1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kotlin: Das bessere Java

Außerhalb von Android eher obsolet

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: Winny 06.11.20 - 17:40

    Die Daseinsberechtigung von Kotlin beruht eigentlich nur auf der Tatsache, dass Android immer noch kein Java 8 unterstützt (wir sind inzwischen bei Java 15). Modernes Java und Kotlin geben sich nicht viel und wer eine wirklich mächtige und "moderne" Sprache benötigt, dem steht Scala (bald in Ver. 3) zur verfügung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.20 17:40 durch Winny.

  2. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: linc-os 06.11.20 - 17:48

    Und ein Ausweg darstellen gegen diversen Klagen von Oracle.

  3. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: spyro2000 06.11.20 - 18:15

    >Modernes Java und Kotlin geben sich nicht viel

    Meines Erachtens gibt es kein modernes Java. Außer man meint damit Kotlin ;)
    Und Sprach-Features wie Extension Methods, echte Generics, ein Unified Typesystem (kein int vs. Integer etc.), Operator-Overloading, Null-Safety (!), Suspend Functions etc. kriegst du halt einfach nicht mehr in Java eingebaut. Von unglaublichen Nervigkeiten wie fehlenden Parameter-Values, keine String-Interpolation etc. mal ganz abgesehen.

    Nein, Java ist eigentlich in dieser Form nicht mehr zu retten. Selbst dann nicht, wenn man die offensichtlich fehlenden Features noch nachrüsten würde.

  4. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: Pete Sabacker 06.11.20 - 18:26

    Sehe ich genauso. Zenit überschritten, weg damit.

  5. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: Winny 06.11.20 - 19:27

    linc-os schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ein Ausweg darstellen gegen diversen Klagen von Oracle.
    Das musst du uns mal bitte näher erläutern. Ich glaube du hast einiges, was den Rechtsstreit zwischen Google und Oracle angeht, ziemlich falsch verstanden.

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Erachtens gibt es kein modernes Java. Außer man meint damit Kotlin ;)
    Ich denke es ist ziemlich naiv, eine Sprache nach der Anzahl von Features zu bewerten. Ich sehe die sogen. "Null-Safety" in Kotlin ziemlich kritisch. Java wird in einigen Monaten ein besseres Pattern Matchin als Kotlin haben. Wir könnten uns jetzt ständig mit irgendwelchen Features bewerfen, hilft keinem weiter. Übrigens hat auch Kotlin keine echten Generics, das ist ein JVM Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.20 19:28 durch Winny.

  6. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: Trockenobst 07.11.20 - 03:35

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Java ist eigentlich in dieser Form nicht mehr zu retten. Selbst dann
    > nicht, wenn man die offensichtlich fehlenden Features noch nachrüsten
    > würde.

    Wer will es denn "retten"? Ich kenne selbst riesige Systeme die nie wieder angefasst werden.
    Die sind in Java 8, da wird sich kein v11 oder v15 jemals hin verirren. Das ist das neue Cobol, es gibt genug Leute die für 60-150T Jahresgehalt da weiter hacken werden bis die Rente 2040 klingelt.

    Für Android gibt es nur noch (sinnvoll) Kotlin, Backend mache ich seit 1 Jahr mit Kotlin, aber nur die Sprache wechseln bringt nichts. Das ganze EJB Enterprise Ecosystem ist für die Tonne, kompliziert und lahm. Seit ich Microservices baue und vor allem CloudDBs/NoSQL nutzen kann, bin ich fast wieder so produktiv wie zu Zeiten wo Java+JSP die Welt war. Bevor jeder Enterprise sagen musste um seine 1200¤/Tag zu rechtfertigen.

    Scala hat mit seinen DSLs nie den Weg aus einigen wenigen Leuchttürmen gefunden, das wird sich auch nicht ändern. Es gibt keine andere VM Sprache, außer man steigt gleich auf das .net C#/Ecosystem um. Dann verkauft man sich aber komplett an die wirtschaftspolitische Zukunft von Microsoft, die schon 10 Technologien wie Wunderkerzen gezündet haben. Und genau so schnell sind sie wieder verschwunden, wenn sie nicht in den Aktienkurs passt.

    Kotlin-Multiplattform ist funktional, aber noch im Dauer Beta. Wenn JetBrains das auf eine dickere Industrie-Basis stellen würde, wäre der Kotlin "Nativ" Ansatz ein Weg zu Kotlin als Default Business-Logik Sprache wenn C++ und Rust zu heftig sind, man mit Go nicht warm wird und die Oracle Tax in 10 Jahre nicht zahlen will.

    Ich bin sehr dankbar für Kotlin. Es wird meist in neuen Projekten verwendet, während Java nur noch in Recycling Projekten auftaucht. Wer jetzt noch mit Java ein neues Projekt auf der grünen Wiese hochzieht, muss masochistische Tendenzen und Geld zum Wegwerfen haben.

  7. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: demonkoryu 07.11.20 - 12:04

    Ganz im Gegenteil. Kotlin als Serversprache nimmt gerade richtig Fahrt auf.

  8. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: spyro2000 07.11.20 - 13:20

    > Ich bin sehr dankbar für Kotlin. Es wird meist in neuen Projekten
    > verwendet, während Java nur noch in Recycling Projekten auftaucht. Wer
    > jetzt noch mit Java ein neues Projekt auf der grünen Wiese hochzieht, muss
    > masochistische Tendenzen und Geld zum Wegwerfen haben.

    Angst vor Veränderung, Sturheit und eine gehörige Portion Ignoranz und Rechthaberei reicht völlig aus, glaub mir. ;)

  9. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: mnementh 07.11.20 - 17:59

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich bin sehr dankbar für Kotlin. Es wird meist in neuen Projekten
    > > verwendet, während Java nur noch in Recycling Projekten auftaucht. Wer
    > > jetzt noch mit Java ein neues Projekt auf der grünen Wiese hochzieht,
    > muss
    > > masochistische Tendenzen und Geld zum Wegwerfen haben.
    >
    > Angst vor Veränderung, Sturheit und eine gehörige Portion Ignoranz und
    > Rechthaberei reicht völlig aus, glaub mir. ;)
    Zeitmangel ist da auch gut. Wenn mein Chef mir aufgibt bis in drei Wochen für ein neues Projekt alles hochzuziehen, dann fange ich nicht an was Neues zu lernen.

    Aber ich bin interessiert an Kotlin und will es lernen. Und wenn ich sicher genug darin bin, dann werde ich es sicherlich auch in neuen Projekten verwenden.

  10. Re: Außerhalb von Android eher obsolet

    Autor: linc-os 08.11.20 - 08:08

    Weil die (Java-)API eben kein triviales und freies Gut ist wenn es mit kommerziellen Interessen einhergeht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Paulmann Licht GmbH, Springe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme