1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Golem.de 12.04.02 - 11:52

    Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit präsentieren der koreanische Konzern LG und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE das erste vollständig in einen Laptop integrierte Brennstoffzellensystem. Koordiniert vom LG Technology Center Europe haben die Freiburger Forscher in Kooperation mit CETI Clean Energy Technologies Inc. und LG-Caltex Oil einen Prototypen für ein Notebook mit Brennstoffzellensystem entwickelt. Dort wo früher der Akku saß, befinden sich jetzt Mini-Brennstoffzelle, Wasserstofftanks und Elektronik.

    https://www.golem.de/0204/19295.html

  2. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Gerald 12.04.02 - 13:51

    Sorry für eine laienhafte Frage. Aber welche Laufleistung wäre denn von einem solchen System zu erwarten?

    Gerald Höffl,
    Kuwait

  3. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Marco 12.04.02 - 13:58

    Genau das fehlt in dem Bericht. Was bringt mir die Brennstoffzelle, wenn das Teil nur 4h funzt?

  4. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: GeniusEde 12.04.02 - 14:30

    Es ist ja erstmal ein Prototyp... in Zukunft wird das ganze etwas besser aussehen, wie gesagt, in der Brennstoffzelle steckt viel potenzial... 1. sehr umweltschonend ("Abgas" ist Wasser) 2. sehr effizient (sie ist erst am anfang, und bringt schon so viel,... vergleicht das mal mit den ersten Akkus) und 3.einfach geil ;o)))


    GE

  5. Laufzeit

    Autor: toco 12.04.02 - 16:11

    Zahlen zur Laufzeit wollten die Entwickler nicht angeben, erklärten aber gegenüber heise online, mit einer Tankfüllung könne der Laptop "nicht länger als mit einem Lithium-Ionen-Akku" betrieben werden. Das System soll aber weiter optimiert werden.

    http://www.heise.de/newsticker/data/wst-12.04.02-002/

    toco

  6. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: pedicatio 12.04.02 - 18:14

    > "Abgas" ist Wasser

    na servus :-)
    das ding möcht ich beim arbeiten lieber nicht am schoss liegen haben!

    lg, pedicatio

  7. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Micha 12.04.02 - 18:29

    Also 50 Watt-Stunden bekomme ich auch bei einem "normalen" Laptop-Akku:

    Volle Ladung
    Eine 55,3 Watt-Stunden Lithium-Ionen Batterie mit integrierten LED-Anzeigen für den Ladezustand sorgt für 5 Stunden Batterielaufzeit.*

    (Auszug aus Apple/Ti-Powerbook - http://www.apple.com/de/powerbook/)

    Da muß sich das Teil schon noch verbessern!

  8. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: [MoRE]Mephisto 12.04.02 - 19:30

    Außerdem würde mich das Gewicht von dem Laptop mal interessieren. Ganz nebenbei: Wo bekomm ich neuen Wasserstoff her? Oder krieg ich gleich ein Elektrolyse-Ladegerät mitgeliefert, das ich an den nächsten Wasserhan anschließen kann? Was mach ich wenn ich das Ding stationär benutzen will? Muss ich da 'nen Plastikschauch von der Küche ins Arbeitszimmer/Büro legen?

    :D

    meph

  9. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: mouseman 12.04.02 - 21:54

    afaik regeneriert sich das zeug von alleine...

  10. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Acid6uru 13.04.02 - 05:12

    mouseman schrieb:
    >
    > afaik regeneriert sich das zeug von alleine...

    Wie???
    also wenn ich ihn ne weile auslasse, ist der irgendwann wieder voll?
    Holt also seine Energie einfach so wieder von alleine her?
    Ohne Strohm oder ähnlichem?

    Ein Perpetuum Mobile? Geil!

    Acid6uru *kopfschüttelnd*

    P.S.: Das erinnert mich an ein Firma (die ich hier nicht nennen möchte) auf der Cebit, an deren Stand mir eine Dame mit blonden Haaren und kurzem Rock erklären wollte, ihr Prototyp einer Bluetooth-Tastatur würde keine Batterie brauchen, denn das wäre ja alles kabellos und würde über Funk gehen. Als ich ihr das nicht glauben wollte, meinte sie, dass ich mal nachdenken solle, dass das ja doof wäre, wenn man da dauernd die Batterie wechseln müsste.... *tilt*

  11. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: [MoRE]Mephisto 13.04.02 - 10:55

    Ist chemisch auch gar nicht möglich. Um aus Wasser (H-O-H) durch eine chemische Reaktion neuen Wasserstoff (H-H) ist es nötig, das Wasser durch elektrolyse zu spalten und es in Sauerstoff (O=O) und Wasserstoff (H-H) zu zerlegen. Die da diese Reaktion endotherm ist, das heißt, dass sie nur unter Energiezufuhr abläuft und sofort abbricht, sobald nicht mehr die nötige Mindestmenge an Energie - hier bei der Elektrolyse in Form von elektrischer Energie - zugeführt wird, kann sie nicht von selbst ablaufen. Somit ist eine Regeneration des Wasserstoffs nicht möglich. Auch die Annahme, dass sich der in der Atmosphäre vorhandener Wasserstoff (zu einem geringen Prozentsatz!) sich ohne Energiezufur in die Tanks einspeisen lässt, ist irrelevant, da dieser Vorgang zu lange dauern würde und selbst unter Energiezufuhr energetisch so ungünstig wäre, dass man sich auch gleich einen normalen Li-Ion-Akku nehmen könnte.

    MfG Meph

    P.S.: Hatte in der Schule Chemie-LK - lange ist es her! ;o)

  12. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: mouseman 13.04.02 - 12:36

    @acid6uru: ein perpetuum mobile funktioniert, ohne dass man anfangs energie zuführt. das ist die brennstoffzelle nicht, sie braucht energie um zu starten, funktioniert danach jedoch.

    @mephisto: hmm, wir haben in der schule vor einigen wochen ne demonstrations-brennstoffzelle gesehen. erst musste man mit licht auf die solarkollektoren leuchten, damit das ding startete, aber die elektrolyse lief dann immerfort, und irgendwie (keine ahnung wie, mein interesse für chemie könnte nicht kleiner sein) hat sich der wasserstoff wieder gebildet. (kondensiert oder was weiss ich)

    ich weiss, es ist etwas komisch, auch wegem energieerhaltungssatz... aber das ding lief OHNE zusätzliche energie.

    mouseman

  13. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Eurofalter 13.04.02 - 16:50

    *rotfl*

    das läuft nicht OHNE weitere Energie. Und zwar zu 100% nicht!!!

    Und was soll das mit Solarzelle denn jetzt?
    Es geht hier um Brennstoffzellen!
    Also man braucht sauerstoff und Wasserstoff, daraus wird in der Brennstoffzelle Wasser und Strom.
    Sobald Sauerstoff oder Wasserstoff all sind, läuft da garnix mehr, und weder sauerstoff (nicht der aus der Luft, denn in der Luft ist viel zu wenig Sauerstoff drin) noch Wasserstoff lassen sich so einfach aus der Umwelt in genügenden Mengen bilden, deswegen wird es da wohl entweder aufladestellen, Nachfüllflaschen oder eine Weiterentwicklung in der Technik geben. Wobei ich zu den Nachfüllflaschen tentiere (zum Anfang)

    Stationärer Betrieb funktioniert auch ohne Wasserschlaucht (was es sowieso niemals so geben wird) da das Notebook selbst ja nicht mit Wasserstoff oder Sauerstoff läuft, sondern mit Strom, welchen mach auch ohne Probleme aus der Steckdose bekommen kann...

  14. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Teichtaucher 13.04.02 - 19:47

    @all:

    Also eure Spekulationen sind echt witzig! Ich stell mir gerade vor, wie jemand seinen Laptop direkt am Wasserhahn wieder "auflädt" - *lol*

    Jetzt mal ganz im ernst, ich hab mal einen Bericht über das Thema "Brennstoffzelle" gelesen. Der Prozess generell ist reversibel. Ist die Zelle leer, kann sie wieder aufgeladen werden, indem man ihr wieder Strom zuführt. Dabei muss keinesfalls ein Wassertank zur Elektrolyse wieder aufgefüllt werden. Es wird einfach das Wasser verwendet, dass durch die Reaktion entstanden ist. Dieses muss natürlich in einem Behälter aufgefangen werden. Das ganze ist ein in sich geschlossenenes System. Ansonsten müsste man auch eine Art "Auspuffrohr" für den Laptop legen. Wär ziemlich riskant, bei der Elektronik, die generell in Laptops schlummert...

    Und noch was: Das ganze soll ja auch ein Ersatz für die gute, alte Batterie und nicht für den Generator mit Verbrennungsmotor sein ;-)

    Das interssante an der Brennstoffzelle ist jedoch wirklich, dass die Energiedichte relativ hoch ist, sprich der "Akku" bei gleicher Größe mehr Ah speichern kann. Man entwickelt ja auch schon die Brennstoffzelle für Handies, die im Prototyp schon funktioniert und bereits jetzt gängige Akkus schlägt.

  15. Re: ein paar Worte zur Klärung

    Autor: biberl 13.04.02 - 22:11


    - Wenn eine Brennstoffzelle den Wasserstoff (bzw. Methanol) verbraucht hat ist sie "leer", und lädt sich nicht wie von Geisterhand wieder auf.
    - Diese Brennstoffzelle funktioniert mit Luftsauerstoff, ist also kein geschlossenes System.
    - Das Abgas: Wasserdampf

    Reaktionsgleichung bei der Verbrennung (Oxidation) von Wasserstoff:
    H2 + 0,5 O2 à H2O + Energie
    Die freiwerdende Energiemenge beträgt: 289,5 kJ/mol = 0,08 kWh/mol = 40,2 kWh/kg H2

    --> Aus 2 Gramm Wasserstoff und 16 Gramm Sauerstoff (Luft) werden 18 Gramm Wasserdampf und 0,08 kWh Energie. Damit Läßt sich bei einem Wirkungsgrad von 100% ein Verbraucher mit 40 Watt 2 Stunden lang betreiben. Dabei entstehen pro Minute 0,15 g Wasserdampf.

    - Laut einem anderen Bericht soll ein 24h Betrieb eines heutigen Notebooks möglich werden.

  16. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: Eurofalter 14.04.02 - 02:29

    Das mit dem 24h Betrieb wird sicher irgendwann mal gehen, aber die aktuellen Prototypen können das noch nicht. Es wird aber wohl nicht mehr sooo lange dauern, bis die Brennstoffzellen bei gleicher größe mehr Leistung bzw längere Laufzeiten bringen werden als "herkömmliche" Akkus.

  17. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: [MoRE]Mephisto 14.04.02 - 19:15

    Meine "Spekulationen" solltem michts weiter als kleiner Sarkasmus am rande sein... *gg*

    Aber ansonsten würde mich freuen wenn ich meinen Laptop länger als 2 h ohne "Schnur" betreiben kann....


    meph

  18. Re: Oh Graus

    Autor: Dynamite 14.04.02 - 21:45

    Es ist schlimm wie hier spekuliert wird!

    Ihr habt teilweise recht, wenn ihr sagt, dass die Brennstoffzelle (zZ) nichts bringt, im Vergleich zu den LionAkkus.
    Das Problem liegt in den zusätzlich benötigten Teilen wie Lüfter (irgendwie muß ja Sauerstoff an die MEMBRAN und der Wasserdampf wieder weg), Wasserstoffspeicher, Elektronik und zu guter letzt die kleine notwendige Starterbatterie (knopfzelle).
    Der Gewichtsfaktor dieser Aparaturen beträgt etwa 2, bezüglich zum Gewicht der Brennstoffzelle.
    Ich habe einen Brennstoffzellen-generator für einen Camcorder mal in der Hand gehabt, der die gleiche Baugröße wie sein NiMH Bruder aufwies. Die Laufzeiten waren etwa gleich gut.

    So nun mal noch schnell den Sinn der Brennstoffzelle erklärt.
    Die Brennstoffzelle ist die Antwort auf die Frage: "Wie Speichere ich sinvoll, ohne Verluste Energie". Und vor allem, wie kann ich sie auch verlustfrei weiterleiten? Dann soll es auch noch ökologisch sein.
    Damit diese Fakten erfüllt werden, sind Brennstoffzellen meistens in Systemen mit Photovoltaik-Anlagen gekoppelt. Die Solaranlage liefert den Strom zur Elektrolyse. Der Wasserstoff stellt den Energieträger dar. Und die Brennstoffzelle steht am Ende dieses Kreislaufs.

    Leider sind die Speicherverfahren für den Wasserstoff noch ungenügend. Ein Metallhydridspeicher muß mit einem Druck von einigen bar "aufgetankt" werden. Das dauert auch einige Stunden.

    Lasst uns mal lieber auf die Brennstoffzelle setzen, die in einigen Schritten aus Methanol den Wasserstoff extrahiert. Methanol ist leichter zu produzieren und zu Speichern.
    Fazit: Kommt Zeit, kommt Brennstoffzelle.

  19. Re: Erster Laptop mit integrierter Brennstoffzelle

    Autor: kk 15.04.02 - 13:40

    Wenn Du eine technische Erläuterung über Pc-Technik erwartest hast, bist Du auch *tilt*
    Da gibt bessere Themen;-)

  20. Re: Oh Graus

    Autor: Hig 15.05.02 - 13:00

    Genau, wie speichere ich ohne Verlust Energie?
    Akkus verlieren ihre Spannung mit der Zeit. Und um sie wieder aufzuladen MUSS man sie an eine Steckdose anschließen. Das Aufladen dauert dann auch einige Zeit.
    Soll der Laptop trotzdem kontinuierlich extern (d.h. ohne erreichbare Steckdose) laufen, muss man sich mehrere Akkus zulegen, wie es bei Hobbyfilmern ja bekannt ist...
    Bei den Brennstoffzellen aber könnte ich mir kleine Refills vorstellen, wie etwa bei Feuerzeugen oder besser noch wie bei den Sahneschäumern bzw. BierzapfTeilen, bei denen es ja bekanntlich Stickstoffkartuschen (N2) gibt.
    Da sich Wasserstoff IMHO erst unter höheren Druck verflüssigen lässt, als N2, weiss ich nicht, ob das so einfach ist, unproblematischer ist da natürlich Methanol, was ja bei Zimmertemperatur flüssig ist.
    Die kleinen Kartuschen müsste man dann nur noch in sein Laptop reindrehen. Ich sehe halt dort das größte Potential von Brennstoffzellen!

    Hat jemand eine Ahnung, ob das entstehende Wasser/Dampf in seiner Menge ausreicht, um bei normalen europäischen Bedingungen im Gehäuse zu kondensieren und dadurch Probleme zu verursachen? Das Wasser leitet zunächst ja keinen(?) Storm, da ohne Salze....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in für die Entwicklung und Implementierung eines virtuellen PC-Labors für die digitale Lehre
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kiel
  2. Automation Engineer - Robotic Process Automation (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Datenbankentwickler DB2 (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  4. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.

  2. Smartphones: Huawei fällt in China aus den Top 5
    Smartphones
    Huawei fällt in China aus den Top 5

    Vivo führt im zweiten Quartal 2021 den Smartphone-Markt in China an, Apple rangiert auf Platz 4 - Huawei läuft auch im Heimatmarkt nur noch unter "Sonstige".

  3. USA: Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen
    USA
    Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

    Sollte es künftig zu einem Krieg mit den USA kommen, könnte der Grund dafür auch ein "Cyberangriff" sein, warnt US-Präsident Biden.


  1. 14:00

  2. 13:41

  3. 13:17

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:00

  7. 11:49

  8. 11:39