1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feuerwehreinsatz: Drohne fliegt…

Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Fleischgott 21.12.20 - 00:11

    Das wäre deutlich günstiger für die beiden Burschen gewesen. So eine Drohne lässt sich m.W.n auch nicht so einfach zurückverfolgen...

  2. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: gamer998 21.12.20 - 00:18

    Wäre sinnvoller für alle gewesen. Man muss nicht jeden Ball vom Baum holen.

  3. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: linc-os 21.12.20 - 00:33

    Und wenn das Ding dann runterfällt ist der Passant schuld?

  4. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Fleischgott 21.12.20 - 00:58

    Shit happens. Ich meine, nun haben die 40k zu bezahlen + Einsatzkosten + Strafanzeige + Imageschaden. Schlimmer kann es für die ja nicht mehr geben. Hätten sie es einfach sein lassen, wären halt 1k-2k maximal vergeudet. Ich denke, diese Einsicht werden die Kollegen sicherlich nun auch teilen :P

  5. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: nephs 21.12.20 - 01:44

    Also wenn sich der Halter nur ein klein wenig an die gesetzlichen Vorgaben gehalten hat, ist die Drohne versichert und hat eine Plakette. Dann wäre abhauen total zwecklos gewesen.

    Wenn er diese Dinge nicht hatte, dann ist der Feuerwehreinsatz noch das günstigste an der ganzen Rechnung.

    So oder so, nur einer wird die Rechnung bezahlen müssen und zwar der Halter des Luftfahrzeugs. Und das geht gleich mal mit bis zu 50k oder 5 Jahren Freiheitsstrafe einher, weil schwerer Eingriff in den Luftverkehr.

    Ich empfehle jedem Drohnenbesitzer den A1/A3-Schein zu machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.20 01:50 durch nephs.

  6. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: tomr 21.12.20 - 07:55

    Fleischgott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre deutlich günstiger für die beiden Burschen gewesen. So eine Drohne
    > lässt sich m.W.n auch nicht so einfach zurückverfolgen...


    Vielleicht weil es richtig ist für die kacke gerade zu stehen die man macht? Ich finde es gut und hoffe, dass die zuständigen Behörden es den beiden zu Gute halten, wenn es um die _bis zu_ 30k geht.

  7. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: robinx999 21.12.20 - 08:00

    Sie könnten für den Schaden aufkommen wollen, evtl. ist auch alles Versichert und sie zahlen eh nichts. Auch kann es natürlich sein das so eine Drohne beim Hersteller registriert wurde (macht man bei einigen Geräten ja für eine extra Herstellergarantie). Auch kann es sein dass sie schlicht und einfach gesehen wurden, oder sie waren so unter Schock und haben nicht weiter nachgedacht

  8. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: gamer998 21.12.20 - 08:23

    tomr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fleischgott schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre deutlich günstiger für die beiden Burschen gewesen. So eine
    > Drohne
    > > lässt sich m.W.n auch nicht so einfach zurückverfolgen...
    >
    > Vielleicht weil es richtig ist für die kacke gerade zu stehen die man
    > macht? Ich finde es gut und hoffe, dass die zuständigen Behörden es den
    > beiden zu Gute halten, wenn es um die _bis zu_ 30k geht.


    Was denn für eine Kacke? Die Drohne hätte man irgendwann mal bei Renovierungsarbeiten gefunden. Hätte niemanden interessiert.

  9. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: RealFilmKuh1988 21.12.20 - 08:51

    wie sicher kann man sein, dass die Rechnung wirklich den beiden/ bzw. dem "Piloten" gestellt wird?

  10. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: GPUPower 21.12.20 - 08:53

    gamer998 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fleischgott schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das wäre deutlich günstiger für die beiden Burschen gewesen. So eine
    > > Drohne
    > > > lässt sich m.W.n auch nicht so einfach zurückverfolgen...
    > >
    > >
    > > Vielleicht weil es richtig ist für die kacke gerade zu stehen die man
    > > macht? Ich finde es gut und hoffe, dass die zuständigen Behörden es den
    > > beiden zu Gute halten, wenn es um die _bis zu_ 30k geht.
    >
    > Was denn für eine Kacke? Die Drohne hätte man irgendwann mal bei
    > Renovierungsarbeiten gefunden. Hätte niemanden interessiert.

    True

  11. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: chefin 21.12.20 - 10:17

    Mitten in der Stadt und keiner sieht es? In Berlin? Extrem unwahrscheinlich. Abhauen bringt also genau eines: Vorsatz. Vorsatz wird immer strafverschärfend gewertet. Mit etwas Glück können sie den Richter davon überzeugen, die rechtliche Lage nicht genau gekannt zu haben.

    Die Haftpflicht kann durchaus für die Bergung aufkommen, da sie hier eine Unfallgefahr beseitigen lassen und damit Schadensmildernd arbeiten. Die Strafe hingegen wird NIE von einer Versicherung getragen. Hätten zwar so manche gerne, zb eine Radarfallenzusatzversicherung, aber ist rechtlich nicht machbar. Man kann aber durchaus mit dem Richter reden und so vieleicht mit 1000-2000 Strafe davon kommen. Abhauen und ermittelt werden kostet sicher die volle Höhe von 30.000.

    Ja, ich weis, Verantwortung tragen für das eigene Fehlverhalten gilt leider als Dummheit vor dem Herrn. Den wenigsten ist bewusst das wenn jeder einmal sich aus der Verantwortung stielt, jeder auch einmal der Geschädigte ist, wenn andere sich aus der Verantwortung stehlen. Zumindest statistisch gesehen. Es mag manche 2x treffen, dafür andere garnicht. Und wenn es dich dein ganzes Leben nie trifft, liegt das nicht am Glück sondern daran das die meisten Menschen zu ihren Fehlern stehen. Denkt mal drüber nach

  12. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Knarzi 21.12.20 - 10:31

    Willkommen im Egomanendeutschland, wo einige nicht mal mehr zu ihrer Scheiße stehen wollen, die sie verbrocken. Kann ja irgendwann wem anders auf die Birne fallen, hauptsache ich werde nicht für meine Scheiße belangt. Lässt bei dir eindeutig tief blicken...

  13. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Knarzi 21.12.20 - 10:34

    Wenn eine Windböe das Ding in die Fassade drücken kann, kann diese auch von einer wieder rausgedrückt werden. Was ist, wenn das Ding dann jemanden den Schädel einschlägt? Was stimmt mit euch eigentlich nicht?

  14. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: M.P. 21.12.20 - 10:42

    Naja, das ist laut anderen Forenbeiträgen eine Mavic Mini ... wiegt unter 500 g ...

    Wegen einer verendeten Taube an gleicher Stelle hätte auch niemand sich aufgeregt - wobei ggfs. der Turmfalke von nebenan für die Beseitigung des Gefahrenobjektes gesorgt hätte - dass er auf eine Mavic Mini Appetit hat ist wenig wahrscheinlich ;-)

  15. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Tantalus 21.12.20 - 10:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen einer verendeten Taube an gleicher Stelle hätte auch niemand sich
    > aufgeregt

    Eine verndete Taube enthält keine scharfkantigen Meltall- und Kunststoffteile.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  16. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Bouncy 21.12.20 - 10:59

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine Windböe das Ding in die Fassade drücken kann, kann diese auch von
    > einer wieder rausgedrückt werden. Was ist, wenn das Ding dann jemanden den
    > Schädel einschlägt? Was stimmt mit euch eigentlich nicht?
    Was stimmt mit Leuten nicht, die haarsträubende Extremfälle heranziehen, die in der Wirklichkeit eine absurd geringe Chance auf Eintreten haben, und damit dann Andere anfeinden? Den Schädel einschlagen, also ehrlich...

  17. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: dummzeuch 21.12.20 - 11:09

    nephs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich der Halter nur ein klein wenig an die gesetzlichen Vorgaben
    > gehalten hat, ist die Drohne versichert und hat eine Plakette. Dann wäre
    > abhauen total zwecklos gewesen.
    >
    > Wenn er diese Dinge nicht hatte, dann ist der Feuerwehreinsatz noch das
    > günstigste an der ganzen Rechnung.

    Sicher? Ich glaube, Sie unterschätzen die Kosten eines solchen Einsatzes. Die im Artikel genannten 30.000 Euro sind das Maximum, das als Bußgeld verhängt werden kann. Wenn dies der erste Verstoß ist, werden die beiden mit deutlich weniger davonkommen. Da ist dann der Feuerwehreinsatz wahrscheinlich der größere Brocken.

  18. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: dummzeuch 21.12.20 - 11:13

    Fleischgott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre deutlich günstiger für die beiden Burschen gewesen. So eine Drohne
    > lässt sich m.W.n auch nicht so einfach zurückverfolgen...

    Genau, einfach abhauen! Wo kommen wir denn da hin, wenn jetzt Leute anfangen, für den Mist geradezustehen, den sie gebaut haben?
    [/sarkasmus]

  19. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: angrest 21.12.20 - 11:16

    Ich finde alleine die Frage von Dir wirft ein Schlaglicht auf die Gesellschaft - und die meisten Antworten bestätigen das.

    Scheisse bauen und dann einfach abhauen, nach mir die Sintflut.

    Echt jetzt? Geht's noch?

    Wenn ich Mist baue, stehe ich auch dazu.

  20. Re: Warum nicht einfach Drohne liegen lassen / abhauen?

    Autor: Tantalus 21.12.20 - 11:20

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was stimmt mit Leuten nicht, die haarsträubende Extremfälle heranziehen,
    > die in der Wirklichkeit eine absurd geringe Chance auf Eintreten haben, und
    > damit dann Andere anfeinden? Den Schädel einschlagen, also ehrlich...

    Dass eine Wnindböe o.Ä. die Drohne aus der Fassade stürzen lässt ist jetzt nicht so unwahrscheinlich. Und dass sich um den Turm herum Menschen aufhalten ebenfalls nicht. Willst Du 250g Metall aus 37 Metern höhe auf den Kopf bekommen?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.20 11:21 durch Tantalus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  3. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  4. DAVASO GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Sniper Ghost Warrior 3 - Season Pass Edition für 4,99€, Sherlock Holmes: The Devil's...
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme