1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Designzentrum Berlin: Tesla deutet…

Der Trend geht in eine andere Richtung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: korona 26.11.20 - 09:07

    Auf den Straßen sind doch immer mehr große Autos unterwegs und in den Städten soll der Individualverkehr sterben. Also ich glaube da verrennt sich Elon gerade

  2. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Rocketeer 26.11.20 - 09:20

    So einfach ist das nicht...

    Sicherlich ist es richtig, dass es immer mehr große Fahrzeuge gibt, es gibt aber auch immer mehr kleine Fahrzeuge. Das funktioniert, weil die Mittelklasse stirbt.

    Wenn du dir die Verkaufszahlen anschaust und als mittelgroßes Auto die Golf-Klasse annimmst und dann vergleichst mit den kleineren Modellen (zwischen Smart und Polo) und den größeren (größere Kombis, SUV, VAN), dann sinken hier die Anteile. Weltweit ist sogar der VW Tiguan vor seinem quasi-Bruder dem VW Golf, der mal unangefochten an der Spitze stand.

    Und genau in dieses Konzept passen kleine Stadtautos hervorragend hinein. Der geforderte Individualverkehr fördert das sogar. Es kommen nach und nach immer mehr Einschränkungen für große Fahrzeuge und es gibt genug Menschen, die auf ein Auto (aus verschiedenen Gründen) nicht verzichten können. Da ist so ein kleiner Stromer ziemlich naheliegend.

  3. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Fotobar 26.11.20 - 10:00

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf den Straßen sind doch immer mehr große Autos unterwegs und in den
    > Städten soll der Individualverkehr sterben. Also ich glaube da verrennt
    > sich Elon gerade

    Das würde ich nicht so pauschal sagen. Ja, viele Bonzen und Helikopter-Muttis wollen mit nem SUV den dicksten Panzer haben. Aber hier in Hamburg flitzen auch unfassbar viele Smarts durch die Gegend, weil die einfach in wirklich jeder noch so kleinen Lücke parken können.

  4. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: demon driver 26.11.20 - 10:07

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf den Straßen sind doch immer mehr große Autos unterwegs und in den
    > Städten soll der Individualverkehr sterben. Also ich glaube da verrennt
    > sich Elon gerade

    Zum einen gibt es auch immer noch Bedarf für kleinere Autos, zum anderen wäre ein kleiner Tesla im Grunde eine Chance, das Image von kleineren Autos zu heben, und so Käufergruppen zu interessieren, die aus Image- und Statusgründen nie einen Golf (oder noch kleiner) kaufen würden, obwohl sie den Platz gar nicht brauchen. Diese Besessenheit vom Auto als eine Art Statussymbol ist ja gerade in Deutschland über die Jahrzehnte nie wirklich verschwunden.

  5. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 10:12

    Ich wüsste nicht was Tesla daran ändern könnte, kleine Statussymbole gibt es ja auch jetzt schon bspw. der Mini oder eine A Klasse... Ansonsten gibt es von Kleinwagen und Kompaktwagen auch immer Sportvarianten.

  6. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: demon driver 26.11.20 - 10:20

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste nicht was Tesla daran ändern könnte, kleine Statussymbole gibt
    > es ja auch jetzt schon bspw. der Mini oder eine A Klasse... Ansonsten gibt
    > es von Kleinwagen und Kompaktwagen auch immer Sportvarianten.

    Wer braucht bei einem Tesla (Model 3: ab 260 PS) denn noch eine "Sportvariante"? Denen soll Musk meinetwegen spezielle Rallyestreifen verkaufen. Gewindefahrwerke zum Nachrüsten, wer sowas unbedingt will, gibt's von Drittherstellern.

    Und das Model 3 ist ja bereits ein Beispiel dafür, wie Tesla das Image des Mittelklasse-PKW gehoben hat. Den kauft sich auch schon mal ein Chefarzt, der sich mit einem popeligen A4 nie abgegeben hätte.

  7. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: bplhkp 26.11.20 - 10:28

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf den Straßen sind doch immer mehr große Autos unterwegs und in den
    > Städten soll der Individualverkehr sterben.

    Den Individualverkehr in den Städten will eine meinungsstarke Minderheit sterben lassen.
    Die Realität ist eine andere, was die aktuelle Entwicklung des Fahrzeugbestandes in Städten zeigt.

  8. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: korona 26.11.20 - 11:02

    Eine Minderheit die gute Chancen hat stärkste oder zweitstärkste Macht bei der nächsten Wahl zu sein. Übrigens wird dies in meiner Heimatstadt Münster schon einige Jahre besprochen.

  9. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Trollversteher 26.11.20 - 11:09

    >Und das Model 3 ist ja bereits ein Beispiel dafür, wie Tesla das Image des Mittelklasse-PKW gehoben hat. Den kauft sich auch schon mal ein Chefarzt, der sich mit einem popeligen A4 nie abgegeben hätte.

    Naja, also wer ein A4 als "popelig" empfindet (der als Avant zumindest mit entsprechender Ausstattung ja durchaus schon zur gehobenen Mittelklasse gehört), wird wohl eher zum "S" greifen als zu einem popeligen 3er - außer vielleicht als prestigeprächtigen Zweitwagen.

  10. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: essig 26.11.20 - 11:22

    > Das würde ich nicht so pauschal sagen. Ja, viele Bonzen und
    > Helikopter-Muttis wollen mit nem SUV den dicksten Panzer haben. Aber hier
    > in Hamburg flitzen auch unfassbar viele Smarts durch die Gegend, weil die
    > einfach in wirklich jeder noch so kleinen Lücke parken können.

    Genau deswegen bleib ich auch bei einem kleinen Auto. Meine Nachbarn, welche links und rechts von mir parken haben auch so einen Auto-Panzer. Hätte ich jetzt auch so einen Panzer, könnte ich nach dem Einparken nicht mehr aus dem Auto aussteigen und mein Nachbar rechts nicht mehr einsteigen.
    Weiß auch nicht warum die beide so einen Panzer brauchen. Beide keine Familie und transportieren auch sonst nie was großes - und das Einkaufssackerl was sie täglich aus dem Kofferraum holen würd auch in einen Kleinstwagen passen.

  11. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Frenko 26.11.20 - 11:43

    essig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß auch nicht warum die beide so einen Panzer brauchen. Beide keine
    > Familie und transportieren auch sonst nie was großes - und das
    > Einkaufssackerl was sie täglich aus dem Kofferraum holen würd auch in einen
    > Kleinstwagen passen.

    Bestimmt nur, weil sie gerne hoch sitzen. Das ist bei vielen der Grund für den Kauf eines SUV.

  12. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: demon driver 26.11.20 - 12:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und das Model 3 ist ja bereits ein Beispiel dafür, wie Tesla das Image des
    > Mittelklasse-PKW gehoben hat. Den kauft sich auch schon mal ein Chefarzt,
    > der sich mit einem popeligen A4 nie abgegeben hätte.
    >
    > Naja, also wer ein A4 als "popelig" empfindet (der als Avant zumindest mit
    > entsprechender Ausstattung ja durchaus schon zur gehobenen Mittelklasse
    > gehört), wird wohl eher zum "S" greifen als zu einem popeligen 3er - außer
    > vielleicht als prestigeprächtigen Zweitwagen.

    Genau das ist eben nicht unbedingt der Fall, und ich erzähle sowas ja auch nicht unbedingt aus dem luftleeren Raum heraus, sondern weil ich so ein Fallbeispiel kenne. Ein Tesla – auch ein Model 3 – ist halt immer noch irgendwie was Besonderes.

  13. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: demon driver 26.11.20 - 12:11

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bestimmt nur, weil sie gerne hoch sitzen. Das ist bei vielen der Grund für
    > den Kauf eines SUV.

    Hätten sie halt Jäger werden sollen.

  14. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Trollversteher 26.11.20 - 12:20

    >Genau das ist eben nicht unbedingt der Fall, und ich erzähle sowas ja auch nicht unbedingt aus dem luftleeren Raum heraus, sondern weil ich so ein Fallbeispiel kenne. Ein Tesla – auch ein Model 3 – ist halt immer noch irgendwie was Besonderes.

    Ja, das stimmt natürlich - mit einem A4 zieht man heutzutage wohl kaum Blicke auf sich, mit einem Model 3 natürlich schon - wenn es darum geht Aufmerksamkeit zu erhaschen greift der Chefarzt sicher lieber zum Model 3. Wenn es allerdings um Haptik, Komfort und Qualität der Verarbeitung im Innenraum geht, kann ich mir allerdings kaum vorstellen, dass der klischeehafte "verwöhnte Chefarzt" da den docht recht kargen und schlichten Innenraum des 3er vorzieht, daher mein Kommentar bezüglich "als Zweitwagen"...

  15. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Benutztername12345 26.11.20 - 12:30

    Verbrenner werden in den nächsten Jahren immer unattraktiver und E-Autos immer attraktiver (gemacht) werden, immer mehr werden ein E-Auto zu fahren "müssen" oder wollen.

    Das teure an einem E-Auto ist der Akku, und der kann bei kleineren E-Autos kleiner ausfallen ohne dass sie Nutzwert verlieren. "Kleines E-Auto" könnte also "günstigeres E-Auto" bedeuten, gerade bei Tesla.

    Und das könnte die ansprechen, die bisher gebrauchte große Verbrenner fahren, ohne die Größe wirklich zu brauchen, aber auf Elektro umsteigen wollen oder "müssen".

    Wenn dein Budget für ein Auto für den täglichen Weg zur Arbeit um die 20000 liegt hast du vielleicht bisher immer einen schicken gebrauchten BMW gekauft. Elektro wäre schon geil, wegen deiner Solaranlage. Aber 50000+ liegen über dem Budget. Ein Tesla für 25000 aber nicht mehr.

  16. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: TrollNo1 26.11.20 - 13:13

    Oder Bademeister

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  17. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 13:26

    Ich sprach von Verbrenner. Also i20N, Fiesta ST, Polo Gti usw. Also für Leute die bei Statussymbol nicht an Qualität sondern an Leistung denken (da würde ja Tesla auch gut reinpassen) .

  18. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Ach 26.11.20 - 13:37

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es allerdings um Haptik, Komfort und Qualität der Verarbeitung im Innenraum geht,
    > kann ich mir allerdings kaum vorstellen, dass der klischeehafte "verwöhnte Chefarzt" da den
    > docht recht kargen und schlichten Innenraum des 3er vorzieht, daher mein Kommentar
    > bezüglich "als Zweitwagen"...

    Für nicht Wenige macht gerade diese Reduziertheit das Besondere des M3 Innenraums aus. Die Sci-Fi Förmigen Sitze gepaart mit dem durchgängigen Holzboard plus dem super klarem und super flotten zentralem Display. Alles in einem wunderschönen geometrischen Zusammenspiel. Mit weißen Sitzen und weißem Lenkrad erinnert das Innere schon ein bisschen an die Star-Trek Brücke. Dagegen wirkt der ID3. Innenraum IMHO schon fast altbacken.

    Ich bin selber zwar gar kein Fan von der eingesparten Instrumententafel des Model 3, aber vor dem restlichem Design ziehe ich meinen Hut. Außen finde ich das M3 dagegen ziemlich schnöde, und sehe da eher den ID.3 als meinen Favoriten.

  19. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: demon driver 26.11.20 - 13:44

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Genau das ist eben nicht unbedingt der Fall, und ich erzähle sowas ja auch
    > nicht unbedingt aus dem luftleeren Raum heraus, sondern weil ich so ein
    > Fallbeispiel kenne. Ein Tesla – auch ein Model 3 – ist halt
    > immer noch irgendwie was Besonderes.
    >
    > Ja, das stimmt natürlich - mit einem A4 zieht man heutzutage wohl kaum
    > Blicke auf sich, mit einem Model 3 natürlich schon - wenn es darum geht
    > Aufmerksamkeit zu erhaschen greift der Chefarzt sicher lieber zum Model 3.
    > Wenn es allerdings um Haptik, Komfort und Qualität der Verarbeitung im
    > Innenraum geht, kann ich mir allerdings kaum vorstellen, dass der
    > klischeehafte "verwöhnte Chefarzt" da den docht recht kargen und schlichten
    > Innenraum des 3er vorzieht, daher mein Kommentar bezüglich "als
    > Zweitwagen"...

    Ich sprach ja auch nicht von Haptik, Komfort oder Verarbeitungsqualität, das wäre ja noch ansatzweise rational, und da würde womöglich auch noch ein Skoda punkten, sondern von Image und Status. Viele sind halt immer noch davon geleitet.

    Dazu gehört heute natürlich je nach den Kreisen, in denen man verkehrt, auch das grüne Bewusstsein. Da macht so'n Tesla dann auch einfach mehr her als irgendein Achtzylinder. Und das ist dann ja ausnahmsweise sogar positiv.

  20. Re: Der Trend geht in eine andere Richtung

    Autor: Dino13 26.11.20 - 13:44

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde ich nicht so pauschal sagen. Ja, viele Bonzen und
    > Helikopter-Muttis wollen mit nem SUV den dicksten Panzer haben. Aber hier
    > in Hamburg flitzen auch unfassbar viele Smarts durch die Gegend, weil die
    > einfach in wirklich jeder noch so kleinen Lücke parken können.

    Da wird es einem so richtig schlecht wenn man sieht wie sie mit ihrem Opel Mokka Panzer durch die Gegend fahren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. reputatio systems GmbH & Co. KG, Pforzheim
  3. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de