1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Re: MD 5400 + throttling Modus

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: MD 5400 + throttling Modus

Autor: Deadman 31.10.04 - 17:47

Hallo alle miteinander, nach 2 langen Jahren des probierens und suchens habe ich schliesslich den Fehler für das Ruckeln bei Spielen auf dem ansonst für Spiele geeigneten Laptop gefunden !

Der Laptop ist der Aldi-Titanium Laptop MD 5400 mit einem 2,53 Ghz Pentium IV Prozessor. Das Problem liegt darin, dass die Lüfter nicht durchstarten wenn der Prozessor zu heiß wird, obwohl sie das eigentlich könnten (so wie beim Einschalten, da laufen sie auf vollen Touren).

Eine menge Leute sollten damit Probleme haben, (so wie ich sie hatte) und das kann einem ganz schön auf den Geist gehen.... :(

Die Ursache für das Ruckeln ist das heruntertakten des Prozessors, dadurch ruckeln manche Spiele ganz unglaublich, um das zu verhinden wird mit dem Bios, dessen Daten unten gelistet sind, gelöst, da sie die das Heruntertakten erst ab einer höheren Prozessortemperatur als 57 Grad Celsius einleiten (nämlich bei 71), diese Temperatur wird aber nicht erreicht, da die Lüfter dann endlich auf volle Leistung schalten und die CPU !!!ENDLICH!!! normal kühlen. Also laufen spiele wie Unreal 2 usw ziemlich gut auf dem Laptop manchmal muss man mit den Grafikoptionen ein wenig zurückgehen aber Tribes Vengeance läuft bei 800X600 ziemlich gut bei fast allen Optionen auf Ultra-High.

Ich bin auf die Idee durch eine 3 wöchige Recherche im internet durch verschiedene Foren gekommen, aber letztendlich hat mich eine !LINUX! seite darauf gebracht, ich der keine ahnung von Lixun hat... die haben das Problem mit dem Triggern beschrieben und in Linux kann man das mit der Reprogrammierung der Kernel ( was in Linux anscheinend ganz normal zu sein scheint mal hin und wieder den Basic Input-Output zu rekonfigurieren), bei Linux geht das also ohne Bios, die Seite für alle Linux geplagten ist :

http://staschke.de/ap/forum/index.php

da gibt es unter anderem diese einträge hier ueber die erhältichen Bios Varianten :

[Exkurs]
beiv4.2 Kurzbeschreibung der verfügbaren BIOS Versionen
Mein Cousin war so nett, mir sein USB-Floppy-drive zu leihen. Da ich nichts besseres vor hatte, habe ich mal alle mit bekannten Biosvarianten geflasht und kurz ausprobiert;-)
Für alle Bios Versionen habe ich den selben flasher genommen. Laut Dateiname und Dateigrösse ist es immer ein und die selbe Datei: phlash16.exe
Die F Version:
Versionsanzeige im Biossetup: 1.0FP-59D5-0812
Released laut Flashprogramm: 15.11.2002
Trip_points:
critical (S5) 85 C
passive 57 C tc1=4 tc2=3 tsp=150 devices=0xdfdee548
active[0] 50 C devices=0dfd3b368
active[1] 40 C devices=0xdfd3b2c8

Throttling states: 2
T0 00%
T1 50%
Die C Version:
Versionsanzeige im Biossetup: 1.0CP-59D5-0812
Released laut Flashprogramm: 16.09.2002 09:21:20 Uhr Devel295
Trip_points wie bei der F Version oben.
Throtling states: 8
T0 00% 2523.340 MHz
T1 12%
T2 25%
T3 37%
T4 50%
T5 62%
T6 75%
T7 87%

Bei dieser C-Version und bei allen Versionen mit 8 Throttling states, ist mir aufgefallen, dass, wenn ich das laptop von Akku boote, T0 (volle Pulle) aktiv ist. Stecke ich das Ladegerät an, ist auch T0 aktiv. Ziehe ich das Ladegerät wieder ab, schaltet er runter auf T2 (25% weniger Taktung).
Das geschieht selbsttätig. Ich habe nichts an der ACPI-Konfiguration geändert, es ist die origial Slackware-Konfiguration mit eigenem 2.6.7er Kernel im Moment.
Der Bildschirm dunkelt sich beim Abziehen des Netzteilsteckers ja auch von selbst ab. Auch beim Booten im Akkubetrieb ist er abgedunkelt.

cat /proc/cpuinfo
liefert einige Daten über die CPU. Unter anderem auch die MHz Zahl. Jedoch scheint das nicht wirklich zu funktionieren. Denn ab und zu hatte ich auch andere Werte als die 2523.340 MHz (00% throttling). Ich hatte mal 1892,504 und 946,56 MHz angezeigt bekommen. Diese Werte bleiben aber erhalten, egal welchen throttling-state ich einstellte.
E Version (Auslieferungsbios)
Versionsanzeige im Biossetup: 1.0EP-59D5-0812
Released laut Flashprogramm: 24.09.2002 15:38:34 Uhr Devel 295
Trip_points wie bei der F Version oben.
Throtling states: 8
T0 00% 2523.340 MHz
T1 12%
T2 25%
T3 37%
T4 50%
T5 62%
T6 75%
T7 87%

Bei diesem Bios konnte man die Festplatte micht auf "User" stellen. Die Daten der Platte fehlten. Beim booten ergab das einen Harddisk fail. Ich habe nicht probiert die Daten händisch einzutragen.
BIOS Files von FIC:

295_STDN.ROM (FIC)

Versionsanzeige im Biossetup: 1.0AN-59D4-0812
Released laut Flashprogramm: 16.04.2003 10:37:10 DEVEL295
Trip_points (critical und passive sind höher):
critical (S5) 90 C
passive 71 C tc1=4 tc2=3 tsp=150 devices=0xdfdee548
active[0] 50 C devices=0dfd3b368
active[1] 40 C devices=0xdfd3b2c8
Throttlingstates 8x wie oben
295_STDP.ROM (FIC)
Versionsanzeige im Biossetup: 1.0AP-59D4-0812
Released laut Flashprogramm: 16.04.2003 10:35:30 DEVEL295
Trip_points (critical und passive sind höher):
critical (S5) 90 C
passive 71 C tc1=4 tc2=3 tsp=150 devices=0xdfdee548
active[0] 50 C devices=0dfd3b368
active[1] 40 C devices=0xdfd3b2c8
Throttlingstates 8x wie oben

Auch bei diesem Bios konnte man die Festplatte micht auf "User" stellen. Die Daten der Platte fehlten. Beim booten ergab das einen Harddisk fail. Ich habe nicht probiert die Daten händisch einzutragen.
M29510H.ROM (FIC)
Versionsanzeige im Biossetup: 1.0HN-59D4-0812
Released laut Flashprogramm: 28.01.2004 14:38:56 DEVEL295
Trip_points (wie bei Medion):
critical (S5) 85 C
passive 57 C tc1=4 tc2=3 tsp=150 devices=0xdfdee548
active[0] 50 C devices=0dfd3b368
active[1] 40 C devices=0xdfd3b2c8
Throttlingstates 2x wie oben

Die CPU wird im BIOS als Celeron erkannt
Der Kernel erkennt aber korrekt einen P4


Dieses Bios hat Fullscreen Image als Bootscreen. Weisser Hintergrund, Blaue Schrift: STRAIGHT PC mittig, mit einem Bogenfömigen Logo:
Rechte untere Ecke: Intel Inside Logo, lieblos in den Hintergrung eingefügt.
Straight heisst uebersetzt: direkt, gerade, gerade; unmittelbar; geradewegs, geradewegs, rein, unverfälscht, ordentlich...
Naja...;-)
Alle Bios Files funktionieren also auf unserem MD-5400. auch die 3 Bios-files von FIC. Ohne Gewähr!
71)

[Exkurs Ende]

Okay, das sind so ein paar Grundinfos, damit ihr versteht was das mit dem Bios zu tun hat, was wir von diesen Bios Versionen brauchen ( was bei mir ganz ausgezeichnet funktioniert) ist die 295_STDN.ROM (FIC)

FIC ist der Hersteller von dem Laptop und hat 3 spezielle Versionen von dem Bios, wir brauchen die oben genannte, wer nicht weiss, was das bios ist, oder wie er es installieren soll, sollte bitte einen Freund/Kollegen fragen, der sich damit auskennt, das Bios zu "flashen" also es zu überschreiben, ist, falls falsch durchgeführt, für den Bios Chip ziemlich tödlich, den muss man dann ausbauen und einschicken, gibt einen netten Kerl der die neu beschreibt für 15 Euro, aber ich hoffe mal ihr braucht den nicht :)

Ok, jetzt müsst ihr nur noch an das Bios von FIC rankommen und es draufflashen, damit wird wie gesagt das Throtteling vom Prozessor verzögert, was die Lebensleistung zwar beeinträchtigen kann, mir aber scheissegal ist, weil ich den Laptop sonst zu garnix ausser schreiben usw benutzen kann. Ich glaub nicht, dass das dem Pentium weh tut... :)
Der wird auch nicht wirklich wärmer ( sind so 5 Grad ca.) dann hauts den Lüfter durchgehend auf volle Pulle, bis die Rechenanforderungen wieder unten sind ( raus aus dem Spiel oder der Grafikanwendung). So und das ist es auch schon, keine Probs mehr mit dem Laptop.

Hier der Disclaimer den ich eintragen muss, damit ihr mich nicht verklagen könnt falls irgendwas kaputt geht :

Ich erhebe keinen Anspruch auf die Korrektheit jeglicher Informationen in diesem Post oder in angegebenen Links, jeder der diese Infos anwendet oder weitergibt, bzw. seinen Computer aufgrund dieser Daten modifiziert handelt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Falls Garantieleistungen von Medion vorhanden sind und diese durch die modifizierung mit der File verloren gehen sollten, übernehme ich dafür keine Verantwortung.

Und hier der Link zum runterladen des Bios ( ist ein FTP server von FIC )


ftp://ftp.pcg.fic.com.tw/NBTECH/M295/BIOS/

nicht vergessen wir brauchen das STDN !!! nicht das andere !

am besten mit einem USB floppy disc das Bios flashen ( gibts bei medion ist aber recht teuer, ihr kriegt überall ein echt gutes von Hewlett Packard, kostet um die 20 Euro, gutes Design doppelte Schreibfähigkeit.
Das geht zwar auch mit einer CD, ist aber etwas umständlich.

So, ich hoffe ich konnte ein paar Leuten damit helfen, mich hat es nämlich den letzten nerv gekostet, das der kleine scheisslaptop nicht funktioniert hat und an dieser Stelle noch ein grosses dankeschön an : staschke.de
von dem ich die Bios-Infos habe, guckt euch einfach mal die Site an ist sehr nett und wenn ihr persönliche Dankbekundungen habt einfach hier posten, würde mich freuen :)

Gruss

Deadman


Neues Thema


Thema
 

MD 5400 + throttling Modus

AnalSpekulant | 07.02.03 - 09:51
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Karsten | 07.02.03 - 22:30
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

AnalSpekulant | 08.02.03 - 10:02
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Karsten | 09.02.03 - 00:18
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

AnalSpekulant | 09.02.03 - 03:47
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Karsten | 10.02.03 - 22:07
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

günther gKrass | 16.02.03 - 06:33
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Deadman | 31.10.04 - 17:41
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Karsten | 18.02.03 - 13:02
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

AnalSpekulant | 18.02.03 - 14:05
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Chris | 19.11.04 - 08:49
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

christian | 22.02.03 - 12:54
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

Deadman | 31.10.04 - 17:47
 

Imöchte bios update für MD 5400 bitte

Feti Deniz | 14.09.08 - 11:25
 

Re: MD 5400 + throttling Modus

hannez | 01.03.10 - 12:24

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Full Stack Java Entwickler (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler / Programmierer CODESYS (m/w/d)
    ASYS Group - EKRA Automatisierungssysteme GmbH, Bönnigheim
  3. Product Owner Online-Dienste (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. SAP SD/MM Teamleiter - SAP SD/MM Manager Inhouse Consulting (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking
Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt

  1. Handelskrieg China vs. USA Die Weltwirtschaft, digital entzweit
  2. Putin unterschreibt Gesetz Russland verbietet Kryptozahlungen
  3. Musk, Bezos, Zuckerberg Reiche Tech-Unternehmer verlieren Milliarden

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus

Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen
Programmierung
APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen

Mit dem Cloud Application Programming Model lassen sich http-basierte APIs samt dynamischen Oberflächen so schnell wie nie in der SAP-Welt entwickeln.
Eine Anleitung von Volker Buzek

  1. DSAG SAP-Preiserhöhung sendet "fatale Signale aus"
  2. SAP erhöht erneut Preise Wartung von SAP-Software wird teurer
  3. SAP-Berater Von Bullen und Bären