1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jahshaka 2.0: Freie…

Kompliziert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kompliziert

    Autor: MOK24 16.10.06 - 11:17

    Aus reiner Neugier habe ich die Software mal ausprobiert - und als furchtbar umständlich empfunden. Ich hatte auch eher den Eindruck, daß der Schwerpunkt nicht auf Videoschnitt, sondern eher auf Compositing gelegt wird.

    Kennt jemand ein einfach zu bedienendes Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?

    Gruß
    Martin

  2. Re: Kompliziert

    Autor: Pogo 16.10.06 - 11:23

    > Kennt jemand ein einfach zu bedienendes
    > Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?

    Ja cinellera, siehe http://heroinewarrior.com/

  3. Re: Kompliziert

    Autor: jack_pott 16.10.06 - 11:28

    MOK24 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aus reiner Neugier habe ich die Software mal
    > ausprobiert - und als furchtbar umständlich
    > empfunden. Ich hatte auch eher den Eindruck, daß
    > der Schwerpunkt nicht auf Videoschnitt, sondern
    > eher auf Compositing gelegt wird.

    Das ganze ist ja auch mehr oder minder ein quelloffener Zwitter aus Apples shake und discreets FFI (flint, flame & inferno) und daher eigentlich in erster Linie als compositing Programm gedacht. Wobei ich bezweifle, dass Jahshaka jemals eine Rolle im professionellen Markt spielen wird. Und für den privaten Bereich dürfte es wohl etws zu kompliziert zu bedienen sein, wie du treffend angemerkt hast...

  4. sieht nicht kompliziert aus

    Autor: x1XX1x 16.10.06 - 11:41

    aufn ersten blick erinnert es an pinnacle studio. ich teste es mal heute abend.

  5. Re: Kompliziert

    Autor: mick3 16.10.06 - 11:51

    MOK24 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Kennt jemand ein einfach zu bedienendes
    > Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?

    MainActor
    http://www.mainconcept.com/site/index.php?id=10233


  6. Re: Kompliziert

    Autor: linux-macht-glücklich 16.10.06 - 12:44

    MOK24 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Kennt jemand ein einfach zu bedienendes
    > Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?

    Sehr einfach zu bedienen aber nur für MPG und DVB Streams geeignet, soweit ich weiss, ist DVBcut.

    http://dvbcut.sourceforge.net/

    Ich benutze es um DVB-T Aufnahmen zu schneiden und dann so zu exportieren das sie auf dem Standalone DVD Player sauber laufen.

    Auch selbstdigitalisierte analoge Videos die in MPG vorliegen hab ich damit schon geschnitten.

    Nicht so einfach aber auch für andere Formate tauglich ist avidemux, sozusagen das VirtualDub für Linux.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Avidemux
    http://fixounet.free.fr/avidemux/

    MFG vom glücklichen Linuxer

  7. Re: Kompliziert

    Autor: anonym 16.10.06 - 14:47

    Pogo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kennt jemand ein einfach zu bedienendes
    >
    > Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?
    >
    > Ja cinellera, siehe heroinewarrior.com

    Scherzkeks.

  8. Re: Kompliziert

    Autor: MOK24 17.10.06 - 09:19

    > Kennt jemand ein einfach zu bedienendes
    > Videoschnittprogramm für Linux - ausser KINO?

    Danke an alle Antworten. Ich werde mir die Sachen mal genauer ansehen. Videoschnitt ist der einzige Grund, warum ich noch nicht auf Linux umgestiegen bin.

    Gruß
    Martin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 4,32€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03