1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regulierung: Gewerkschaft will…

Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

    Autor: Moriath 16.12.20 - 07:06

    So sieht es doch aus. Warum ist Amazon denn so beliebt? Weil man dort neben der Auswahl einen astreinen Service hat:

    - Gerät kaputt? Gibt noch 1 Tag vor Ablauf der Garantie den vollen Kaufbetrag erstattet.

    - keine Behauptungen man hätte die Ware beschädigt bei einer Rückgabe. Die Härte war mal ein Uhrenmacher in der Stadt, der meinte bei einer Rückgabe, ich sei ein Konkurrent und wolle ihn ruinieren (LOL).

    - Letztens wurde für unser Kind Lego im Lego Karton versendet.... Kann man so nicht unter den Baum legen. Gab sofort eine Ersatzlieferung mit Umkarton bei Amazon.

    - Gestern (kein Scherz) wurde mein Cyberpunk 2077 von einem Paketfahrer geklaut. Laut Paketdienst hab ich unterschrieben und mein Alter wurde verifiziert. Nach der Aussage man bräuchte 3 Werktage um den Fall zu prüfen, hab ich um eine direkte Ersatzlieferung gebeten weil es ein Weihnachtsgeschenk sein soll. Der Amazon Support Mitarbeiter im Chat hat ein paar Minuten mit der Fachabteilung telefoniert und das geregelt. Ersatzlieferung ist unterwegs und ich sollte, falls das andere Paket auftaucht, es einfach zurück schicken.

    Ja.. Sorry Einzelhandel. Mit euch habe ich nur Theater. "2 Pixelfehler auf dem Bildschirm? Das ist aber zumutbar!!". Gerät kaputt? "ja da müssen das erst mal einschicken. Wenn kein Fehler gefunden wird müssten Sie den Vorgang bezahlen. ". X-Wochen später: "Der Reperatur Service konnte nichts finden". Man schaltet das Gerät Zuhause ein, gleicher Fehler. Lul.

    Nebst der Tatsache, dass ich keine Lust habe nie das zu finden was ich haben möchte(gestern noch beworben, heute "das haben wir leider nicht auf Lager und müssten wir bestellen") und mir diese Stundenlange Torturen in den Städten und Kaufhäusern nicht mehr antun will.

    Der Lasche war gestern auch gut: IHR DÜRFT NICHT EINKAUFEN GEHEN, ABER BEI AMAZON SOLLT ihr auch nicht kaufen. OK???

    Das hat mich auch richtig aufgeregt. Wie kann man so realitätsfern sein. Also es ist ja OK dass man Läden schließt, aber dann noch die dreistigkeit besitzen die beste alternative die es in so einer Pandemie zum shoppen gibt zu verteufeln. sorry das interessiert mich gar nicht dass die keine steuern zahlen. IHR habt euch darum zu kümmern dass die steuern zahlen.

    Genau mein Humor.

    Nein lieber Einzelhandel. Mich habt ihr vor 15 Jahren verloren. Und ich komme auch nicht wieder.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.20 07:15 durch Moriath.

  2. Re: Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

    Autor: headsplash 16.12.20 - 11:10

    Genau so sieht es aus, der Einzelhandel ist absolute unflexibel und nicht mehr zeitgemäß.
    Dazu kommen noch die Randbedingungen der Innenstädte.
    - 30 Zone in der gesamten Innenstadt
    - 3 ¤ Parkgebühren pro 1/h
    - Abbau von Parkraum
    - Sperrungen ganzer Zufahrtsstraßen für Fußgänger, mit ellenlangen Umleitungen.

  3. Re: Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

    Autor: Captain 16.12.20 - 12:06

    headsplash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so sieht es aus, der Einzelhandel ist absolute unflexibel und nicht
    > mehr zeitgemäß.
    > Dazu kommen noch die Randbedingungen der Innenstädte.
    > - 30 Zone in der gesamten Innenstadt

    Wo ist da das Problem, am besten mit 50 direkt in den Laden oder wie?

    > - 3 ¤ Parkgebühren pro 1/h

    Gibt es vielfach im Einzelhandel als Gutschein zurück...

    > - Abbau von Parkraum

    Mag in deiner Stadt so sein...

    > - Sperrungen ganzer Zufahrtsstraßen für Fußgänger, mit ellenlangen
    > Umleitungen.

    Auch hier.. Wo ist das Problem mal sein Fahrgestell unter den Hüften in Wallung zu bringen?

  4. Re: Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

    Autor: Gustavson 16.12.20 - 13:14

    Moriath schrieb:
    > Nein lieber Einzelhandel. Mich habt ihr vor 15 Jahren verloren. Und ich
    > komme auch nicht wieder.

    Ich arbeite im Einzelhandel in der IT.
    Daher kann ich dir aus erster Hand sagen wie es aussieht.

    Ganz früher, da gab es die Fachgeschäfte. Dann kamen die großen Kaufhäuser und die wurden verteufelt weil sie "den armen kleinen" kaputt gemacht haben.
    Jetzt sind es die Kaufhäuser (auch wir...) die über den Online-Handel motzen weil wir daran kaputt gehen. Aber: Leider muss ich dir Recht geben wenn du sagst dass wir selbst Schuld sind.

    Der Einzelhandel hat auch Vorteile die er nur ausspielen müsste und ich wette du würdest auch wieder Kunde bei uns werden.
    - Problem mit einem Gerät? Bring her, gibt ein neues oder sofort ne Gutschrift. Keine Fragen, kein Wenn und Aber.
    - Bei uns hast du das Ding heute und nicht erst morgen.
    - Garantie vorüber? Wir versuchen mal mit dem Lieferanten was zu drehen.
    - Du bist dir nicht sicher? Komm her und guck es dir an. Soll jemand mit Fachwissen beraten? Kein Thema.
    - Natürlich kannst du die Hose bei uns anprobieren.
    - Natürlich finden wir ein Geschenk für deine Tante für dich!
    - Ja, wir zahlen Steuern und normale Gehälter. Nett, oder?

    Aber das machen wir nicht. Wir meckern lieber.

    Auf der anderen Seite bekomme ich aber auch Aggressionen bei einigen Kunden. Sich erst bei uns 30 Minuten beraten zu lassen und dann noch in der Filiale (!) das Ding bei Amazon zu ordern weil es dort 27,49 statt 29,99 kostet ist echt... unfein. Da meckere ich auch.

  5. Re: Einzelhandel stärken = Käufer massiv schwächen

    Autor: headsplash 16.12.20 - 14:54

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >> Wo ist da das Problem, am besten mit 50 direkt in den Laden oder wie?
    Da gibt es kein Problem, außer das bei uns in der Stadt der Einzelhandel leidet, weil es eine Qual ist, in die Stadt zu fahren.

    >> Gibt es vielfach im Einzelhandel als Gutschein zurück...
    Bei uns nicht ist mir jedenfalls noch nie angeboten worden bzw. aufgefallen und mal ganz im Ernst die 3 ¤ zahlt der Kunde onTop im Laden und zwar jeder Kunde.

    >> Auch hier.. Wo ist das Problem mal sein Fahrgestell unter den Hüften in Wallung zu bringen?
    Gebe ich dir recht, aber wenn ich 20 Minuten Umleitungen fahren muss, um zum anvisierten Einzelhandel bzw. nahe gelegenem Parkhaus zu gelangen, bestelle ich lieber bei Amazon und erhalte mein Paket am nächsten Tag und nutze die gesparte Zeit um mit dem Hund spazieren zu gehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.20 15:00 durch headsplash.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  3. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen