, dem kann doch MS egal sein,
    > oder?
    >
    > Ich mag leute nicht, die alles von MS nutzen und
    > dann laut tönen.
    >
    >


    Ich nutze Openoffice unter Linux.

    Das Problem ist dass es immer noch rücksichtslose MS-User gibt, welche dann Word oder Excel Dateien verschicken.

    Und in solchen Fällen ist es auf alle Fälle von Interesse eine gewisse Kompatibilität zu schaffen.
    Denn ich habe kein Interesse für einige wenige MS-Anhänger einen eigenen Rechner mit MS-Office zu betreiben, vor allem weil mir das für 50 Dateien pro Woche zu teuer ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Salzburg (Österreich)
  2. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München (Home-Office möglich)
  4. TransnetBW GmbH, Karlsruhe (Daxlanden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  2. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  3. ab 1€
  4. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display