1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schleswig-Holstein: Landesregierung…

Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: REAL*16 25.11.20 - 12:11

    Mit vorhandener und wohlerprobter Technik könnte man sofort die Stammstrecken aller Busnetze (wieder) auf Oberleitung umstellen und einen Teil des Feinstaubproblems gleich mit erledigen. Und ebenfalls mit wohlerprobter Technik könnte man sofort klaffende Lücken im Netz der elektrifizierten Bahnstrecken schließen, womit man auch gleich Redundanzen für Unglücksfälle (wie in Rastatt) schaffen würde. Aber nein wenn man Geld für ein Leuchtturmprojekt raushauen kann, wo man als Politiker eine Plakette dafür auf den Denkmalsockel bekommt ...
    Wie wäre es mal mit einem Wettbewerb, wie man 100 km Bahnstrecke am günstigsten elektrifiziert bekommt ?

  2. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: M.P. 25.11.20 - 12:24

    Feinstaubtechnisch ist eine Oberleitung aber auch nicht 100% unschuldig ... Da gibt es schon recht viel Abrieb ...

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/schwerlastverkehr-oberleitung-aber-richtig/oberleitungen/123315,5275397,5277485,read.html#msg-5277485

  3. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: BenutzernameVergeben 25.11.20 - 14:13

    Genau! Was ein Blödsinn, Sachen zu probieren die noch kein anderer vorher gemacht hat. Wir sollten sofort damit aufhören!

  4. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: REAL*16 25.11.20 - 15:59

    Mir geht es nicht um das Entwickeln von Neuem. Das ist immer eine gute Idee. Mir geht es um das "wir warten erst das Ergebnis des Tests ab und machen uns dann Gedanken" So werden die schon lösbaren Probleme nicht angepackt. Bei der Bahn hat man in den 80ern und 90ern auch immer wieder bei der Ablehnung von Neubauprojekten (Ruhgebietsquerung, Frankfurt-Luxemburg) auf den Transrapid gezeigt. Etliche Strecken hätten eine Elektrifizierung dringen nötig, um überhaupt Güterverkehr aufnehmen zu können. Für Busse gibt's halt schon Oberleitungen und Abtriebe und man könnte sofort ausschreiben, bauen, Emissionen sparen. Und wenn dafür nicht das Geld nicht da ist, wird es auch nicht für LKW-Oberleitungen da sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Solution Engineer (m/f/d)
    Usercentrics GmbH, München
  3. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  4. IT Specialist Server und Virtualisierung (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World - Iceborne (DLC) für 18,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition...
  2. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,
  3. (u. a. Crucial Ballistix Max RGB DDR4-4000 MHz 32GB Kit für 283,99€, Crucial P5 1TB PCIe SSD...
  4. (u. a. Dualsense + Pulse 3D Headset für 139,99€, Dualsense + Spider-Man: Miles Morales für 79...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de