1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alte Hardware: iOS 14.2 führt zu…

Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

    Autor: Grimreaper 07.12.20 - 10:29

    "Es ist anzunehmen, dass es sich um einen Softwarefehler handelt, der besonders bei älteren Geräten auftritt - wobei dies ein relativer Begriff ist. Den Anwenderberichten nach zu urteilen sind zum Beispiel das iPhone XS, das iPhone 7, das iPhone 6S und das iPhone SE sowie das iPad Pro aus dem Jahr 2018 betroffen."

    Also iPhone 7 werden hier bei den Händlern (Expert...) immer noch als Neuware verkauft. Als Käufer würde ich erwarten, dass ich solch ein Gerät dann auch 5 Jahre problemlos (d.h. mit zumutbarer Performance, Sicherheit und Batterielaufzeit) nutzen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.20 10:30 durch Grimreaper.

  2. Re: Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

    Autor: donadi 07.12.20 - 10:39

    Performance und Batterielaufzeit wird schon passen, letzteres auf jeden Fall wieder wenn der Bug, sofern er dein Gerät betrifft, behoben ist.

    Nur bei Sicherheit musst du dir im klaren sein, dass du ein Gerät kaufst, welches der Hersteller schon einige Jahre nicht mehr produziert. Wenn Expert sich das noch auf die Resterampe gelegt hat, kannst du nicht von Apple unendlichen Support mit Software erwarten. Das EOL für das iPhone 7 ist nocht nicht genannt, aber es wird kommen.

  3. Re: Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 10:47

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also iPhone 7 werden hier bei den Händlern (Expert...) immer noch als
    > Neuware verkauft. Als Käufer würde ich erwarten, dass ich solch ein Gerät
    > dann auch 5 Jahre problemlos (d.h. mit zumutbarer Performance, Sicherheit
    > und Batterielaufzeit) nutzen kann.

    Naja, ich würde als "aktuell" mal annehmen, was der Hersteller, sofern er auch Läden hat oder online direkt vertreibt noch anbietet. Und da gibts soweit ich weiß das iPhone 7 nicht mehr. Apple selbst verkauft das iPhone 7 (glaube ich) seit über einem Jahr nicht mehr. Für mich wäre es damit "älter".

    Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht: Wenn ich jetzt in irgend einer Ranzbude noch ein originalverpacktes Gerät bekomme, dann sollte das noch so laufen als hätte ich es zum Erscheinungsdatum gekauft.

    Wobei ich dann auch unterstellen müsste, dass das Gerät fachgerecht gelagert wurde. Akkus mögen Temperaturschwankungen ja auch nur in Grenzen. Und jahrelanges "nicht verwenden" ist glaube ich auch nicht so gut. Noch dazu steigen mit der Software leider oft auch deren Anforderungen. Also angenommen man würde ein neues, originalverpacktes iPhone 7 bekommen, dass optimal gelagert wurde und dessen Akku keinerlei Alterung aufweist, dann darf man solche Erwartungen nur an die Auslieferungskonfiguration haben. Ich glaube das iPhone 7 kam mit iOS 10 auf den Markt.

  4. Re: Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

    Autor: nuclear 07.12.20 - 10:51

    Du erwartest, wenn du ein Gerät welches nun seit 4 Jahren auf dem Markt ist weitere 5 Jahre nutzen kannst? Nur weil ein Händler meint er müsste den Altbestand noch verkaufen, Apple selber verkauft nur noch das XR selber welches 2 Jahre jünger ist, kann der Hersteller doch nicht dafür in die Verantwortung genommen werden.

    Aber ich meine dafür bekommst du halt einen entsprechend hohen Rabatt auf die UVP. Da kann man halt nicht den gleichen Support erwarten, wie zum Start des Gerätes.

  5. Re: Ein "Softwarefehler... der bei älteren Geräten auftritt"

    Autor: Oekotex 07.12.20 - 10:52

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur bei Sicherheit musst du dir im klaren sein, dass du ein Gerät kaufst,
    > welches der Hersteller schon einige Jahre nicht mehr produziert. Wenn
    > Expert sich das noch auf die Resterampe gelegt hat, kannst du nicht von
    > Apple unendlichen Support mit Software erwarten. Das EOL für das iPhone 7
    > ist nocht nicht genannt, aber es wird kommen.

    Leider glauben aber viele Leute, dass es genau so sein müsste.

    Ich würde mal darauf tippen, dass iOS 15 das letzte für das iPhone 7 ist. Wenns schlecht läuft könnte sogar iOS 14 schon das Ende der Fahnenstange sein. Immerhin ist das Gerät aus 2016, mit iOS 14 hätte man das Gerät dann 5 Jahre unterstützt (davon ausgehend iOS 15 kommt im September 2021).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Frankfurt
  3. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme