1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 3070 im Test: Die…
  6. Th…

Normaler Sprung, bisschen zu teuer

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Dr. Nutella 28.10.20 - 09:15

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also in beiden Fällen wir NVIDIA gekauft? :-D

    Das werden wir frühestens ab 17 Uhr wissen :)

  2. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teuer

    Autor: Trollversteher 28.10.20 - 09:19

    >Oder - wie die letzten Generationen - extrem langweilig.

    Naja, da hatten sie zwar keinen Konkurrenten für NVidias Flagschiffe, aber die 5700 XT ist dafür eine solide upper-middleclass Karte zum wirklich fairen Preis (wenn man auf Raytracing verzichten kann). Mag etwas "langweilig" sein, aber hat voll und ganz seine Daseinsberechtigung, weil es eine Lücke gefüllt hat.

  3. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Trollversteher 28.10.20 - 09:25

    >Also in beiden Fällen wir NVIDIA gekauft? :-D

    Wenn es um Preis/Leistung geht nicht unbedingt - die 5700 XT liegt zB nur knapp hinter einer 2070 super (bei 1440p tun sich beide sogar in vielen Fällen nicht viel) , kostet aber im Schnitt ca 100¤ weniger...

  4. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: HammerTime 28.10.20 - 09:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es um Preis/Leistung geht nicht unbedingt - die 5700 XT liegt zB nur
    > knapp hinter einer 2070 super (bei 1440p tun sich beide sogar in vielen
    > Fällen nicht viel) , kostet aber im Schnitt ca 100¤ weniger...
    Die 5700XT ist auf dem Niveau der 2060SUPER und die kostet identisch viel bzw. weniger.

  5. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Trollversteher 28.10.20 - 09:29

    >Ich kaufe mir die Produkte nach den Leistungsdaten. Dazu gehört in dem Fall von GPUs eben die Performance sowieso softwareseitige Zusatzfunktionen. Und da steht nVidia eben besser da.

    Eben. Und ich bin gerade wieder von NVidia (1060 GTX) auf AMD (5700 XT) umgestiegen - weil ich derzeit an den zusätzlichen Features der NVidia Karten nicht interessiert bin, und man, was die reinen Performance ohne "Schnickschnack" betrifft, bei AMD etwas mehr für's Geld bekommt. Das kann sich beim nächsten Grafikkarten-Kauf auch wieder ändern, hab diese Fanboy-Fixierung auf einen Grafikkarten Hersteller auch nie verstanden.

  6. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Trollversteher 28.10.20 - 09:35

    >Die 5700XT ist auf dem Niveau der 2060SUPER und die kostet identisch viel bzw. weniger.

    Die 5700 XT liegt in etwa in der Mitte zwischen 2060 super und 2070 super - in den meisten Benchmarks liegt sie um die 5%-10% vor der 2060 super und im Schnitt 6% hinter der 2070 super (zumindest bei 1440p Auflösung). Da der Preis im Schnitt 20% unter dem der 2070 liegt, die Leistung aber nur so um die 6%, hat die 5070 XT das bessere Preis/Leistungsverhältnis (immer unter der Vorraussetzung, dass es um reine Performance geht, und man exklusive Features der NVidia Karten, wie zB. Hardware Raytracing, außen vor lässt).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.20 09:36 durch Trollversteher.

  7. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Keyla 28.10.20 - 09:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich kaufe mir die Produkte nach den Leistungsdaten. Dazu gehört in dem
    > Fall von GPUs eben die Performance sowieso softwareseitige
    > Zusatzfunktionen. Und da steht nVidia eben besser da.
    >
    > Eben. Und ich bin gerade wieder von NVidia (1060 GTX) auf AMD (5700 XT)
    > umgestiegen - weil ich derzeit an den zusätzlichen Features der NVidia
    > Karten nicht interessiert bin, und man, was die reinen Performance ohne
    > "Schnickschnack" betrifft, bei AMD etwas mehr für's Geld bekommt. Das kann
    > sich beim nächsten Grafikkarten-Kauf auch wieder ändern, hab diese
    > Fanboy-Fixierung auf einen Grafikkarten Hersteller auch nie verstanden.

    Wenn man die Funktionen nicht braucht, dann wird man mit der 6800 / 6900er besser fahren als mit einer 3070/3080 - solange man kein RT will.

    Da sag ich auch gar nichts. Aber man muss nicht so tun, als ob Freesync gleichwertig zu Gsync wäre - nein ist es nicht, da Gsync deutlich höhere Anforderungen an die Hardware stellt. Analog verhält es sich mit den anderen genannten Funktionen

    NVENC ist nunmal für jeden Streamer interessant.
    RTX Voice hingegen ist für jeden relevant, der gerne MP Titel mit Freunden zockt und wo man keinen ruhigen Raum hat.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  8. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: HammerTime 28.10.20 - 09:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 5700 XT liegt in etwa in der Mitte zwischen 2060 super und 2070 super
    Sie liegt näher an der 2060S:
    > https://www.3dcenter.org/news/radeon-rx-5700-xt-launchreviews-die-wqhd-performance-im-ueberblick

    5700XT: 112,6%
    2060S: 104,2%
    2070S: 121,2%

  9. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: HammerTime 28.10.20 - 09:41

    Keyla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Funktionen nicht braucht, dann wird man mit der 6800 / 6900er
    > besser fahren als mit einer 3070/3080 - solange man kein RT will.
    Ohne dass die Leistung in unabhängigen Benchmarks geprüft wurde, halt ich das für stark verfrüht.

  10. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Keyla 28.10.20 - 09:43

    HammerTime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keyla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man die Funktionen nicht braucht, dann wird man mit der 6800 /
    > 6900er
    > > besser fahren als mit einer 3070/3080 - solange man kein RT will.
    > Ohne dass die Leistung in unabhängigen Benchmarks geprüft wurde, halt ich
    > das für stark verfrüht.


    Also Igor Labs war in der Vergangenheit schon zuverlässig, ich vertraue ihm.

    Ich darf leider keine links posten, aber die entsprechenden Artikel findest du auf seinem YouTube Kanal und seiner Seite.

    Verifizierte Top 10 Posterin!

  11. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: Trollversteher 28.10.20 - 09:47

    >Sie liegt näher an der 2060S:
    > https://www.3dcenter.org/news/radeon-rx-5700-xt-launchreviews-die-wqhd-performance-im->ueberblick

    >5700XT: 112,6%
    >2060S: 104,2%
    >2070S: 121,2%

    Ja, nach der Tabelle 8,6% hinter der 2070s und 8,4% vor der 2060s, ich denke, da kann man mein "sie liegt in etwa zwischen 2060s und 2070s" durchaus so stehen lassen ;-)

    Ich schrieb auch nicht ohne Grund "zumindes bei 1440p", denn bei 4k (wurde in Deiner Tabelle leider nicht differenziert) liegt die 2070s deutlicher vorne als bei 1440k (wo die 5700 XT sogar in einigen Fällen die 2070s schlägt).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.20 09:58 durch Trollversteher.

  12. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teue

    Autor: yumiko 29.10.20 - 16:07

    Keyla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei DLSS2 gibt es auch keine Alternative- das wurde yumiko aber auch
    > schon 1000 mal erklärt.
    Nennt sich ComputeML bei Microsoft oder SuperResolution bei AMD.
    Details muss man sehen.
    Wenn die es alle auf den Konsolen hinbekommen, muss man sich Gedanken machen, wer auf dem PC quasi verhindert das dies nicht alle Spiele unterstützen.
    Tipp: Es kann nur eine proprietäre Technik dran schuld sein.

  13. Re: Normaler Sprung, bisschen zu teuer

    Autor: Profi_in_allem 30.10.20 - 06:24

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, "früher" blieb der Preis konstant bei etwa doppelter Leistung bei
    > jeder neuen Generation. Das Problem heute ist einfach, dass die
    > Leistungssprünge zu gering sind, da vor allem auch die Grafik sich nur
    > langsam weiterentwickelt. Wichtiger scheinen heute Auflösung etc. zu sein,
    > wobei diese auch "früher" schon eine gewisse Rolle gespielt hat.
    >
    > Ich bleibe auf absehbare Zeit beim Full HD Gaming, das ist inzwischen eine
    > für mich reichende Auflösung, wo ich "früher" über jeden neuen Sprung
    > dankbar war. Und da reicht mir meine GeForce 1070TI noch locker einige
    > Jährchen (was "früher" eben undenkbar war).

    This. Full HD rocks!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Hays AG, München
  3. KOMSA AG, Hartmannsdorf, Kamen, Osnabrück, Wolfsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme