1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Golem.de 11.12.02 - 10:49

    Mit dem Tungsten T bringt Palm den ersten verfügbaren PDA mit dem neuen PalmOS 5 auf den Markt, der nun nicht mehr mit einem Dragonball-Prozessor, sondern mit einer ARM-CPU arbeitet. Das macht den Tungsten T zum schnellsten PalmOS-Gerät auf dem Markt, kostet aber auch empfindlich viel Akkuleistung. Zu den weiteren Besonderheiten des PDAs mit Farb-Display zählt ein 5-Wege-Navigationsknopf und ein integriertes Bluetooth-Modul, um drahtlos Kontakt zu anderen Bluetooth-tauglichen Geräten aufzunehmen. Im Test wurden bereits die ersten kleinen Software-Helferlein speziell für den Tungsten T gewürdigt, die zum Teil dringlich benötigte (Komfort-)Funktionen nachliefern.

    https://www.golem.de/0212/23068.html

  2. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: LoCal 11.12.02 - 11:01

    Ähhmmm... bietet Sonyl nicht schon seit ein paar Wochen nen PalmOS 5 PDA an???

  3. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: ip (Golem.de) 11.12.02 - 11:06

    > Ähhmmm... bietet Sonyl nicht schon seit ein paar
    > Wochen nen PalmOS 5 PDA an???

    nicht in Deutschland. Nach aktuellen Informationen will Sony den NX70V zwar schon Ende Dezember statt erst im Januar 2003 auf den Markt bringen, aber im Handel ist das Gerät wohl noch nicht.

    Beste Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  4. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: mountyvideo 11.12.02 - 12:05

    Ich werde auf jedenfall auf das Sony Gerat warten und rate das auch jeden anderen. Ich habe zurzeit denn NR70V und dieser PDA ist einfach nur genial.

  5. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: Sinbad 11.12.02 - 12:34

    > Ich werde auf jedenfall auf das Sony Gerat
    > warten und rate das auch jeden anderen. Ich habe
    > zurzeit denn NR70V und dieser PDA ist einfach
    > nur genial.

    mir ist der NX70V zu klobig, der ja im nahezu identischen Gehäuse wie der NR70V steckt.

  6. Ganz toll - ein neuer, viel zu teurer Haufen Müll

    Autor: Harry Hirsch 11.12.02 - 22:27

    Kurze Akku Laufzeit, unsinniger Schiebemechanismus, schneller Prozessor, den eigentlich keiner braucht, die gleichen unausgereiften Applikationen, wieder kein vernünftiger Sicherheitsmechanismus - es ist einfach unglaublich. Ich hoffe, die machen endlich pleite.
    Ich behalt auf jeden Fall meine IIIxe.

  7. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: gringo 12.12.02 - 08:03

    <snip>Im Test bestätigte sich dieses Bild, was jedoch auch bedeutet, dass sich einige Applikationen gar nicht mit dem Tungsten T vertrugen, wie etwa AvantGo, Plucker oder FunSMS.<snip>

    Habe heute von fun communitaions eine email bekommen, dass es eine neue Version des funSMS gibt, die auch mit Palm OS 5 laufen soll. Vielleicht interessiert es ja potentielle Tungsten T Käufer.

    gringo

  8. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: Pitbull 12.12.02 - 08:33

    Das Teil ist absolut überteuert. Da kann ich mir ja gleich nen pocket pc kaufen.
    und wofür die mehr rechenleistung? ich habe 66mhz. mit meine clie. dasr eicht vollkommen. kleine spiele laufen da auch noch.
    leute, in zwei bis drei jahre rippen wir dvds unterwegs :-)

    cu
    Pitbull

  9. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: coppola 12.12.02 - 09:46

    Ich habe einen Tungsten seit gestern. Man braucht ihn nicht aufzuschieben. Mit Newpen (kostenloses Miniprogramm) kann man auf dem Bildschirm schreiben. Damit ist der TT kleiner geworden als der 515 und ist der kleinste auf dem Markt. Und hat obendrein einen tollen Bildschirm für Fotos. Das Diktiergerät ist sehr nützlich für mich.

    Also mir reichen die Verbesserungen aus. Vielleicht hat einer der hier postenden Herren schon mal drüber nachgedacht, dass es auch Neulinge gibt, die einen PDA suchen, der genau das kann. Wer mit seinem alten zufrieden ist. Um so besser.

    Aber deftige Nabelschau ist in Deutschland nun mal schöner. Frohe Weihnacht.

    Coppola

  10. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Tom 12.12.02 - 12:47

    Wie schaut das eigentlich aus, wird das Palm Os 5 auch als Update für Palm 5xx Geräte zu haben sein (oder kann man es als Vollversion erwerben) , oder besteht keinerlei Kompatibilität zu diesen Geräten?

  11. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: ip (Golem.de) 12.12.02 - 13:00

    > Wie schaut das eigentlich aus, wird das Palm Os
    > 5 auch als Update für Palm 5xx Geräte zu haben
    > sein (oder kann man es als Vollversion erwerben)

    da PalmOS 5 zwingend einen ARM-Prozessor voraussetzt, wird es kein Update für ältere Modelle geben, weil in denen ein Dragonball-Prozessor zum Einsatz kommt.

    Beste Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  12. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5

    Autor: Andreas 12.12.02 - 16:46

    Die AvantGo Beta für Palm OS5 ist auch gerade raus..................

    *Andreas

  13. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Andreas 12.12.02 - 16:58

    Ich weiß nicht, warum so viele Leute an dem Tungsten rumnörgeln. Ich habe jetzt schon einige PDAs ausprobiert. PocketPC fand ich grauenhaft, der Sharp Zaurus war nett aber ohne jeden Nutzwert, weil die ganzen Linux Apps auf dem kleinen Display einfach nichts bringen.
    Der Palm m505 war ja ganz nett, aber paßte nicht richtig in die Hosentasche und die Display Auflösung war mickrig.

    Jetzt hat Palm alle Schwachstellen ausgemerzt und die Leute nörgeln noch immer. Warum?
    Mein Tungsten hält zwei bis drei Tage durch, das reicht! Er passt sogar in die Hosentasche, ist doch Klasse! Der Tungsten hat alle klassischen Apps und viele zusätzliche Goodies. Beispiel WordToGo: Man schaltet vor dem Syncen "Track Changes" in WinWord ein und editiert ein Dokument auf dem Palm. Nach dem zurücksynchen sieht man sofort, wo man was geändert hat. Jetzt versucht das mal mit dem PocketPC Schro.. Sorry
    Der Preis erscheint mir in Anbetracht der Konkurrenz von Sony und Compaq angemessen zu sein.

    So far
    (C8 Andreas

  14. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Michael Krause 13.12.02 - 09:10

    Kompliment - das ist der erste brauchbare Test den ich über den Tungsten gelesen habe.

  15. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Tinxo 13.12.02 - 10:23

    Michael Krause schrieb:

    > Kompliment - das ist der erste brauchbare Test
    > den ich über den Tungsten gelesen habe.

    Seit wievielen Tagen hast du einen Internet-Zugang? ;-)))

    Tinxo

  16. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: M 13.12.02 - 13:34

    Das einzige Problem, dass ich noch sehe ist, dass der Speicher für die kommenden OS5 Anwendungen einfach ein bisschen zu klein sein könnte... eventuell... vielleicht... (c:
    An sonsten finde ich den TT super!!
    Ein bisschen teuer, aber man braucht ihn ja nicht mit Pocket PCs vergleichen.
    Kann man eigentlich eigene Anwendungen auch im ROM des TT ablegen?!

    Gruß,

    M

  17. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Michael Krause 13.12.02 - 15:33

    Ich hab schon BTX/Internet genutzt, da bist Du noch zur Schule gegangen oder in die Windeln gesch..... Wenn Du auf meinen Beitrag antworten möchtest, dann bitte konkret, mit Quellenangabe.

  18. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: Manfred Gündchen 02.01.03 - 10:35

    Guten Tag coppola,

    folgende Fragen zur Diktiergerätefunktion (aus für mich unerfindlichen Gründen wird auf diese Funktion nicht wirkliche eingegangen):
    Welche Sprechzeiten sind möglich - 1 MB Speicher entspricht wieviel Minuten Sprechzeit?
    Wie ist die Verwaltung der Einzelaufzeichnungen - auf dem TT? - mit dem Desktop?
    Ist die Wiedergabe auf dem Desktop "einfach" möglich? Wenn ja wie?
    Vielleicht viele Fragen auf einmal, aber meine "Fachhändler" sind mit diesen Fragen überfordert.
    In der Hoffnung auf Klärung schon einmal vielen Dank.
    M. Gündchen

  19. Re: Test: Tungsten T - erster PDA mit neuem PalmOS 5 (Update)

    Autor: ip (Golem.de) 02.01.03 - 14:25

    Hallo,

    > Wie ist die Verwaltung der Einzelaufzeichnungen
    > - auf dem TT? - mit dem Desktop?

    die Sprachnotizen lassen sich auf dem Tungsten T mit der integrierten Software abspielen und werden per Hotsync in den Palm Desktop integriert, um diese auch am PC wiedergeben zu können.

    Beste Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  20. Re: Ganz toll - ein neuer, viel zu teurer Haufen Müll

    Autor: ois-isi 04.01.03 - 11:43

    ... auch wenn ich bis zum m5xx alle wesentlichen Modelle gekauft habe, muß ich Dir beipflichten. Ich sehe keinen Grund einen TT zu kaufen. Und ich habe meinen ersten pilot in den USA gekauft und bin so seit Anbeginn treuer Jünger der PalmOS Gemeinde. Schon eher überlege ich trotz proprietären MemorySticks auf Sony zu schwenken. Die Geräte sind einfach cooler und besser durchdacht. Wenn der NX70 aufgrund seines Slots nicht so dick wäre, würde ich über jeden Preis hinwegsehen.
    cheers:-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. andagon GmbH, Köln
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41