Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Weiteres Centrino-Notebook von BenQ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weiteres Centrino-Notebook von BenQ

    Autor: Golem.de 11.09.03 - 15:01

    Nachdem BenQ im Juni/Juli 2003 unter anderem das Centrino-Notebook Joybook 5000 einführte, folgt nun mit dem Joybook 5000U ein günstigeres Modell ohne Radeon-9000-Grafikchip, bei dem Intels Notebook-Chipsatz 855GM für die Grafik sorgt und sich dafür bis zu 64 MByte vom Hauptspeicher abzweigt. Davon abgesehen handelt es sich ebenfalls um ein Gerät mit 14,1-Zoll-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1024 x 768 Bildpunkten).

    https://www.golem.de/0309/27407.html

  2. Was ist eigentlich BenQ ?

    Autor: anybody 11.09.03 - 15:23

    Wer ist jetzt eigentlich die Firma BenQ ?

    Ich dachte immer das Acer sich (zumindest teilweise) in BenQ umbenannt hätte - aber das kann ja eigentlich nicht sein, denn Acer verkauft ja weiterhin auch in großem Stil Laptops...

    Weiss jemand woher BenQ kommt :-) ?

    Gruß,
    anybody

  3. Re: Was ist eigentlich BenQ ?

    Autor: Millennium 11.09.03 - 16:06

    benq dürfte ein label von acer sein. acer besteht aber weiterhin.

  4. display-frage 14/15" XGA/SXGA+ wiedermal

    Autor: kagi 11.09.03 - 17:56

    ich will mal wieder die display-frage aufwerfen, welches display mit welcher auflösung, was taugt am meisten?

    ich will niemanden auf die füsse treten, der mit seinem acer travelmate 80x sehr zufrieden ist. mir hat das display nicht so gefallen, ich dachte es liegt an der SXGA+ auflösung. inzwischen weiss ich, es war mir einfach nur etwas zu dunkel.

    habe gerade ein sony FX da, ist ne ganz andere sache, das leuchtet extrem hell. wenn ich da bei 15" XGA (1024x768) und SXGA+ (1400x1050) nebeneinander stelle - dann ist XGA bei 15" einfach zu grob.

    das bedeutet nicht, das XGA nicht völlig ausreichend für viele user ist. nur dann tuts eigentlich auch ein 14" display. den ob 91 dpi (bei 14") oder 85 dpi (bei 15"), dann kann mir keiner sagen XGA auf 14" wäre zu winzig zum lesen.

    anders rum, gibts leute die bei 14" mit SXGA+ hinkommen? das ist für mich recht klein ums gut lesen zu können. 125 dpi sind ja auch ne menge holz, die 116 dpi bei SXG+ und 15" sind da für mich besser.

    irgendwie schade, denn wegen gewicht möchte ich eigentlich lieber ein 14" notebook.

    meinungen?

    kagi

  5. Re: display-frage 14/15" XGA/SXGA+ wiedermal

    Autor: consul 11.09.03 - 19:28

    hi,

    ich benutze seit einiger Monate ein IBM's T40 mit einem 14" 1400x1050... :)
    das Teil ist wirklich genial!
    am Anfang an war ich wirklich sehr skeptisch, jetzt würde ich nicht anderes wollen (zum Vergleich habe ich noch ein altes Apple Powerbook mit 14"/1024x768 zum Emailslesen):
    mittlerweile kann man fast bei jedem Software den Schriftgrad/Zoom für die Darstellung verändern, d.h. die Menüs/Knopfe werden bei solche Displaygrosse/Auflösung zwar etwas kleiner (man kennt aber die Bedienung sowieso!), die eigentliche Arbeitsfläche nimmt dann mehr Platz and alles wird viel sauberer dargestellt!.... :)

    Gruss
    Alexander

  6. Re: Was ist eigentlich BenQ ?

    Autor: CubeOne 11.09.03 - 22:59

    Benq ist eine Tochtergesellschaft von Acer.
    Hatten ursprünglich nur Monitore & LCD als Produkte

    Versuchen sich zu diversifizieren und da sich Acer und Benq nicht sonderllich grün sind haben die auch keine Probleme der Muttergesellschaft ein paar Marktanteile abzujagen bzw. es zumindest zu versuchen.

  7. cool, den will ich auch

    Autor: kagi 11.09.03 - 23:28

    ich frage genau nach wegen dem T40. ich hoffe ich gewöhn mich da dran. anfangs konnte ich mit dem acer 15" SXGA+ gar nicht. habe jetzt ein paar monate 15" mit XGA benutzt. ist zwar schön hell (sony) aber doch zu grobpixellig. und vor allem fehlt mir wichtige arbeitsfläche die ich zuhause auf einem 19" crt mit 1280x1024 habe.
    seit heute habe ich zum testen einen sony mit 15" und SXGA+ da. ist schon merklich winziger, aber es geht.

    da wird das bei mir vielleicht doch noch was mit dem T40p mit SXGA+. der notebook ist perfekt für mich. nur firewire fehlt, aber ich kann auch ohne, und wenn ich es doch mal brauche ist eine firewire-pc-card auch kein beinbruch.

    nochmal merci für den erfahrungsbericht

    kagi

  8. Re: cool, den will ich auch

    Autor: jeej.de 12.09.03 - 03:43

    @kagi: kennst du ciao.com :) ? also da kannste sowas gut nachlesen.
    ach, ich hab dich schon öfters gelesen und wenn du das, was du hier immer alles schteibst, mal bei ciao.com zum Besten gibts, bekommste auch noch Kohle dafür :) also hin da :P du schreibst nämlich gute Berichte schon.

    Naja, mach was du willst :) aber schau da mal vorbei :)

  9. thx, ich kenne ciao

    Autor: kagi 12.09.03 - 10:23

    allerdings bin ich von der qualität der berichte dort zu 90% enttäuscht. viele schreiben sehr oberflächliche reviews. im sinne von "die verpackung ist toll, und mein scanner scannt schöne bilder" *lol*.
    die bewertung der berichte durch die user untereinander ist auch viel zu positiv. ich finde das reicht bei WEITEM nicht an das niveau ran, was tests in c´t und co so an informationen bringen.

    dazu kommt noch, dass dort sehr sehr selten user über wirklich aktuelle geräte was schreiben. aber gerade die neue geräte interessieren doch viel mehr, als das, was es schon seit mehreren monaten zu kaufen gibt?! klar, die user kaufen das eben erst nach und nach, und daher sind die tests zu dem thema dünn.

    mein tip: "freak" seiten. es gibt verschiedene mini-foren, zu siemens-handys, sony P800-fans, xbox, etc. etc.
    werden immer mehr. DORT findet man eine extreme tiefe von informationen, die ist sogar weit besser als von manch professionellem tester.

    kagi

    p.s.: danke trotzdem für den gutgemeinten hinweis. vielleicht mache ich auch mal ne mini-website mit einem einfachen forum auf, zum topic "tech stuff & fun" ;-)

  10. Re: display-frage 14/15" XGA/SXGA+ wiedermal

    Autor: Norbert Falk 12.09.03 - 13:40

    Ich hatte vorher ein NB mit 15" und 1400*1050er Auflösung, das war absolut i.O. Ich hätte keine kleinere Auflösung gewollt. Allerdings war es mir zu sperrig, deshalb habe ich jetzt ein leichteres 12" Modell. Da ist die 1024er Auflösung genau richtig. 1024 auf einem 14" würde ich mir nur auf einem *sehr günstigen* Notebook zumuten, das ist mir an sich nämlich noch zu grob. 1280 sollten es da schon sein, ist aber leider sehr rar.

  11. Re: display-frage 14/15" XGA/SXGA+ wiedermal

    Autor: KiMcCannon 18.09.03 - 21:24

    Hey, ich hatte bis vor kurzem ein Compaq Presario 704 EA mit einem 14"-Display. Ich fand es immer total in Ordnung und kam sehr gut damit klar. Meine Freundin hat ein gleichwertiges IBM gehabt, da war mir das Display zu dunkel und zu grob (nichts gegen IBM, ist jedem seine eigene Sache). Leider ist mir jetzt das Presario kaputt gegangen, habe mir daher ein HP Pavilion ZE4417 geholt, mit 15"-Display. Ich komme damit nicht sogut klar, es ist mir einfach zu groß und zu grob. Bei machen Sachen ist die Grafik nicht so toll (grobgerastert). Schade, von HP hatte ich mir diesbezüglich mehr erwartet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 39,99€
  3. 2,40€
  4. (-57%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40