1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 42 Wolfsburg: Programmieren lernen…

Genau sowas braucht man ... nicht!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: Vexoye6302 10.12.20 - 10:07

    Wieso VWs Fakultät 73, wenn es auch "42 Wolfsburg" gibt :)
    Nur hier darfst Du im "schwimmbecken" mit 14-16 Stunden Tagen rechnen. *You’re in the Piscine 14 to 16 hours a day* Forbes Artikel
    Ach von irgendwas Leben musst Du ja auch, egal nicht unser Problem, aber hey die "Schule" ist Kostenlos!
    Aber es gibt eine Urkunde! *Wie bei den Bundesjugendspielen*
    Also hat man nach JAHREN (3-5) nix in der Hand, hört sich ja super an.

    Auch gut sind die Berichte von "Problemen" in der Schule einfach mal nach *school_42_is_a_borderline_cultopinion* suchen, sprich der Ruf ist schon nicht so gut, harmlos formuliert! Oder ehemalige Teilnehmer googlen, die scheinen auch nicht so begeistert zu sein!

  2. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: Bouncy 10.12.20 - 10:15

    Ja die Schattenseiten hätte ich in so einem Artikel auch gerne gelesen, der Artikel ist stattdessen leider eine lupenreine, unreflektierte Lobpreisung auf dieses 42-Konzept. Völlig einseitig, keinerlei Erfahrungsberichte, liest sich wie der Himmel auf Erden. Mal wieder eine journalistische Enttäuschung...

  3. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: sigii 10.12.20 - 11:10

    Ich war nie richtig gut in der Schule (hab nen schlechten Realschulabschluss) und bin nur per Glueck in die IT Schule reingekommen um meine Ausbildung zum Fachinformatiker zu machen.

    Mittlerweile bin ich Expterte, verdien sehr gut.

    Ich kenn deutlich mehr in der IT mit einem 'schraegen Lebenslauf' und ganz ehrlich, sowas konkretes praktisches, kann einigen Leuten helfen.

    Und mein guten Abschluss als Fachinformatiker hat die Industrie auch nicht interessiert.

    Ich hatte mich z.B. bei IBM beworben auf eine Java Entwicklungsstelle nach 2 Jahren Berufserfahrung. Absage. Ich frag nach wie ich meine zukuenftigen Chancen fuer solche Stellen verbessern kann und dann die Antwort: "Studium"

    Dass mein fehlendes Studium nicht mehr wichtig ist, ist meinen 9 Jahren Berufserfahrung und meiner Karriere zu verdanken, sicherlich nicht meinem FiAE Abschluss

  4. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: Oktavian 10.12.20 - 11:39

    > Ach von irgendwas Leben musst Du ja auch, egal nicht unser Problem, aber
    > hey die "Schule" ist Kostenlos!

    Das haben schulische Ausbildungen so an sich. Frag mal Physiotherapeuten, Erzieher und Co., die bezahlen zum Teil noch, damit sie ausgebildet werden. Ja, in der Zeit muss man gucken, wovon man lebt.

    > Aber es gibt eine Urkunde! *Wie bei den Bundesjugendspielen*
    > Also hat man nach JAHREN (3-5) nix in der Hand, hört sich ja super an.

    Doch, es gibt eine Urkunde. Was die wert ist, muss man sehen. Es gibt durchaus "Urkunden" die in der Wirtschaft sehr gerne gesehen werden und auch gut bezahlt, aber es gibt natürlich auch viel Schund. Wenn so eine Schule neu ist, wird sie sich einen Ruf erarbeiten müssen. Aber auch das ist nicht anders als an "Privat-FHs", "Akademie-Studiengängen", "MBA-Kursen", usw. Die leben vom guten Ruf, und einen guten Ruf bekommt man, wenn die Leute was gelernt haben.

    > Oder ehemalige Teilnehmer googlen, die
    > scheinen auch nicht so begeistert zu sein!

    Hier muss man immer differenzieren. Erfahrungsgemäß schreien die am lautesten, die unzufrieden sind. Und ja, wenn Du so schöne Suchwörter vorgibst, unter denen findet man natürlich immer Leute, die unzufrieden sind. Da Wörter benutzen wohl kaum Leute, die zufrieden sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.20 11:46 durch Oktavian.

  5. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: theBigGron 10.12.20 - 12:11

    Meiner Meinung nach ist sowas genau richtig. Wir haben einen riesen Stau bei den Köpfen. Es gibt sehr viel Arbeit die Programmierer aber weniger Denker braucht.

    Auch wenn CRUD fast als Schimpfwort verwendet wird. Wir haben da einen riesen Bedarf und würden die teuren Experten lieber mit der Architektur und dem Review beschäftigen, als das sie zum wiederholten Mal relativ einfache Sachen programmieren, weil es sonst niemanden gibt.


    Das einzig ärgerliche daß ich sehe ist, dass Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung staatlich akkreditiert sind. Man wird sehen ob VW mit dem Schwimm oder geh unter Ansatz einfach nur die besten rauspickt, oder ob es vernünftigen Schwimmunterricht geben wird.

  6. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: Vexoye6302 10.12.20 - 12:20

    > Doch, es gibt eine Urkunde. Was die wert ist, muss man sehen. Es gibt
    > durchaus "Urkunden" die in der Wirtschaft sehr gerne gesehen werden und
    > auch gut bezahlt, aber es gibt natürlich auch viel Schund. Wenn so eine
    > Schule neu ist, wird sie sich einen Ruf erarbeiten müssen.
    >
    Den guten Ruf hätte die "Schule" schon längst haben müssen, wurde nämlich schon 2013 gegründet :)
    Und bis jetzt habe ich nix gutes gehört!

  7. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: ignne 10.12.20 - 12:52

    > Und mein guten Abschluss als Fachinformatiker hat die Industrie auch nicht interessiert.

    Da kann ich mich nur anschließen. FiAE, 1 in der IHK-Prüfung, gutes Arbeitszeugnis von bekanntem Unternehmen, und kein einziges brauchbares Angebot in meiner (zugegeben, nicht sehr strukturstarken) Heimat. Dann bin ich eben studieren gegangen..

    Klar, es gibt den Bedarf an "normalen" Programmierern. Aber auch wenn das jetzt böse klingt, so etwas können z.B. Osteuropäer genau so gut, nur für weniger Geld. Dagegen will der "teure Experte" meiner Erfahrung nach auch im Ausland so viel Geld, dass man auch in Mitteleuropa suchen kann.

  8. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: gadthrawn 10.12.20 - 12:57

    theBigGron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach ist sowas genau richtig. Wir haben einen riesen Stau
    > bei den Köpfen. Es gibt sehr viel Arbeit die Programmierer aber weniger
    > Denker braucht.
    >
    > Auch wenn CRUD fast als Schimpfwort verwendet wird. Wir haben da einen
    > riesen Bedarf und würden die teuren Experten lieber mit der Architektur und
    > dem Review beschäftigen, als das sie zum wiederholten Mal relativ einfache
    > Sachen programmieren, weil es sonst niemanden gibt.

    Wenn sie zum wiederholten Mal einfache Sachen programmieren sind es keine Experten, sondern Stümper die auf Zeit arbeiten.

    Gerade bei CRUD gibt es so viele Frameworks die Arbeit abnehmen. Und wo nicht jeder jeden Quatsch immer wieder neu schreibt, sondern vieles aus einem Modell ausleitet.

    Würdet ihr echte Experten mit Architektur beschäftigen - dann hättet ihr nicht das Problem dass ihr teure Experten für einfache Aufgaben bezahlt.

  9. Re: Genau sowas braucht man ... nicht!

    Autor: MrTridac 16.12.20 - 13:29

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittlerweile bin ich Expterte, verdien sehr gut.

    Ja, offenbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. über Thaddäus Rohrer Personal- und Unternehmensberatung, Ruhrgebiet
  3. iNDAT Robotics GmbH, Ginsheim-Gustavsburg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  3. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme