1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

OQO kündigt "ultraportablen Desktop-PC" an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OQO kündigt "ultraportablen Desktop-PC" an

    Autor: Golem.de 17.04.02 - 11:25

    Das US-Unternehmen OQO (sprich: Oh-Q-Oh) hat auf Microsofts Windows-Entwicklerkonferenz WINHec den laut eigenen Angaben bisher kleinsten mobilen Windows-XP-PC vorgestellt, der dank integriertem 4-Zoll-Touchscreen und Stiftbedienung selbst in eine Hemdtasche passen soll. Eingesteckt in eine Tasche mit Tastatur wird das Gerät zum Notebook sowie mittels Cradle, Standard-Display und Keyboard gar zum Desktop-PC.

    https://www.golem.de/0204/19357.html

  2. Re: OQO kündigt

    Autor: T 17.04.02 - 15:09

    Zu schön um wahr zu sein...

  3. Re: OQO kündigt

    Autor: Klaus Kramer 17.04.02 - 16:04

    Im Grunde eine Super-Idee. Die Frage ist nur wieweit sich die Hersteller Ihre Innovation bezahlen lassen. Der Preis des IBM-Gerätes lag ja irgendwo bei 10.000 Mark. Und das schränkt den Käuferkreis natürlich extrem ein.
    Wahrscheinlich werden sich die Teile ganz langsam durchsetzen, wenn die professionellen Anwendungen zunehmen. Und die gibt es bereits.
    Das Wichtigste Feature:

    Outdoor-Fähigkeit

    Also eine gewisse Wasserdichtigkeit und ein reflektives Display.

  4. Re: OQO kündigt

    Autor: Klaus Kramer 17.04.02 - 16:04

    Im Grunde eine Super-Idee. Die Frage ist nur wieweit sich die Hersteller Ihre Innovation bezahlen lassen. Der Preis des IBM-Gerätes lag ja irgendwo bei 10.000 Mark. Und das schränkt den Käuferkreis natürlich extrem ein.
    Wahrscheinlich werden sich die Teile ganz langsam durchsetzen, wenn die professionellen Anwendungen zunehmen. Und die gibt es bereits.
    Das Wichtigste Feature:

    Outdoor-Fähigkeit

    Also eine gewisse Wasserdichtigkeit und ein reflektives Display.

  5. OQO - Wow !

    Autor: Agent Jay 17.04.02 - 17:34

    Hat sich mal einer die Webseite von denen durchgelesen ? Das Ding soll auf jeden Fall den Preis herkömmlicher Notebooks unterbieten und ist wahrscheinlich bald auch in einer 2 Ghz-Version zu kriegen. Es passen 1000 MP3´z drauf oder 4 MPG-Filme, läuft mit Musi ca. 7 Std oder als Taschenkino 2-3 Std.. Stand By über ne Woche !
    *schluck*
    Haben wollen !
    Der Preis soll übrigens inkl. allen Zubehörs sein (Wireless, Bluetooth etc. !)
    Nochmal:
    Haben wollen !

  6. Re: OQO - Wow !

    Autor: Klaus Kramer 17.04.02 - 17:45

    Warte mal ab........Zaubern können die auch nicht. Und als MP3-Player wird das Teil sicher ein wenig teuer sein.....

  7. will haben

    Autor: Simon Kienesberger 18.04.02 - 16:55

    Also wer das teil nicht haben will der spinnt die
    feststellung leg ich hier einfach mal an den tag.

    ich mein das könnt den ganzen computermarkt
    wieder aufschwung geben. und wenn das villeicht
    eines tages auch mal mit umts geht ja ich mein fals
    eines tages umts läuft dann wird das sicher das non plus ultra.
    was würdet ihr nehem ein nokia handy mit einer 60mb flashkard
    oder das kewle ding mit 10-20 gigs und 1000-2000 mhz.
    also ich nehm das oqo.
    also da kommt ja gerade noch mein notebook mit und das ist doch
    etwas größer 8)

    will haben will haben will haben
    und nochmal
    will haben will haben will haben

  8. Re: will haben

    Autor: Ben 20.04.02 - 00:13

    Hallo,

    ich kann mich nur anschliessen.

    *Her damit*

    Wer 500 Euro für einen Ipod ausgeben kann, der legt die selbe Summe für einen voll funktionsfähigen PC gerne drauf ;-)

    MfG,

    Ben

  9. Re: OQO - Wow !

    Autor: Zotti 30.04.02 - 14:01

    Langsam, auf ihrer Homepage sagen OQO eindeutig, daß vorerst nicht mit einer 2 GHz Variante zu rechnen ist- Der Stromverbrauch wäre zu hoch.
    Wozu auch 2 GHz? Mir reichen in der Firma 700 MHz / 256 MB und ich habe ein Haufen Tools zur Servervewaltung laufen. Da sollte man annehmen, daß unterwegs 1 GHz voll ausreicht, oder?
    Lieber etwas langsamer aber längere Standzeit.

    Aber, das Ding ist geil. Auch haben will.

  10. Re: OQO kündigt

    Autor: Engin 26.06.02 - 19:58

    Hallo...,

    10.000 DM ??

    Würde ich im Leben nicht dafür ausgeben. Aber beruhigt Euch, denn dieses Supergerät soll
    laut http://www.oqo.com voraussichtlich erträgliche 1000 US-Dollar kosten.

    Damit läßt es sich gut leben, denke ich.., ;-)

    MfG

    Engin

  11. Re: OQO - Wow !

    Autor: Engin 26.06.02 - 20:09

    Mensch, Leute !

    Wer diesen Rechner tatsächlich für Video-Filme, oder gar MP3-Kram einsetzt, der hat
    eindeutig zu viel Geld in der Tasche. Das ist kein Kinderspielzeug !
    Der Hinweis von OQO bezüglich Video und MP3 soll doch nur die Leistungsfähigkeit
    des kleinen Riesen hervorheben.

    Das ist ein ausgewachsener Personal Computer.., und der Sinn dieses Gerätes liegt,
    wie OQO sagt, darin, dass dies Dein einziger Computer sein wird. Einsetzbar Zuhause
    und im Jo, ohne dafür ständig irgendwelche Dateien hin- und her kopieren zu müssen.

    MfG

    Engin

  12. Wenn das nicht mal nur ein Traum bleibt!

    Autor: parijnmolodoj 08.08.02 - 19:55

    Wenn es das Gerät wirklich mit diesen Angaben der Leistung und all den Features schon in der zweiten Jahreshälfte gäbe... dann wär ich einer der ersten, die son Ding kaufen! Aber: IBM bastelt ja auch an so nem Maschinchen, und die werden den kleinen Krautern im Silicon Valley schon zeigen, was ne Harke ist! Wenn sie selbst sowas nicht hinbekommen (was ich mir gut vorstellen kann) wird der Laden kurzerhand gekauft und dichtgemacht. Fertig aus! Oder habt Ihr ne Erklärung dafür, dass jetzt schon seit eineigen Monaten die Homepage von OQO nicht mehr wesentlich aktualisiert wurde? Wer soll das Gerät denn später vertreiben? Sony? Microsoft? Aldi bringts dann unter die Leute?! Wir wissen doch alle wies läuft...
    Wenns doch klappen sollte, kommt das Ding in unseren rückständigen Landen sowieso frühestens im Sommer 2003 auf den Markt.

  13. Re: Wenn das nicht mal nur ein Traum bleibt!

    Autor: werner 17.09.02 - 21:08

    unbestritten, absolute spitzenklasse- der PDA-killer- fehlt nur noch die die photo/videofunktion und es wäre die die eierlegende wollmichsau (telefonieren wird man ja über internet können) oder ist gar ein handy mit einegebaut wie beim ORIGAMI von national semiconductor ????
    andere basteln auch ähnlichen projekten.(FOTOKINA ????)

    wer weiß denn mehr bezüglich konkreter erscheinungstermine

  14. Re: OQO kündigt

    Autor: Aljolo 05.10.02 - 10:46

    Hallo Leute !

    Da ich seit Monaten mit Interesse das Thema verfolge und sich in der
    Angelegenheit nichts mehr tut, glaube ich daß die Meldung über das Gerät vom April
    stammt.

    Also ein Aprilscherz.

  15. Re: OQO kündigt

    Autor: CK (Golem.de) 05.10.02 - 12:02

    Aljolo schrieb:
    > Da ich seit Monaten mit Interesse das Thema
    > verfolge und sich in der
    > Angelegenheit nichts mehr tut, glaube ich daß
    > die Meldung über das Gerät vom April
    > stammt.

    Ich warte auch noch auf News, aber hatte die c't nicht letztens so ein Gerät getestet? Bin mir nicht sicher.

    > Also ein Aprilscherz.

    Nein, aber vermutlich dauert es länger als erwartet. In der News von uns steht was vom zweiten Halbjahr. Das ist ja noch nicht vorbei. :) Ich hab OQO eben eine E-Mail geschrieben und nachgefragt, was los ist. Zumal auf deren Website die letzte Pressemittelung vom April ist, nämlich die Ankündigung des Geräts.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  16. Re: OQO kündigt

    Autor: CK (Golem.de) 08.10.02 - 10:10

    Hier übrigens das Ergebnis meiner Anfrage:

    https://www.golem.de/0210/22040.html

    Der OQO-PC kommt leider später.

    Gruss,

    Christian Klass
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00