1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schleswig-Holstein: Landesregierung…

Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: REAL*16 25.11.20 - 12:11

    Mit vorhandener und wohlerprobter Technik könnte man sofort die Stammstrecken aller Busnetze (wieder) auf Oberleitung umstellen und einen Teil des Feinstaubproblems gleich mit erledigen. Und ebenfalls mit wohlerprobter Technik könnte man sofort klaffende Lücken im Netz der elektrifizierten Bahnstrecken schließen, womit man auch gleich Redundanzen für Unglücksfälle (wie in Rastatt) schaffen würde. Aber nein wenn man Geld für ein Leuchtturmprojekt raushauen kann, wo man als Politiker eine Plakette dafür auf den Denkmalsockel bekommt ...
    Wie wäre es mal mit einem Wettbewerb, wie man 100 km Bahnstrecke am günstigsten elektrifiziert bekommt ?

  2. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: M.P. 25.11.20 - 12:24

    Feinstaubtechnisch ist eine Oberleitung aber auch nicht 100% unschuldig ... Da gibt es schon recht viel Abrieb ...

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/schwerlastverkehr-oberleitung-aber-richtig/oberleitungen/123315,5275397,5277485,read.html#msg-5277485

  3. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: BenutzernameVergeben 25.11.20 - 14:13

    Genau! Was ein Blödsinn, Sachen zu probieren die noch kein anderer vorher gemacht hat. Wir sollten sofort damit aufhören!

  4. Re: Warum schon wieder ein neues System, was nie flächndeckend sein wird?

    Autor: REAL*16 25.11.20 - 15:59

    Mir geht es nicht um das Entwickeln von Neuem. Das ist immer eine gute Idee. Mir geht es um das "wir warten erst das Ergebnis des Tests ab und machen uns dann Gedanken" So werden die schon lösbaren Probleme nicht angepackt. Bei der Bahn hat man in den 80ern und 90ern auch immer wieder bei der Ablehnung von Neubauprojekten (Ruhgebietsquerung, Frankfurt-Luxemburg) auf den Transrapid gezeigt. Etliche Strecken hätten eine Elektrifizierung dringen nötig, um überhaupt Güterverkehr aufnehmen zu können. Für Busse gibt's halt schon Oberleitungen und Abtriebe und man könnte sofort ausschreiben, bauen, Emissionen sparen. Und wenn dafür nicht das Geld nicht da ist, wird es auch nicht für LKW-Oberleitungen da sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiterin/IT Projektleiter (w/m/d) Release- und Deploymentmanagement
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
  3. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  4. Systementwickler/in (m/w/d) - Fahrzeug- und Systemfunktionen
    Volkswagen AG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 8,99€
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tretroller: Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen
Tretroller
Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen

Elektrische Tretroller sind in deutschen Städten oft ein Umweltärgernis, für das die Betreiber einstehen sollten.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Tretroller Bergung eines E-Scooters kostet um die 200 Euro
  2. Rhein Versenkte E-Scooter werden von Unterwasser-Drohnen geborgen
  3. Forderung der Städte Verleihfirmen sollen schrottreife E-Scooter entsorgen

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner