1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Air mit Apple Silicon…

nur mit Staunen schauen und neidisch sein.

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nur mit Staunen schauen und neidisch sein.

    Autor: Crass Spektakel 26.11.20 - 15:32

    Zitat: "Windows- und Linux-Liebhaber können auf das neue Macbook Air nur mit Staunen schauen und neidisch sein."

    Ich hatte von 2016 bis 2020 ein Convertible-Notebook mit ziemlich genau der halben Leistung bei sogar etwas niedrigerem Verbrauch auf dem Schreibtisch stehen. Das Ding hat ¤250 gekostet.

    Da sehe ich nix worauf man neidisch sein muß. Das ist eine Projektion des Autors.

    Ich staune darüber wie wenig kritisch die teils hanebüchernen Behauptungen von Apple in der Fachpresse am Anfang analysiert wurden. Natürlich hatten viele keine andere Wahl als die durch NDA begrenzten Pressetexte unkontrolliert durchzureichen. Aber eine gewisse journalistische Distanz darf man von Profis schon erwarten.

    Einige, gerade Apple-Fansites, waren von anfang an zurückhaltend:

    Techtalk "we'll doubt the rumors are true"
    Rossman: "take the announcements with a graint of salt"

    Und von Journalisten ohne NDA gab es von anfang an heftiges Störfeuer
    Phoronix "actively blocked from early benchmarks"

    Langsam holt man das zwar nach und rudert zurück aber erst nachdem man eine Woche lang Märchen nachgebetet hat.

    LTT: "fancy unlabeled comparison tables"
    c't/Heise: "vollmundige Vergleiche mit namentlich nicht genannten CPUs"
    Phoronix: "Fake-News? At least some."

    Keiner spricht dem M1 ab daß er interessant ist.

    Konkurrenzfähig? Durchaus!

    Zukunftsträchtig? Absolut.

    Aber sensationell? Neiderfüllend?

    Nope.

    Wie gesagt, Apple macht es richtig. Die User sind es über die ich den Kopf schüttel.

    Und mein ganz ehrlicher Tipp: Wartet bis in einem Jahr ausreichend Software native verfügbar ist, bis die Fehler ausgemerzt sind. Dann könnten das interessante Maschinen werden.

    Hier und jetzt? Nicht im Traum.

  2. Re: nur mit Staunen schauen und neidisch sein.

    Autor: hyperlord 26.11.20 - 15:53

    Ach na ja, kommt immer auf den Nutzungszweck an.
    Wer einfach nur ein Gerät für Browser, Office und Email haben will, ist gut bedient - auch heute schon. Ob das lüfterlose Design jetzt den Aufpreis rechtfertigt, muss halt jeder selbst entscheiden.
    Apple kommt für mich aus diversen Gründen nicht (mehr) in Frage, aber darum geht es hier ja nicht.

  3. Kein Chuzpee mehr?

    Autor: _4ubi_ 26.11.20 - 16:26

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat: "Windows- und Linux-Liebhaber können auf das neue Macbook Air nur
    > mit Staunen schauen und neidisch sein."
    >
    > Ich hatte von 2016 bis 2020 ein Convertible-Notebook mit ziemlich genau der
    > halben Leistung bei sogar etwas niedrigerem Verbrauch auf dem Schreibtisch
    > stehen. Das Ding hat ¤250 gekostet.

    Na, wieder beruhigt ;) ?
    Ich bezweifle ...
    https://openbenchmarking.org/result/2011202-PTS-MERGE68890&sor

    > Da sehe ich nix worauf man neidisch sein muß. Das ist eine Projektion des
    > Autors.
    >
    > Ich staune darüber wie wenig kritisch die teils hanebüchernen Behauptungen
    > von Apple in der Fachpresse am Anfang analysiert wurden. Natürlich hatten
    > viele keine andere Wahl als die durch NDA begrenzten Pressetexte
    > unkontrolliert durchzureichen. Aber eine gewisse journalistische Distanz
    > darf man von Profis schon erwarten.
    >
    > Einige, gerade Apple-Fansites, waren von anfang an zurückhaltend:
    >
    > Techtalk "we'll doubt the rumors are true"
    > Rossman: "take the announcements with a graint of salt"

    Rossman ist glaub kein Apple-Fan ;-)

    > Und von Journalisten ohne NDA gab es von anfang an heftiges Störfeuer
    > Phoronix "actively blocked from early benchmarks"

    Das waren die Developer-Geräte. Da war kein M1 drin.
    Für das Marketing ist aber verständlicherweise dramatisch, wenn vorher was durchsickert.
    Vor allem bei einem vom Marketing ausgeschlachteten "Durchbruch".

    > Langsam holt man das zwar nach und rudert zurück aber erst nachdem man eine
    > Woche lang Märchen nachgebetet hat.
    >
    > LTT: "fancy unlabeled comparison tables"
    > c't/Heise: "vollmundige Vergleiche mit namentlich nicht genannten CPUs"
    > Phoronix: "Fake-News? At least some."

    Ich kenn nur die Phoronix Benchmarks, aber ich zitiere mal:

    "Overall the raw performance of the Apple M1 was impressive compared to what we have been used to seeing in the past out of ARM desktop performance generally lacking.
    .....
    Depending upon the workload, the M1 on macOS Big Sur can generally compete -- and in some cases outperform -- Tiger Lake and Renoir on Ubuntu Linux."

    >
    > Keiner spricht dem M1 ab daß er interessant ist.
    >
    > Konkurrenzfähig? Durchaus!
    >
    > Zukunftsträchtig? Absolut.
    >
    > Aber sensationell? Neiderfüllend?
    >
    > Nope.

    Also für einen ARM-Prozessor finde ich das schon sensationell.
    Wieso neidisch? Kindergarten ....

    > Wie gesagt, Apple macht es richtig. Die User sind es über die ich den Kopf
    > schüttel.

    Wieso? Was machen denn die User "falsch"?

    > Und mein ganz ehrlicher Tipp: Wartet bis in einem Jahr ausreichend Software
    > native verfügbar ist, bis die Fehler ausgemerzt sind. Dann könnten das
    > interessante Maschinen werden.
    >
    > Hier und jetzt? Nicht im Traum.

    Mh, ich dachte du hast einen MacMini?
    Dafür gibt es übrigens die Early Adopter. Und für einen Durschschnitt-User taugen dir Geräte allemal.

  4. Re: nur mit Staunen schauen und neidisch sein.

    Autor: elidor 26.11.20 - 16:38

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach na ja, kommt immer auf den Nutzungszweck an.
    > Wer einfach nur ein Gerät für Browser, Office und Email haben will, ist gut
    > bedient - auch heute schon. Ob das lüfterlose Design jetzt den Aufpreis
    > rechtfertigt, muss halt jeder selbst entscheiden.
    > Apple kommt für mich aus diversen Gründen nicht (mehr) in Frage, aber darum
    > geht es hier ja nicht.

    Die Anforderungen kannst du aber auch mit einem iPad erfüllen. Oder einem Chromebook. Oder einem Eee-PC.
    Trotzdem sollte klar sein, dass es sich hier um die erste Generation der Chips und der Software für einen vollwertigen PC handelt. Das ist definitiv noch ausbaufähig (wieder 4 TB Abschlüsse, Support für eGPUs, ...). Und das sollte jedem bewusst sein, der sich so ein Gerät kauft.

  5. Re: Kein Chuzpee mehr?

    Autor: Crass Spektakel 26.11.20 - 17:23

    Mein letzter privat besessener Mac war ein G4 und der war geschenkt.

    Es kommt darauf an was Du meinst, Besitz, Eigentum oder Zugriff-Lokal oder Zugriff-Remote.

    Zugriff-Remote hab ich auf so ziemlich alles was ich will. Zugriff-Lokal, Besitz oder Eigentum will ich garnicht, in meiner Wohnung stehen eh schon 10 PCs herum für drei Leute. Die meisten waren dabei geschenkt/ausgemustert und selbst ein oller i7-4770 tut es noch locker zehn Jahre als Medien-PC im Wohnzimmer.

    PS, wie nennt man die Adaptierung von Big Sur auf den Pi 400?

    Pig Sur

  6. *lol* (kwt)

    Autor: _4ubi_ 26.11.20 - 17:29

    (kwt)

  7. Re: nur mit Staunen schauen und neidisch sein.

    Autor: Omnibrain 27.11.20 - 12:13

    Ich finde den senationell - bin aber nicht neidisch.

    Wenn die aber den iMac/MacPro raus bringen und Desktops ebenso deklassieren wie sie es mit Notebooks getan haben, dann werd ich schwach und kauf so ein Ding.

    Ich entwickle Software die auch auf dem Mac kompilieren kann - bin da recht leidenschaftslos.
    Hab hier einen fetten Desktop stehen - der ist nicht schneller als das MacBook Air… also wenn das keine Sensation ist weiß ich nicht, was eine wäre.

    Bei nur 1/10 der Leistungsaufnahme ist das schon ein Ding. Ansonsten gibts genug YouTube Videos die den M1 in Aktion zeigen. Die Dinger sind jetzt schon benutzbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen
  3. Membrain GmbH, München-Unterhaching
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 9,99€
  3. 16,49€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera