1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Mancher Kunde mit eigenem…

Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

    Autor: Vanger 26.10.20 - 10:14

    Ich überlege von der Telekom (50 MBit/s VDSL, kein Vectoring verfügbar) zu PYUR (200 MBit/s) zu wechseln. Wir hingen vor vielen Jahren schon mal am Kabelnetz, wechselten nach dem VDSL-Ausbau aber zur Telekom - vor allem wegen der Preisgestaltung, mit der Leistung waren wir zufrieden. Zwischenzeitlich hat der Besitzer des Kabelnetzes gewechselt und wurde in PYUR als Dachmarke eingegliedert. Im Zuge dessen hat sich auch die Produktpolitik geändert und wurde wieder attraktiv.

    Ich stehe jetzt vor der Überlegung mir eine gemietete Fritz!Box 6490 für 2,92 ¤ pro Monat zu holen oder die kostenlose "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus zu verwenden.

    Grundsätzlich geht der Preis der Fritz!Box 6490 für mich schon in Ordnung und auch technisch passt das. Dennoch ergeben sich für mich ein paar Fragen:

    1. Welche Hardware ist diese "WLAN-Kabelbox" eigentlich? Ich finde es merkwürdig, dass PYUR da keine konkrete Hardware benennt...

    2. Kann man die "WLAN-Kabelbox" in einen reinen Bridge-Modus umschalten? Das heißt, dass sie nur noch als Modem agiert und an LAN 1 ein offenes Netzwerk exposed, das dann meine alte Fritz!Box 7360 als Internetzugang verwendet. Kann sich meine Fritz!Box 7360 dann auch in die Internettelefonie einwählen? Gibt es irgendwelche Beschränkungen?

    3. Ist die Fritz!Box 6490 von PYUR in irgendeiner Form beschnitten? Meine alte Fritz!Box 7360 bekommt auch nur noch Sicherheits-Updates und keine neuen Funktionen, dass sie also etwas älter ist stört mich nicht. Auch Smart Home nutze ich nicht, lediglich die DECT-Basisstation sollte funktionieren. Was ich aber zwingend benötige sind veränderbare DHCP-Einstellungen und statische IPv4-/IPv6-Routen.

  2. Re: Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

    Autor: ebivan 26.10.20 - 11:36

    Moin,

    ich nutze seit Jahren am Vodafone Kabelanschluss den Bridge Mode. Das ist für mich der beste Mittelweg. Die Box von VF, die mir an LAN1 einfach ein offenes LAN mit DHCP Internet bereitstellt ist die gleiche die sonst als gemieteter WLAN Router benutzt wurde, nur eben dass die Router/Gateway/NAT/Wifi Funktionen abgeschaltet sind.
    Dahinter nutze ich einen eigenen Router (Ubiquity ER-X) und kann den komplett selbst konfigurieren.

    Telefonie kann ich nicht selber managen und muss mein DECT Telefon am analogen Ausgang der VF Box betreiben. Für mich ist das egal da ich Festnetztelefonie sowieso kaum nutze.

    Der Vorteil ist, dass ich jeden Router benutzen kann und nicht auf einen der wenigen (teuren) mit integriertem Kabelmodem angewiesen bin. Ausserdem genieße (haha, beziehungsweise dulde) den regulären Support. Der Nachteil ist eben das mit der Telefonie.

  3. Re: Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

    Autor: Vanger 26.10.20 - 14:03

    ebivan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich nutze seit Jahren am Vodafone Kabelanschluss den Bridge Mode. Das ist
    > für mich der beste Mittelweg. Die Box von VF, die mir an LAN1 einfach ein
    > offenes LAN mit DHCP Internet bereitstellt ist die gleiche die sonst als
    > gemieteter WLAN Router benutzt wurde, nur eben dass die
    > Router/Gateway/NAT/Wifi Funktionen abgeschaltet sind.

    Bekommst du dann vom DHCP eine private IPv4-Adresse oder wird die öffentliche IPv4 durchgereicht? Wie verhält sich das mit IPv6? Werden die Ports dann auch blockiert oder ist der zweite Router dann ein "Exposed Host"? Ein IPv4-NAT hinter einem IPv4-NAT wäre ja irgendwie auch doof... Ich hatte auch vergessen zu erwähnen, dass ich Portfreigaben brauche.

    > Telefonie kann ich nicht selber managen und muss mein DECT Telefon am
    > analogen Ausgang der VF Box betreiben. Für mich ist das egal da ich
    > Festnetztelefonie sowieso kaum nutze.

    Ok, das ist doof... Das ist eine der Schlüsselfunktionen der Fritz!Box für mich. Vodafone gibt dann auch knallhart keine SIP-Zugangsdaten raus? Weiß jemand wie das bei PYUR ist?

  4. Re: Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

    Autor: rabbit_70 26.10.20 - 15:12

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stehe jetzt vor der Überlegung mir eine gemietete Fritz!Box 6490 für
    > 2,92 ¤ pro Monat zu holen oder die kostenlose "WLAN-Kabelbox" im
    > Bridge-Modus zu verwenden.

    Beim Unitymedia-Anschluss (heute Vodafone) meiner Mutter, gab es damals ein Modem von Technicolor dazu. Das Ding ist eine Katastrophe. Bridge-Modus ist in der Oberfläche verfügbar, wird aber nicht aktiviert, bzw. schaltet sich immer zurück. Das gleiche mit WLAN, kann man abschalten, ist aber nach ein paar Tagen wieder eingeschaltet. Das WLAN funktioniert nur bei 2,4- ODER 5 GHz, Parallelbetrieb nicht möglich und Reichweite gefühlt ca. 20 cm um die Box herum. Will sagen, die Dinger sind mit Vorsicht zu genießen!

    Ich hatte dann einfach eine Fritzbox 4400 per LAN angeschlossen und das klappt ganz gut. Port-Weiterleitungen dürften schon deshalb schwierig werden, weil es im Kabelnetz in der Regel nur DS-Lite gibt.


    > 1. Welche Hardware ist diese "WLAN-Kabelbox" eigentlich? Ich finde es
    > merkwürdig, dass PYUR da keine konkrete Hardware benennt...

    Vermutlich liegt das daran, dass verschiedene Modelle geliefert werden. War bei VF auch so, heute bekommt man wohl meist die Connect-Box, kann aber auch irgendein Modem sein. Kommt auch auf den gebuchten Tarif an.


    > 2. Kann man die "WLAN-Kabelbox" in einen reinen Bridge-Modus umschalten?
    > Das heißt, dass sie nur noch als Modem agiert und an LAN 1 ein offenes
    > Netzwerk exposed, das dann meine alte Fritz!Box 7360 als Internetzugang
    > verwendet. Kann sich meine Fritz!Box 7360 dann auch in die
    > Internettelefonie einwählen? Gibt es irgendwelche Beschränkungen?

    Das mit der Internettelefonie solltest Du unbedingt vorher prüfen! Ich wollte die Daten in eine SIP-fähige Gigaset-Go-Box eintragen, aber VF hat mir gesagt, dass sie die SIP-Daten nur herausgeben, wenn man ein eigenes Kabelmodem verwendet. Man müsste die DECT-Basisstation also per analogem Kabel an das Kabelmodem anschließen - Willkommen in den 90ern!

    Ich hab die Sache dann so gelöst, dass die von VF angebotene Telefonie ungenutzt in deren Box versickert (Tarif ohne Telefon-Flatrate) und die IP-Telefonie komplett über easybell läuft. Da hat man doch die freie Auswahl! Man muss bei IP-Telefonie nicht unbedingt den gleichen Anbieter nutzen. Bei der Portierung solltest Du vorher mit dem neuen Telefonanbieter klären, dass das nicht in die Hose geht, wenn ein Anbieter DSL und ein anderer die Rufnummer übernimmt. Bei uns hat das aber geklappt.


    > 3. Ist die Fritz!Box 6490 von PYUR in irgendeiner Form beschnitten? Meine
    > alte Fritz!Box 7360 bekommt auch nur noch Sicherheits-Updates und keine
    > neuen Funktionen, dass sie also etwas älter ist stört mich nicht.

    Wie das bei PYUR ist, kann ich nicht sagen, im Normalfall bekommt man die (Sicherheits-) Updates sehr viel später oder gar nicht. Es soll auch vorkommen, dass man dort keine zusätzlichen SIP-Anbieter hinterlegen kann.

    Da der ganze Gerätezoo mittlerweile nervt, habe ich zufällig gestern eine Fritzbox 6660 bestellt. Bin gespannt, wie das mit der Freischaltung läuft, aber damit sollte dann alles zusammen in einer Box laufen, statt bisher mit dreien. Jetzt hat man bei Störungen immer das Problem, dass man nicht weiß, an welchem Gerät es hakt. Die Verwaltung macht auch keinen Spaß!

  5. Re: Off Topic: PYUR "WLAN-Kabelbox" im Bridge-Modus? Fritz!Box beschnitten?

    Autor: ebivan 26.10.20 - 16:21

    Der gibt mir über DHCP die öffentliche IPv4 Adresse an meinen Router weiter. Portweiterleitungen durch meinen eigenen Router funktionieren problemlos. Ich leite Ports für NextCloud und einen SSH Server an Geräte in meinem Netzwerk weiter.
    Ob und wie das alles mit IPv6 ist weiß ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Augsburg
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  2. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...
  3. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  4. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de