1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: JU-Politiker warnen vor…

Möglich...

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Möglich...

    Autor: mxcd 27.11.20 - 20:33

    Es wäre denkbar, dass die Hersteller von Messengern durch gezielte Einspielung falscher Updates ein Abgreifen am Endpunkt ermöglichen.
    Ähnliches wäre auch für Hersteller von Mobiltelefonen denkbar.

    Auf die Weise wäre wenigstens dem vollautomatischen Masseneinsatz erstmal Einhalt geboten.

    Letzten Endes wird nur eine Möglichkeit, Ausforschung am Endpunkt herzustellen, die Politik davon abhalten, wirksame Verschlüsselung von Datenübertragung generell zu verbieten.

  2. Re: Möglich...

    Autor: Ykandor 28.11.20 - 07:28

    4. Reich wird kommen? Danke CDU!
    Die afd wird sich freuen

  3. Re: Möglich...

    Autor: HeroFeat 28.11.20 - 09:18

    Updates müssen ja, um genau sowas zu verhindern signiert werden. Der Staat müsste Unternehmen und Privatpersonen also verpflichten für ihn zu lügen. Also etwas falsches zu signieren.

    Das ist wohl kaum der richtige Weg.

    Und eine solche signierte, schädliche App lässt sich sowohl auf einem Gerät, als auch auf allen Geräten ausspielen. Das ist komplett egal.

    Und natürlich könnte man in den Mechanismus für die Signaturprüfung auch eine Mastersignatur einbauen. Aber damit hat man eben wieder eine Backdoor für alle Geräte.

  4. Re: Möglich...

    Autor: -Jake- 28.11.20 - 11:30

    Also anstatt das Protokoll zur Nachrichtenverschlüsselung kaputt zu machen, bauen wir lieber einen Kanal in alle Endgeräte ein um darauf automatisiert staatliche Malware installieren zu können.
    Das ist natürlich viel weniger schwerwiegend, da geht bestimmt nichts schief. Ganz sicher wird da auch nie "unabsichtlich" diese Malware dann doch massenhaft verteilt, wenn irgendeine Notsituation vermutet wird. Andere Angreifer interessieren sich sicher auch nicht für diesen Kanal und werden bestimmt nicht zusätzlich versuchen ihre Malware da rein zu bekommen. Dafür sorgen sicher die digital Experten der CDU, also alles kein Problem.

    Wer Ironie findet darf sie behalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  3. König + Neurath AG, Karben
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
    Wissen für ITler
    11 tolle Tech-Podcasts

    Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
    Von Dennis Kogel


      Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
      Verschlüsselung
      Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

      Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
      Ein Bericht von Friedhelm Greis

      1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
      2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
      3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte