1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 5 5600X im Test: AMDs Sechser…

Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: derJimmy 10.11.20 - 14:42

    Vielleicht bin ich einfach altmodisch, und ich muss mich daran geöhnen, dass Geld nichts mehr Wert ist, aber ich kann mir nicht helfen, ich finde 300¤ für die CPU nicht wirklich günstig.

    Von den Leistungsdaten ist sie überzeugend, aber die Preise fühlen sich irgendwie nicht richtig an. Ich verorte einen Ryzen 5 eher in der 200-250¤ Richtung. Schließlich ist er das Äquivalent zum Core I5 und eben die Mittelklasse. Den gibts zwar auch bis um die 300¤, aber da zahlt man auch den Intel-Overhead mit.

    Sogar der I7/R7 ist dank dem I9/R9 nur noch obere Mittelklasse und auch die finde ich durch die Bank etwa 100¤ zu teuer. AMD waren eigentlich immer etwas günstiger. Auch als sie schneller als das Intel-Äquivalent waren. Wenn man alles auf Anschlag will, hat man auch früher ganz oben ins Regal gelangt und sich die Extreme Edition CPUs von Intel geholt. Dafür hat man dann auch dementsprechend gezahlt. Da hat dann die größte CPU auch mal 800¤ gekostet. AMD hatte in dem Segment überhaupt nichts. Aber das waren Ausreißer, ähnlich wie die NVidia Titans. Dabei ging es nicht um Preis/Leistung sondern nur noch um Leistung.

  2. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Psy2063 10.11.20 - 14:56

    ein i7 4770K hat damals zum release auch über 350¤ gekostet, insofern ist der Preis den AMD hier für die 6/8/12kerner verlangt doch vollkommen OK.

  3. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Ach 10.11.20 - 15:07

    Ich finds auch irgendwie sehr eigen, zumindest wenn man sich an die Preisgestaltung von Intel gewöhnt hat. Bei Intel wären die Preise gefühlsmäßig viel weiter gespreizt. Der R5 deutlich günstiger im Richtung deiner 200 bis 250¤ und der 5950X deutlich teurer in Richtung 1200¤ oder höher. Alerdings haben Ryzen 3 Einsteiger auch kaum eine Wahl, da im Einstiegsbereich ganz dringend eine potente Konkurrenz von Intel fehlt.

  4. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: -eichi- 10.11.20 - 15:09

    Geht mir ähnlich , hab damals vor etlichen jahren nen PC mit AMD Athlon XP 2400+ und ner Geforce 5200 zusammengebaut und wa irgendwo bei 600-700¤
    Das war eigentlich untere Mittelkasse . Irgendwie is das alles teurer geworden.
    Klar kann man das nach über 15 Jahren nicht vergleichen , aber vom Gefühl her ist das alles schon teurer geworden

  5. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: derJimmy 10.11.20 - 15:14

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein i7 4770K hat damals zum release auch über 350¤ gekostet, insofern ist
    > der Preis den AMD hier für die 6/8/12kerner verlangt doch vollkommen OK.

    Das Äquivalent zum I7 ist aber der Ryzen 7. Nicht der 5.

  6. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: kuroyi 10.11.20 - 15:16

    Von den reinen Spezifikationen (6 Kerne, Hyperthreading, OC) her platziert sich der 5600X gegen den i5-10600K, der liegt aktuell bei knapp 250¤. Von der reinen Leistung her kann der Ryzen 5 gegen 10th Gen i7/i9 anstinken, zumindest was Gaming angeht - der i7-10700k liegt bei 360¤. Für mich ist der Preis zwischen i5 und i7 daher angemessen. Ach ja, und AMD legt tatsächlich einen benutzbaren Kühler bei...

    edit: Außerdem war bisher eine CPU mit Endung "X" bei AMD das teurere, leistungsstärkere Derivat - unter Umständen kommt also noch eine kleinere Variante mit Preisnachlass. Aber die Zeiten, in denen AMD Intel unbedingt unterbieten muss, sind vorbei...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 15:21 durch kuroyi.

  7. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Trollversteher 10.11.20 - 15:33

    >Von den Leistungsdaten ist sie überzeugend, aber die Preise fühlen sich irgendwie nicht richtig an. Ich verorte einen Ryzen 5 eher in der 200-250¤ Richtung. Schließlich ist er das Äquivalent zum Core I5 und eben die Mittelklasse. Den gibts zwar auch bis um die 300¤, aber da zahlt man auch den Intel-Overhead mit.

    Der 5600er ist doch kein Äquivalent zu einem i5, gab es überhaupt schon mal i5 Hexacores?
    Auch wenn er innerhalb der AMD Palette nicht zum Highend-Segment gehört, hängt er selbst den fast doppelt so teuren i9-10900k im single core Benchmark ab - man kann doch immer nur Preis/Leistung vergleichen und nicht nach der Positionierung innerhalb der Palette des Herstellers gehen.

  8. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Trollversteher 10.11.20 - 15:35

    >Das Äquivalent zum I7 ist aber der Ryzen 7. Nicht der 5.

    Nein ist er nicht. der 5600er hängt ja selbst einen i9 im Simglecore Benchmark ab, bitte Preis-Leistung vergleichen und nicht welche Nummer der Hersteller an seine Produktbezeichnungen hängt.

  9. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Dwalinn 10.11.20 - 15:42

    Seit der 8000er Generation hat Intel viele CPUs von 4 auf 6 Kerne erhöht, beispielsweise den i5 8600k und i7 8600k.

    Man ich wünschte AMD hätte damals einfach die Anzahl der Kerne angeben.. sprich R4 statt 3 und 6 statt 5 vielleicht hätte Intel nachgezogen und damit Klarheit geschaffen.

  10. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Trollversteher 10.11.20 - 15:42

    >Geht mir ähnlich , hab damals vor etlichen jahren nen PC mit AMD Athlon XP 2400+ und ner >Geforce 5200 zusammengebaut und wa irgendwo bei 600-700¤
    >Das war eigentlich untere Mittelkasse . Irgendwie is das alles teurer geworden.

    Wenn Du nicht das Neuste vom Neusten nimmst (Ryzen 3000 statt Ryzen 5000), bekommst Du für das Geld heute auch noch ein ordentliches "Untere Mittelklasse" System zusammen - oder hast Du damals die Geforce und den XP 2400+ direkt kurz nach Release gekauft?

  11. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: derJimmy 10.11.20 - 15:45

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das Äquivalent zum I7 ist aber der Ryzen 7. Nicht der 5.
    >
    > Nein ist er nicht. der 5600er hängt ja selbst einen i9 im Simglecore
    > Benchmark ab, bitte Preis-Leistung vergleichen und nicht welche Nummer der
    > Hersteller an seine Produktbezeichnungen hängt.

    Doch ist er. Dass er wesentlich schneller ist, tut nichts zur Sache. Das ist alles schön und gut und ich freu mich für AMD, aber wenn er jetzt langsamer wäre, wäre er ja auch nicht das Äquivalent zum i3. Technisch gesehen ist es Ryzen3 -> Core i3, Ryzen 5 -> Core i5, Ryzen 7 -> Core i7, Ryzen 9 -> Core i9. Wäre er nicht das Äquivalent, hätte man nicht alle Positionen besetzt und noch dazu die Nomenklatur übernommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 15:48 durch derJimmy.

  12. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: kuroyi 10.11.20 - 15:56

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Technisch gesehen ist es Ryzen3 -> Core i3, Ryzen 5 -> Core i5, Ryzen 7 -> Core i7,
    > Ryzen 9 -> Core i9.


    Das kannst du so sehen. Mich interessiert aber eher, was ich für mein Geld an Leistung bekomme und nicht, ob der Hersteller ne 3, ne 5 oder Ottokar auf die Packung druckt. Gleiche Diskussion wie bei GTX 10XX vs RTX 20XX damals.

    Preise verschieben sich, AMD ist nicht dazu verpflichtet, Nomenklatur und Preispolitik von Intel zu übernehmen, bei Intel zahle ich für gleiche Leistung ne Stange mehr Geld...

    Wie verwirrt wäre die Menschheit wohl, wenn AMD einen Ryzen 4 rausbringen würde....

  13. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: derLaie 10.11.20 - 15:57

    Nen i7 10700K 8C16T kostet aktuell 360 Euro. Ich weiß noch ganz genau als der 8700K mit 6C12T vor nicht all zulanger Zeit um die 400-500 Euro gekostet hat. Der einzige Grund wieso der 10700K plötzlich so billig ist ist AMD. Vor einigen Jahren waren 6C12T nur der absoluten Oberklasse vorbehalten und jetzt bekommen wir schon 8C16T in der Mittelklasse. Da ging die letzten Jahre ratz fatz.

    i9 10850K kostet aktuell übrigens 440 Euro. Intel macht nen Ausverkauf weil die die Leute dazu bewegen wollen bei Intel zu bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 15:59 durch derLaie.

  14. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Trollversteher 10.11.20 - 15:59

    >Doch ist er. Das er wesentlich schneller ist, tut hier nichts zur sache.
    >Ryzen3 -> Core I3, Ryzen 5 -> Core I5, Ryzen 7 -> Core I7, Ryzen 9 -> Core I9.

    Natürlich tut es das. Und zwar *nur* das. Was bei der Beurteilung, ob eine CPU "überteuert" ist, zählt, ist das Preis/Leistungsverhältnis, und nicht irgendeine Nummer, die der Hersteller an den Namen herangehängt hat. Wenn Intel einen i5 mit annähernd der Leistung eines 5600er auf den Markt bringt, dann kann man gerne wieder mit den Preisvergleichen nach Produktbezeichnung anfangen,

    >Währe es nnicht das Äquivalent, hätte man nicht alle Positionen besetzt und noch dazu die Nomenklatur übernommen.

    Ist trotzdem völlig egal, wenn man bei AMD in der neusten Produktpallette im unteren Segment eine höhere Performance als die High-End CPUs der Konkurrenz zum halben Preis bekommt, kann man wohl kaum von "überteuert" reden.
    Zumal die Zen 2 CPUs ja ebenfalls immer noch auf dem Markt und alles andere als veraltet sind - man bekommt zB mit dem 3500x eine solide Mittelklasse CPU für 150¤.

  15. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Trollversteher 10.11.20 - 15:59

    Eben.

  16. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: -eichi- 10.11.20 - 16:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Geht mir ähnlich , hab damals vor etlichen jahren nen PC mit AMD Athlon XP
    > 2400+ und ner >Geforce 5200 zusammengebaut und wa irgendwo bei 600-700¤
    > >Das war eigentlich untere Mittelkasse . Irgendwie is das alles teurer
    > geworden.
    >
    > Wenn Du nicht das Neuste vom Neusten nimmst (Ryzen 3000 statt Ryzen 5000),
    > bekommst Du für das Geld heute auch noch ein ordentliches "Untere
    > Mittelklasse" System zusammen - oder hast Du damals die Geforce und den XP
    > 2400+ direkt kurz nach Release gekauft?

    Hab jetzt doch mal schaun müssen was damals die Preise waren:
    280¤ für den 2400+ jedoch war das damals auch der zweitschnellste Prozessor von AMD (schnellster war 2600+) also rein vom Produkt her anzusiedeln bei nem Ryzen 5800 (500¤)

    Glaub ich hab damals irgendwas um die 200¤ gezahlt (also nicht bei Markt Einführung)


    Die Geforce FX 5200 war die Kleinste karte der aktuellen Generation mit 150¤ also zu vergleichen mit ner AMD RX5500 (200¤)

    Also bei GraKa(+30%) passts irgendwie, aber bei CPUs ist doch sehr extrem (+80%)

  17. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Dwalinn 10.11.20 - 16:29

    Also für 280¤ gibt es aktuell ein 3700x. Klar nicht mehr der neuste aber sein Nachfolger kommt wahrscheinlich ohnehin erst in ein paar Monaten... Zudem steckt der in den neuen Konsolen und wird daher wahrscheinlich ne gute Lebensdauer haben (wenn man nicht immer das neuste und beste haben will).

    Hab nochmal kurz geguckt, der 2400+ hat wohl 2002 200$ gekostet das sind heute mit Inflation 280$ also nah am 5600x dran. Klar heute gibt es noch ein paar Klassen darüber aber das heißt nicht das der 5600x schlecht ist (erst recht nicht wenn man eher damit spielen will).

  18. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Legacyleader 10.11.20 - 16:45

    Es gibt Gerüchte das AMD nächstes Jahr einen Ryzen 5600 ohne X für 220$ anbieten wird. Hoffen wir es weil der jetztige Preis im Vergleich gesehen zu hoch ist. Der Ryzen 3600 geht gerade neu für 175¤ über die Theke gebraucht bekommt man den 3600XT mit besserem Silicon für 150-160¤

    Das heißt auch wenn die CPU 20% mehre Leistung hat ist sie trotzdem ca 50% teurer. Um mit den 3600 mitzuhalten dürfte die CPU nicht mehr als 240$ kosten.

    Zudem ist derzeit ist Intel im Low Budgt wieder intressant da es den i3-10100 für 95¤ gibt (4 Core/8Threads nur etwas langsamer als der Ryzen 3 3300X der aber überall ausverkauft ist und etwas schneller als der R3 3100) Also quasi das was Intel uns vor ein paar Jahren als i7 für 300¤ plus verkauft hat :D

    Wenn ich einen PC bauen würde zurzeit und möchte nicht so viel Geld ausgeben wie die Konsolen kosten gäbe es folgende Möglichkeiten:

    Einstieg: i3-10100 + GTX 1070: Sind wir bei knapp 450¤ mit allem drum und dran wenn man smart shoppt. (Viele gebraucht teile natürlich)
    Ein R3-3100 ist aber trotzdem vermutlich die bessere Wahl wegen dem Upgrade Path der Am4 Plattform...

    Man muss dazu sagen für das was die neuen Konsolen leisten wird es gerade extrem schwer für den Preis einen gleichwertigen PC zusammen zu bauen. Das war bei dem last gen Witz deutlich einfacher zu toppen.

    Ich hasse Computer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 17:03 durch Legacyleader.

  19. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Reinheitsgebot 10.11.20 - 16:52

    Ich finde 300 Euro vor allem am Anfang überhaupt nicht teuer für ein Luxusartikel. Ja, PC ist ein Luxusartikel. Mit 1000 Euro, kann man ein PC zusammen bauen, der für einige Jahre (6-10) vollkommen ausreicht.

  20. Re: Ich bin mir nicht sicher - aber ich empfinde das als zu teuer.

    Autor: Legacyleader 10.11.20 - 16:58

    Reinheitsgebot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde 300 Euro vor allem am Anfang überhaupt nicht teuer für ein
    > Luxusartikel. Ja, PC ist ein Luxusartikel. Mit 1000 Euro, kann man ein PC
    > zusammen bauen, der für einige Jahre (6-10) vollkommen ausreicht.


    Ja es gibt aber sowas das nennt sich Preis/Leistung. Und im Moment ist der Ryzen 5600X nicht Preiswert.

    Ich hasse Computer!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Dresden
  2. Stadt Paderborn, Paderborn
  3. PVS eCommerce-Services GmbH, Meckenheim
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Microsoft Teams an Schulen: Läuft bei uns
Microsoft Teams an Schulen
Läuft bei uns

Viele Schulen setzen im Lockdown auf Microsoft Teams. Aber was ist wichtiger, reibungsloser Fernunterricht oder Datenschutz?
Von Meike Laaff und Jakob von Lindern

  1. Glasfaser Telekom will jede Schule in einem Jahr mit FTTH anbinden
  2. Nordrhein-Westfalen Bundesland gibt 2,6 Millionen Euro für Online-Lexikon aus
  3. Bildung Digitalpakt Schule "ist nach wie vor eine Katastrophe"