Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues zum Sicherheitsloch im Internet…

Aehm.. was basiert auf was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: The Troll 20.10.06 - 10:19

    Also ich dachte immer, dass Outlook Express einige Fehler vom IE 'erbt'; schliesslich ist OE ja ohne MSIE auch nicht wirklich nutzbar.

    Aber dass der Browser fehler von einem anderen Produkt mitkriegt, find ich etwas drollig...

    Aber in diesem Fall ist die Loesung doch einfach: OU vom Rechner deinstallieren; oder seh ich da was falsch an der Geschichte?

    ---------
    The Troll
    ---------
    If you feel offended: bad luck!
    If you feel fooled: well, this can happen
    If you liked what I wrote: I can write more of it :)

    <img src="http://gk2.sk/countdown/full.png" border="0" /></a>

  2. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Sterninger 20.10.06 - 10:27

    Sicherheitslücken basieren auf Microsoft

  3. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Loci 20.10.06 - 10:30

    The Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich dachte immer, dass Outlook Express einige
    > Fehler vom IE 'erbt'; schliesslich ist OE ja ohne
    > MSIE auch nicht wirklich nutzbar.
    >
    > Aber dass der Browser fehler von einem anderen
    > Produkt mitkriegt, find ich etwas drollig...
    >
    > Aber in diesem Fall ist die Loesung doch einfach:
    > OU vom Rechner deinstallieren; oder seh ich da was
    > falsch an der Geschichte?
    >
    > ---------
    > The Troll
    > ---------
    > If you feel offended: bad luck!
    > If you feel fooled: well, this can happen
    > If you liked what I wrote: I can write more of it
    > :)


    Ich hätte den Fehler auch eher im IE vermutet da ich Outlook Express nicht installiert habe sondern (gezwungermaßen von der Firma) Outlook nutze. Dann scheint der Fehler da wohl auch drin zu sein. Naja... ich nutze den IE auch nur da wo es unumgänglich ist. Leider sind auf unserer Firmen-Intranetseite so viele Dinge drauf die nur mit IE funktionieren, daß sie ohne fast nicht nutzbar ist.

  4. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Heiko 20.10.06 - 10:30

    Naja, es kommt darauf an. Wenn Du Applikationen hast, die nur im IE laufen, dann kannst Du den natürlich nicht herunterwerfen. Die .net Platform liefert für die Webumgebung Features, die doch sehr nah an das Erscheinungsbild eines Thin-Clients heranreichen.

    Gegenfrage, wieso sollte ich bei jeder Sicherheitslücke umgehend den Browser wechseln? Wenn es eine Lücke im Firefox gibt wechsle ich dann wieder zurück zum IE? Oder sollte ich sogar das Betriebssystem wechseln?

    The Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich dachte immer, dass Outlook Express einige
    > Fehler vom IE 'erbt'; schliesslich ist OE ja ohne
    > MSIE auch nicht wirklich nutzbar.
    >
    > Aber dass der Browser fehler von einem anderen
    > Produkt mitkriegt, find ich etwas drollig...
    >
    > Aber in diesem Fall ist die Loesung doch einfach:
    > OU vom Rechner deinstallieren; oder seh ich da was
    > falsch an der Geschichte?
    >
    > ---------
    > The Troll
    > ---------
    > If you feel offended: bad luck!
    > If you feel fooled: well, this can happen
    > If you liked what I wrote: I can write more of it
    > :)


  5. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Spocky 20.10.06 - 10:35

    Heiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gegenfrage, wieso sollte ich bei jeder
    > Sicherheitslücke umgehend den Browser wechseln?
    > Wenn es eine Lücke im Firefox gibt wechsle ich
    > dann wieder zurück zum IE?

    Lieber nicht. Der IE7 ist was webstandard unterstützung angeht zwar etwas besser als der IE6, aber leider noch immer weit von der Perfektion entfernt. Opera, Safari, Konqueror rocken diesbezüglich am meisten... ;)

    > Oder sollte ich sogar
    > das Betriebssystem wechseln?

    Wenn du kannst, wieso nicht?

    Gruss

    Spocky



  6. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: nix 20.10.06 - 10:47

    Heiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, es kommt darauf an. Wenn Du Applikationen
    > hast, die nur im IE laufen, dann kannst Du den
    > natürlich nicht herunterwerfen. Die .net Platform
    > liefert für die Webumgebung Features, die doch
    > sehr nah an das Erscheinungsbild eines
    > Thin-Clients heranreichen.

    Nein sehe ich nicht so. Thin Client bedeutet, daß die Anwendung im Terminal auf einem Server abläuft. .NET ist nichts anderes als eine Programmierumgebung, die wie jede andere Programmiersprache Software am Client ausführt.


    > Gegenfrage, wieso sollte ich bei jeder
    > Sicherheitslücke umgehend den Browser wechseln?
    > Wenn es eine Lücke im Firefox gibt wechsle ich
    > dann wieder zurück zum IE? Oder sollte ich sogar
    > das Betriebssystem wechseln?

    Ich wage mal zu behaupten, daß bei der Vielzahl an Benutzern und Admins eher ein Wechsel in der Denkweise gefordert ist. Auch ein Ubuntu oder SLED bekommt man mit hinreichend Unwissen so anfällig und offen gestrickt wie es ein Standard Windows XP ist. Umgekehrt schotte ich die Arbeitsplätze von Kunden mit XP so ab, daß diese nur noch mit Gastzugang-Rechten und mandantory Profilen unterwegs sind. Es ist am Anfang mehr Arbeit, da 80% der Anwendungen manuell angepasst werden müssen (da diese beim erstmaligen Programmstart Adminrechte brauchen) aber dieser Aufwand macht sich doppelt und dreifach bezahlt.

    So können ein Großteil an Würmern und Trojanern, die über das Einfallstor IE kommen erfolgreich abgewehrt werden, da diese spätestens nach einem Neustart wieder weg sind bzw. es gar nicht schaffen sich überhaupt zu installieren.



  7. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: jajaja 20.10.06 - 11:47

    Sterninger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicherheitslücken basieren auf Microsoft

    balblabalbla

  8. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: blablabla 20.10.06 - 11:49

    Spocky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heiko schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegenfrage, wieso sollte ich bei jeder
    >
    > Sicherheitslücke umgehend den Browser
    > wechseln?
    > Wenn es eine Lücke im Firefox gibt
    > wechsle ich
    > dann wieder zurück zum IE?
    >
    > Lieber nicht. Der IE7 ist was webstandard
    > unterstützung angeht zwar etwas besser als der
    > IE6, aber leider noch immer weit von der
    > Perfektion entfernt. Opera, Safari, Konqueror
    > rocken diesbezüglich am meisten... ;)
    >
    Nur leider sind die auch nicht sicherer.

  9. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: darighteous 20.10.06 - 12:39

    blablabla schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >> Lieber nicht. Der IE7
    >> ist was webstandard
    >> unterstützung angeht zwar
    >> etwas besser als der
    >> IE6, aber leider noch
    >> immer weit von der
    >> Perfektion entfernt.
    >> Opera, Safari, Konqueror
    >> rocken diesbezüglich
    >> am meisten... ;)
    >
    > Nur leider sind die auch nicht sicherer.

    Opera 8.x: 15 Advisories/0% unpatched
    http://secunia.com/product/4932/

    Opera 9.x: 2 Advisories/0% unpatched
    http://secunia.com/product/10615/

    IE6.x: 106 Advisories/18% (19 of 106) unpatched
    http://secunia.com/product/11/

    IE7.x: 1 Advisories/100% unpatched
    http://secunia.com/product/12366/

    Firefox 1.x: 36 Advisories/8% (3 of 36) unpatched
    http://secunia.com/product/4227/


  10. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: blub 20.10.06 - 12:56

    > IE7.x: 1 Advisories/100% unpatched
    > secunia.com
    >

    2+...
    Meine Mail bei bugtraq wurde nur noch nicht freigegeben. Und ich glaube nicht, dass ich der einzige bin, der gestern noch was gefunden hat!

  11. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: olli 20.10.06 - 13:12

    Dieser Liste nach zu urteilen, ist der IE7 der derzeit sicherste Browser.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.06 13:12 durch olli.

  12. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Anita 20.10.06 - 13:21

    olli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser Liste nach zu urteilen, ist der IE7 der
    > derzeit sicherste Browser.
    >
    > 2 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.06 13:12.

    Oder anders rum?
    Der einzige mit 100% unpatched ^^

  13. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Anita 20.10.06 - 13:23

    The Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich dachte immer, dass Outlook Express einige
    > Fehler vom IE 'erbt'; schliesslich ist OE ja ohne
    > MSIE auch nicht wirklich nutzbar.
    >
    > Aber dass der Browser fehler von einem anderen
    > Produkt mitkriegt, find ich etwas drollig...
    >
    > Aber in diesem Fall ist die Loesung doch einfach:
    > OU vom Rechner deinstallieren; oder seh ich da was
    > falsch an der Geschichte?
    >
    > ---------
    > The Troll
    > ---------
    > If you feel offended: bad luck!
    > If you feel fooled: well, this can happen
    > If you liked what I wrote: I can write more of it
    > :)

    Das würde mich auch interessieren.
    Der IE ist ja nicht von Outlook abhängig.
    Wie kann dann eine Lücke in Outlook den IE betreffen?
    Umgekehrt ist es klar, Outlook rendert ja mit dem IE aber so?

  14. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: righteous 20.10.06 - 14:03

    olli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser Liste nach zu urteilen, ist der IE7 der
    > derzeit sicherste Browser.

    Nein, laut der Liste gilt diese Reihenfolge:

    1. Opera 9 (0% unfixed vs found 2)
    2. Opera 8 (0% unfixed vs found 15)
    3. FF (8% unfixed)
    4. IE6 (18% unfixed)
    5. IE7 (100% unfixed)

    Wenn man sich jetzt die Statistiken genauer anguckt und vergleicht, wieviele von den Bugs als kritisch eingestuft werden und welche noch offen sind, gilt folgende Reihenfolge ("offene Bugs schwer"/"offene Bugs mittel bis leicht" of "wieviel schlimmere Bugs im Laufe der Zeit"):

    1. Opera 9 (0/0 of 1 highly critical)
    2. Opera 8 (0/0 of 4 highly critical)
    3. IE7 (0/1 of 0 highly critical)
    4. FF (0/3.5 of 1 extreme and 12 highly critical)
    5. IE6 (1/24 of 14 extreme and 29 highly critical)

    Aber auch das ist Äpfel mit Birnen verglichen, denn es reflektiert weder den vergangenen Zeitraum seit Erscheinen des Browsers noch die Responsezeiten der Entwickler, bis schwere Bugs gefixt wurden.

  15. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: Kackreiz 20.10.06 - 15:13

    Sterninger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicherheitslücken basieren auf Microsoft

    Und noch so ein Prediger....

  16. Re: Aehm.. was basiert auf was?

    Autor: AlgorithMan 22.10.06 - 04:47

    Anita schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > The Troll schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich dachte immer, dass Outlook Express
    > einige
    > Fehler vom IE 'erbt'; schliesslich ist
    > OE ja ohne
    > MSIE auch nicht wirklich
    > nutzbar.
    >
    > Aber dass der Browser fehler
    > von einem anderen
    > Produkt mitkriegt, find ich
    > etwas drollig...
    >
    > Aber in diesem Fall
    > ist die Loesung doch einfach:
    > OU vom Rechner
    > deinstallieren; oder seh ich da was
    > falsch an
    > der Geschichte?
    >
    > ---------
    > The
    > Troll
    > ---------
    > If you feel offended:
    > bad luck!
    > If you feel fooled: well, this can
    > happen
    > If you liked what I wrote: I can write
    > more of it
    > :)
    >
    > Das würde mich auch interessieren.
    > Der IE ist ja nicht von Outlook abhängig.
    > Wie kann dann eine Lücke in Outlook den IE
    > betreffen?
    > Umgekehrt ist es klar, Outlook rendert ja mit dem
    > IE aber so?
    >
    >
    ausflüchte...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. init SE, Karlsruhe
  3. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09