1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autohersteller: Hyundai bringt…

Wow das klingt ja wirklich sehr fortschrittlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wow das klingt ja wirklich sehr fortschrittlich

    Autor: katze_sonne 04.12.20 - 08:44

    Da darf man wohl gespannt sein. 800V-Architektur, 350kW laden? Das hat bisher nur der Taycan. Der ist dafür aber ansonsten super ineffizient, das was man beim Laden gewinnt, verliert man auf der Straße. Außerdem natürlich super teuer. Hyundai hat sich dagegen bisher mit sehr effizienten E-Autos einen Namen gemacht - und auch die Preise liegen in einem vernünftigen Rahmen. Man kann wohl sehr gespannt sein, wie sich die ersten Autos auf der neuen Plattform dann in der Praxis schlagen!

  2. Re: Wow das klingt ja wirklich sehr fortschrittlich

    Autor: Dwalinn 04.12.20 - 09:44

    Also so mieß ist der Taycan garnicht. Bei nextmove hatte der Taycan rund 10% mehr Verbrauch als ein Model S (hatte aber auch 20 statt 19 Zoll Reifen). Klar nicht gut aber liegt noch im Rahmen.

    Gefahren wurde max 120 km/h mit durchschnittlich 110 km/h.

    Du hast allerdings recht das der eKona und ioniq nochmal ne Spur effizienter sind, da hats eher an der Ladegeschwindigkeit gemangelt.

    Ich hätte ja gerne mal ein i20 als Stromer gesehen aber scheinbar ist die neue Plattform ne Klasse höher angesetzt.

  3. Re: Wow das klingt ja wirklich sehr fortschrittlich

    Autor: katze_sonne 04.12.20 - 10:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so mieß ist der Taycan garnicht. Bei nextmove hatte der Taycan rund
    > 10% mehr Verbrauch als ein Model S (hatte aber auch 20 statt 19 Zoll
    > Reifen). Klar nicht gut aber liegt noch im Rahmen.
    >
    > Gefahren wurde max 120 km/h mit durchschnittlich 110 km/h.
    >
    > Du hast allerdings recht das der eKona und ioniq nochmal ne Spur
    > effizienter sind, da hats eher an der Ladegeschwindigkeit gemangelt.
    >
    > Ich hätte ja gerne mal ein i20 als Stromer gesehen aber scheinbar ist die
    > neue Plattform ne Klasse höher angesetzt.

    Ja, das stimmt. Dass es den i20 noch nicht als Stromer gibt, wundert mich auch... das wäre - gut umgesetzt - vermutlich ein Verkaufsschlager. Der Zoe kann auch mal etwas Konkurrenz gebrauchen. (ja ich weiß, Opel Corsa, Peugeot 208-e sind auch interessante Autos)

  4. Re: Wow das klingt ja wirklich sehr fortschrittlich

    Autor: gelöscht 04.12.20 - 10:56

    Wobei der 208 und Corsa anscheinend unterirdische Effizienz haben und trotz vermutlich ähnlich großem Akku wie die Zoe deutlich weniger weit kommen - da gibt es genügend Vergleichsvideos auf Youtube. Ist teilweise ein sehr krasser Unterschied teilweise kommt die Zoe knapp 100 km weiter als der Peugeot oder Corsa. Weiß jetzt nicht was netto und brutto Kapazitäten der jeweiligen Autos sind aber ich glaube werben tun sie mit 50 kWh (Opel und Peugeot) und 52 kWh (Zoe).

    > Ja, das stimmt. Dass es den i20 noch nicht als Stromer gibt, wundert mich
    > auch... das wäre - gut umgesetzt - vermutlich ein Verkaufsschlager. Der Zoe
    > kann auch mal etwas Konkurrenz gebrauchen. (ja ich weiß, Opel Corsa,
    > Peugeot 208-e sind auch interessante Autos)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  3. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  4. Portalentwickler (m/w/d) Full-Stack Java
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  2. 189,99€ statt 239,99€
  3. 27,99€ statt 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener