Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heise.de offline - gezielte Denial…

Ihr seid alle doof

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ihr seid alle doof

    Autor: cnewton 02.02.05 - 08:08

    *lach*

    Vor mehr als zwei Jahren hab ichs mir abgewöhnt, weder hier noch im heise forum in die Kommentare der zu 99% minderbemittelten Usern zu schauen. Allzu mitteilungsbedürftig rülpsen hier und dort die Leute ungefragt ihre Blödmann Meinung in die Gegend und meinen nur weil sie bei Google die Fachbegriffe richtig ins Fensterchen eintippen können, sie wären IT-Experten.

    Nun, da ich kein arroganter Ignorant bin, lass ich mich natürlich auch gerne umstimmen und zu diesem Zweck besuchte ich hier mal einige Comments.

    Tja, ich wurde keines besseren belehrt, im Gegenteil, mehr und mehr erhärtet sich der Verdacht, daß hier die User aus der Cafeteria diverser forensischer Kliniken im Internet surfen und hier die Foren zumüllen.

    Antworten zu diesem Kommentar kann man sich sparen, da ich eh nicht mehr hier reinschau und (dank gesundem Selbstbewusstsein) auch niemanden aus diesem Forum etwas für mich interessantes dazu sagen könnte.

    Grüße an keinen

  2. Re: Ihr seid alle doof

    Autor: Katsenkalamitaet 03.02.05 - 20:24

    Besser Cafeteria -als Untersuchungstisch.

    ____________________________________________________________________________________
    March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso, executed in Oklahoma by lethal injection:
    "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti. I want the press to know this."
    ____________________________________________________________________________________ Des Menschen Wille ist sein Himmelreich

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  3. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57