1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVD mit USB-Anschluss

aladdin? der dongle-hersteller?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: x1XX1x 17.10.06 - 08:59

    na die machen ja komische sachen.
    wenn das für endanwender sein soll, wird es ein flop.
    ich vermute allerdings eher irgendeine professionellere anwendung. zumindest wenn es halt der dongle-bauer ist.

  2. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: Levishadow 17.10.06 - 09:26

    glaube ich auch, ganz billig werden die dinger sicherlich nicht sein, und als massenware würd das sicherlich sich nicht vermarkten (extra Geräte müssen angeschafft werden und über die Kosten für so ein Medium möchte ich auch nicht spekulieren!) Aber in sachen Datensicherheit, also da wo's wirklich wichtig ist, sind die dinger natürlich praktisch!
    nur ist die frage, wie paranoid betriebe und ämter sind, um das zu nutzen.

    --> Gute Idee, jedoch kein lohnender Markt dafür^^
    -----------------------------------------------------
    wie immer: wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!=)


    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na die machen ja komische sachen.
    > wenn das für endanwender sein soll, wird es ein
    > flop.
    > ich vermute allerdings eher irgendeine
    > professionellere anwendung. zumindest wenn es halt
    > der dongle-bauer ist.


  3. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: grundguetiger 17.10.06 - 09:45

    Levishadow schrieb:

    > müssen angeschafft werden und über die Kosten für
    > so ein Medium möchte ich auch nicht spekulieren!)

    Hm, zumindest für die Einmal-Nutzung. Von Recordables gab's hier nämlich nix zu lesen, oder....

    *grundguetiger*!

  4. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: trust69 17.10.06 - 10:14

    Wenn es um das Anwendunggebiet geht braucht man nur eins und eins zusammenzählen:
    Eine amerikanisch-israelische Firma
    Ein Patent in den USA
    Es geht um Sicherheit
    = Militär

    Kann Israel überhaut etwas anderes als Dinge für das Militär entwickeln und Wasser aufbereiten? Ich glaube nicht.

    Levishadow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > glaube ich auch, ganz billig werden die dinger
    > sicherlich nicht sein, und als massenware würd das
    > sicherlich sich nicht vermarkten (extra Geräte
    > müssen angeschafft werden und über die Kosten für
    > so ein Medium möchte ich auch nicht spekulieren!)
    > Aber in sachen Datensicherheit, also da wo's
    > wirklich wichtig ist, sind die dinger natürlich
    > praktisch!
    > nur ist die frage, wie paranoid betriebe und ämter
    > sind, um das zu nutzen.
    >
    > --> Gute Idee, jedoch kein lohnender Markt
    > dafür^^
    > --------------------------------------------------
    > ---
    > wie immer: wer rechtschreibfehler findet, darf sie
    > behalten!=)
    >
    > x1XX1x schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > na die machen ja komische sachen.
    > wenn
    > das für endanwender sein soll, wird es ein
    >
    > flop.
    > ich vermute allerdings eher
    > irgendeine
    > professionellere anwendung.
    > zumindest wenn es halt
    > der dongle-bauer ist.
    >
    >


  5. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: p0re 17.10.06 - 10:49

    Wie recht du hast trust69 xD

    trust69 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es um das Anwendunggebiet geht braucht man
    > nur eins und eins zusammenzählen:
    > Eine amerikanisch-israelische Firma
    > Ein Patent in den USA
    > Es geht um Sicherheit
    > = Militär
    >
    > Kann Israel überhaut etwas anderes als Dinge für
    > das Militär entwickeln und Wasser aufbereiten? Ich
    > glaube nicht.
    >
    > Levishadow schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > glaube ich auch, ganz billig werden die
    > dinger
    > sicherlich nicht sein, und als
    > massenware würd das
    > sicherlich sich nicht
    > vermarkten (extra Geräte
    > müssen angeschafft
    > werden und über die Kosten für
    > so ein Medium
    > möchte ich auch nicht spekulieren!)
    > Aber in
    > sachen Datensicherheit, also da wo's
    > wirklich
    > wichtig ist, sind die dinger natürlich
    >
    > praktisch!
    > nur ist die frage, wie paranoid
    > betriebe und ämter
    > sind, um das zu
    > nutzen.
    >
    > --> Gute Idee, jedoch kein
    > lohnender Markt
    > dafür^^
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > ---
    > wie immer: wer rechtschreibfehler
    > findet, darf sie
    > behalten!=)
    >
    > x1XX1x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > na die machen ja komische
    > sachen.
    > wenn
    > das für endanwender sein
    > soll, wird es ein
    >
    > flop.
    > ich vermute
    > allerdings eher
    > irgendeine
    >
    > professionellere anwendung.
    > zumindest wenn es
    > halt
    > der dongle-bauer ist.
    >
    >


  6. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: Hodde 17.10.06 - 14:05

    Lieber Herr trust69,

    ich möchte Ihnen herzlich zu Ihrer wirklich bemerkenswerten Paranoia gratulieren.
    Hier meine Assoziationskette:
    USA + Israel- + Patente + Mossad *23(Konstante) = Illuminaten!

    Viele Grüße,

    Hodde

    trust69 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es um das Anwendunggebiet geht braucht man
    > nur eins und eins zusammenzählen:
    > Eine amerikanisch-israelische Firma
    > Ein Patent in den USA
    > Es geht um Sicherheit
    > = Militär
    >
    > Kann Israel überhaut etwas anderes als Dinge für
    > das Militär entwickeln und Wasser aufbereiten? Ich
    > glaube nicht.
    >
    > Levishadow schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > glaube ich auch, ganz billig werden die
    > dinger
    > sicherlich nicht sein, und als
    > massenware würd das
    > sicherlich sich nicht
    > vermarkten (extra Geräte
    > müssen angeschafft
    > werden und über die Kosten für
    > so ein Medium
    > möchte ich auch nicht spekulieren!)
    > Aber in
    > sachen Datensicherheit, also da wo's
    > wirklich
    > wichtig ist, sind die dinger natürlich
    >
    > praktisch!
    > nur ist die frage, wie paranoid
    > betriebe und ämter
    > sind, um das zu
    > nutzen.
    >
    > --> Gute Idee, jedoch kein
    > lohnender Markt
    > dafür^^
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > ---
    > wie immer: wer rechtschreibfehler
    > findet, darf sie
    > behalten!=)
    >
    > x1XX1x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > na die machen ja komische
    > sachen.
    > wenn
    > das für endanwender sein
    > soll, wird es ein
    >
    > flop.
    > ich vermute
    > allerdings eher
    > irgendeine
    >
    > professionellere anwendung.
    > zumindest wenn es
    > halt
    > der dongle-bauer ist.
    >
    >


  7. Re: aladdin? der dongle-hersteller?

    Autor: trust69 19.10.06 - 13:05

    Ich habe keine Paranoia (nein ich habe keine Angst vor diesem Datenträger) und auch sonst gehts mir gut. Es ist doch nur logisch, dass sowas nur das Militär gebrauchen kann. Es ist das selbe wie mit den unverwüstlichen Laptops und Festplatten bez. Flash-Platten. Kein Mensch kann es sich leisten, keine Firma braucht es wirklich. Hier liegt das Patent in den USA und es ist eine Cooperation von Israel und den USA. Also ich bitte dich, man muss blind sein um das nicht zu erkennen. Was meinst du was los ist, wenn ein Apache abgeschossen wird und irgendwelche Daten noch zu gebrauchen sind?

    Hast du schon mal einen US-Soldaten mit einem 'FS Amilo D' rumlaufen sehen?

    Hodde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lieber Herr trust69,
    >
    > ich möchte Ihnen herzlich zu Ihrer wirklich
    > bemerkenswerten Paranoia gratulieren.
    > Hier meine Assoziationskette:
    > USA + Israel- + Patente + Mossad *23(Konstante) =
    > Illuminaten!
    >
    > Viele Grüße,
    >
    > Hodde
    >
    > trust69 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es um das Anwendunggebiet geht braucht
    > man
    > nur eins und eins zusammenzählen:
    >
    > Eine amerikanisch-israelische Firma
    > Ein
    > Patent in den USA
    > Es geht um Sicherheit
    >
    > = Militär
    >
    > Kann Israel überhaut etwas
    > anderes als Dinge für
    > das Militär entwickeln
    > und Wasser aufbereiten? Ich
    > glaube
    > nicht.
    >
    > Levishadow schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > glaube ich auch, ganz billig
    > werden die
    > dinger
    > sicherlich nicht sein,
    > und als
    > massenware würd das
    > sicherlich
    > sich nicht
    > vermarkten (extra Geräte
    >
    > müssen angeschafft
    > werden und über die Kosten
    > für
    > so ein Medium
    > möchte ich auch nicht
    > spekulieren!)
    > Aber in
    > sachen
    > Datensicherheit, also da wo's
    > wirklich
    >
    > wichtig ist, sind die dinger natürlich
    >
    > praktisch!
    > nur ist die frage, wie
    > paranoid
    > betriebe und ämter
    > sind, um das
    > zu
    > nutzen.
    >
    > --> Gute Idee,
    > jedoch kein
    > lohnender Markt
    >
    > dafür^^
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > ---
    > wie immer: wer
    > rechtschreibfehler
    > findet, darf sie
    >
    > behalten!=)
    >
    > x1XX1x
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > na die machen ja
    > komische
    > sachen.
    > wenn
    > das für
    > endanwender sein
    > soll, wird es ein
    >
    > flop.
    > ich vermute
    > allerdings eher
    >
    > irgendeine
    >
    > professionellere
    > anwendung.
    > zumindest wenn es
    > halt
    >
    > der dongle-bauer ist.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) SAP Basis
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office möglich)
  2. Digital Data Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  3. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin
  4. HR IT-Spezialist (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis)
  2. 989€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 459,50€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  4. 1.129€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400
Aus dem Verlag
Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400

Sechs flotte CPU-Kerne dank Alder Lake und eine schnelle Raytracing-Grafikkarte: Der Golem Allround Plus v2 liefert eine hohe Leistung.

  1. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6900 XT und Core i7-12700K
  2. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
  3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3070 und Core i5-12600KF

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle