1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify plant…

Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: Flasher 30.10.20 - 09:11

    Hab ich mal gelernt. Wieso genau sollen also die Preise in den Ländern in denen Spotify bereits stark vertreten ist erhöht werden?

    Reine Gier?

  2. Re: Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: nightmar17 30.10.20 - 09:21

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich mal gelernt. Wieso genau sollen also die Preise in den Ländern in
    > denen Spotify bereits stark vertreten ist erhöht werden?
    >
    > Reine Gier?

    Die haben Verluste im dreistelligen Millionenbereich eingefahren.
    In Deutschland wäre das Geld zu holen, wahrscheinlich besser als in manch anderen Ländern.
    Hier bei uns könnte die Preiserhöhung auch gut funktionieren, denn viele werden es einfach akzeptieren und weiter bezahlen. Es könnte allerdings auch Vorteile für anderen Anbieter bringen.

  3. Re: Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: powa 30.10.20 - 09:37

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich mal gelernt. Wieso genau sollen also die Preise in den Ländern in
    > denen Spotify bereits stark vertreten ist erhöht werden?
    >
    > Reine Gier?

    Weil du was du gelernt hast nicht verstanden hast. Natürlich gibt es skaleneffekte aber lediglich auf die Anzahl der Abonnenten bezogen. Fixkosten sind hier sicherlich die Verwaltungskosten und Lizenzen. Variable kosten könnten nochmal lizenzen pro song draufkommen. Bleibt die Anzahl der Abonnenten gleich und die Nutzung steigt, entstehen keine Skaleneffekte.

    Merke bei Skaleneffekten geht es darum, dass der Anteil der Fixkosten an den Stückkosten sinkt. In dem Fall sind die Abokosten die Stückkosten.

  4. Re: Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: Gryphon 30.10.20 - 09:39

    Ist dir noch nie aufgefallen, dass viele der "klassischen" BWL-Modelle in der Praxis -und ganz besonders im Endkundengeschäft- oft wenig mit der Realität zu tun haben?

  5. Re: Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: LH 30.10.20 - 09:45

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich mal gelernt.

    Was allerdings vor allem für die produzierende Industrie gilt. Zumal dies hier kein wesentlicher Faktor ist, da ein Großteil der Ausgaben bei Spotify für Lizenzen entstehen, die nach meinem Wissen pro abgespieltem Song anfallen. Diese Kosten skalieren also sehr genau mit der Anzahl der Nutzer.

    > Reine Gier?

    Spotify macht Verlust, insofern müssen sie früher oder später die Gebühren erhöhen, oder auf anderem Weg zusätzlichen Umsatz erzeugen, da die Lizenzkosten für Musik kaum gesenkt werden können.

  6. Re: Skaleneffekte führen zur Preisreduktion

    Autor: Gokux 30.10.20 - 15:08

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich mal gelernt. Wieso genau sollen also die Preise in den Ländern in
    > denen Spotify bereits stark vertreten ist erhöht werden?
    >
    > Reine Gier?
    Diese ganzen Firmen betreiben eigentlich erstmal defizitäres Wachstum = kostenloses Angebot und Günstige Abos. Alle Dienste erhöhen Gebühren über die Zeit in Salamischeiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design