1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: FIFA 07 - Schlaue Pässe…

fifa 06 und danach nix mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fifa 06 und danach nix mehr

    Autor: fabsn 16.10.06 - 20:55

    so...fifa 07 wird definitiv das erste fifa das ich mir seit fifa 2001 nicht kaufe. Beim Spielen von Fifa 2006 haben sich bei mir solche Aggressionen aufgebaut, ich hab meine 50€Gaming-Tastatur kaputtgeschlagen hab (jetzt hab ich wieder ne normale für 8€ , ist genauso gut ^^)wegen dieser abgefuckten KI (das I für Intelligenz könnte man eigentlich wegstreichen) und ner grafik...es sieht einfach alles so unnatürlich aus (besonders der rasen...und das bei nem fußballspiel ôÔ. Hat den EA-Entwlicklern eigentlich jemand das Gehirn entnommen oder was ..o.O). Jetzt kommt 2007 und - alles sieht genauso aus wie vorher. Die Zuschauermassen sehen aus wie ausgekotztes , der Rasen auch allerdings nachdem man nen weichzeichner angewandt hat.... omfg. Die Spieler. Ok, Ronaldinhos Hackfresse sieht halbwegs realistisch aus, aber abgesehen von 30-40 Topstars sieht der Rest doch scheiße aus (massenproduktion wie die ea-games) . Ein weiteres gutes Beispiel für den Einfallsreichtum von EA sind die Freistösse. Das Freistossystem von 2001 wurde bei 2006 wieder angewand und das von 2002 bei 2005. Für den Kunden siehts aus als gäb es was neues , in wirklichkeit ist es der hintervorletzte dreck von vor mehreren jahren.

    mir reichts.
    SO gewinnt man keine kunden(sondern unterstützt die raubkopierer, die mir anhand solcher Spiele richtig nett erscheinen)

  2. EA kommt drüber weg

    Autor: Kosmonaut 16.10.06 - 22:34

    fabsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so...fifa 07 wird definitiv das erste fifa das ich
    > mir seit fifa 2001 nicht kaufe. Beim Spielen von
    > Fifa 2006 haben sich bei mir solche Aggressionen
    > aufgebaut, ich hab meine 50€Gaming-Tastatur
    > kaputtgeschlagen hab (jetzt hab ich wieder ne
    > normale für 8€ , ist genauso gut ^^)wegen dieser
    > abgefuckten KI (das I für Intelligenz könnte man
    > eigentlich wegstreichen) und ner grafik...es sieht
    > einfach alles so unnatürlich aus (besonders der
    > rasen...und das bei nem fußballspiel ôÔ. Hat den
    > EA-Entwlicklern eigentlich jemand das Gehirn
    > entnommen oder was ..o.O). Jetzt kommt 2007 und -
    > alles sieht genauso aus wie vorher. Die
    > Zuschauermassen sehen aus wie ausgekotztes , der
    > Rasen auch allerdings nachdem man nen
    > weichzeichner angewandt hat.... omfg. Die Spieler.
    > Ok, Ronaldinhos Hackfresse sieht halbwegs
    > realistisch aus, aber abgesehen von 30-40 Topstars
    > sieht der Rest doch scheiße aus (massenproduktion
    > wie die ea-games) . Ein weiteres gutes Beispiel
    > für den Einfallsreichtum von EA sind die
    > Freistösse. Das Freistossystem von 2001 wurde bei
    > 2006 wieder angewand und das von 2002 bei 2005.
    > Für den Kunden siehts aus als gäb es was neues ,
    > in wirklichkeit ist es der hintervorletzte dreck
    > von vor mehreren jahren.
    >
    > mir reichts.
    > SO gewinnt man keine kunden(sondern unterstützt
    > die raubkopierer, die mir anhand solcher Spiele
    > richtig nett erscheinen)

    Deinem Vokabular und deiner Ausdrucksweise nach zu urteilen tut es dir wahrscheinlich nur gut, wenn du mal ein Release nicht kaufst, und dir vom gesparten Geld ein gutes Werk zur KI-Programmierung oder zu grafischen Algorithmen kaufst. Dann wirst du nämlich feststellen, dass du von den Dingen, über die du oben schreibst, keine Ahnung hast.

  3. Re: EA kommt drüber weg

    Autor: najaaa@lula.de 17.10.06 - 08:28

    Kosmonaut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fabsn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > so...fifa 07 wird definitiv das erste fifa
    > das ich
    > mir seit fifa 2001 nicht kaufe. Beim
    > Spielen von
    > Fifa 2006 haben sich bei mir
    > solche Aggressionen
    > aufgebaut, ich hab meine
    > 50€Gaming-Tastatur
    > kaputtgeschlagen hab
    > (jetzt hab ich wieder ne
    > normale für 8€ , ist
    > genauso gut ^^)wegen dieser
    > abgefuckten KI
    > (das I für Intelligenz könnte man
    > eigentlich
    > wegstreichen) und ner grafik...es sieht
    >
    > einfach alles so unnatürlich aus (besonders
    > der
    > rasen...und das bei nem fußballspiel ôÔ.
    > Hat den
    > EA-Entwlicklern eigentlich jemand das
    > Gehirn
    > entnommen oder was ..o.O). Jetzt kommt
    > 2007 und -
    > alles sieht genauso aus wie
    > vorher. Die
    > Zuschauermassen sehen aus wie
    > ausgekotztes , der
    > Rasen auch allerdings
    > nachdem man nen
    > weichzeichner angewandt
    > hat.... omfg. Die Spieler.
    > Ok, Ronaldinhos
    > Hackfresse sieht halbwegs
    > realistisch aus,
    > aber abgesehen von 30-40 Topstars
    > sieht der
    > Rest doch scheiße aus (massenproduktion
    > wie
    > die ea-games) . Ein weiteres gutes Beispiel
    >
    > für den Einfallsreichtum von EA sind die
    >
    > Freistösse. Das Freistossystem von 2001 wurde
    > bei
    > 2006 wieder angewand und das von 2002 bei
    > 2005.
    > Für den Kunden siehts aus als gäb es
    > was neues ,
    > in wirklichkeit ist es der
    > hintervorletzte dreck
    > von vor mehreren
    > jahren.
    >
    > mir reichts.
    > SO gewinnt
    > man keine kunden(sondern unterstützt
    > die
    > raubkopierer, die mir anhand solcher Spiele
    >
    > richtig nett erscheinen)
    >
    > Deinem Vokabular und deiner Ausdrucksweise nach zu
    > urteilen tut es dir wahrscheinlich nur gut, wenn
    > du mal ein Release nicht kaufst, und dir vom
    > gesparten Geld ein gutes Werk zur
    > KI-Programmierung oder zu grafischen Algorithmen
    > kaufst. Dann wirst du nämlich feststellen, dass
    > du von den Dingen, über die du oben schreibst,
    > keine Ahnung hast.

    nu werd ma net frech du lümmel :-P

  4. Re: EA kommt drüber weg

    Autor: fabsn 17.10.06 - 16:53


    >
    > Deinem Vokabular und deiner Ausdrucksweise nach zu
    > urteilen tut es dir wahrscheinlich nur gut, wenn
    > du mal ein Release nicht kaufst, und dir vom
    > gesparten Geld ein gutes Werk zur
    > KI-Programmierung oder zu grafischen Algorithmen
    > kaufst. Dann wirst du nämlich feststellen, dass
    > du von den Dingen, über die du oben schreibst,
    > keine Ahnung hast.

    Geb ich gern zu, ich bin wede Grafikdesigner noch Spieleprogrammierer. Auch kein Literaturprofessor. Weisst du was das Problem ist? Ich bin der _Kunde_ . Und der hat immer Recht, weil die lieben Programmierer sonst nix mehr verdienen. Zweites Problem: Ich bin nicht der einzige Kunde der das so sieht. Ich hab niemanden in meinem Freundeskreis der das Spiel kauft, obwohl die meisten die vorherigen Teile gern gespielt haben.
    Bei den letzten Generationen von EA's Sportspielen war es ja z.T. noch erträglich (man denke an NBA Live 2005) ; aber spätestens seit NBA Live 2007, das in allen Spielezeitschriften _extrem_ schlechte Kritiken hat ( ~60% , IGN bewertet das Gameplay mit 5 von 10 Punkten- und das bei nem Basketballspiel) sollte auch EA klar werden, das es so nicht weitergeht! Das EA nicht innovativ ist, ist lange klar; aber mittlerweile gehen die positiven Aspekte, die EA Games _hatten_ verloren!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Team GmbH, Paderborn
  3. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 37,49€
  3. 4,32€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Garmin Tactix Delta: Smartwatch mit Killswitch
    Garmin Tactix Delta
    Smartwatch mit Killswitch

    Ein Tastendruck, und alle Benutzerdaten auf der Tactix Delta sind gelöscht: Garmin hat die vierte Version seiner militärisch angehauchten Sportuhren vorgestellt. Neben dem Topmodell gibt es auch eine taktische Version der günstigeren Instinct.

  2. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  3. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.


  1. 15:21

  2. 13:38

  3. 13:21

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:57

  7. 11:50

  8. 11:45