Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: Golem.de 11.11.03 - 10:56

    Noch nie zuvor in seiner Firmengeschichte hat der finnische Konzern Nokia ein neues Produkt mit so einem großen Marketing-Aufwand eingeführt wie das Spiele-Handy N-Gage - das Gerät soll schließlich dabei helfen, die seit einiger Zeit rückläufigen Umsätze im Handy-Markt wieder auszugleichen. Golem.de hat sich das Gerät genau angeschaut und getestet, ob es den großen Werberummel auch wert ist.

    https://www.golem.de/0311/28418.html

  2. Re: Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: JTR 11.11.03 - 11:27

    Ich würde meinen da ist ein komplettes Redesign nötig, und dann kann es Nokia in einem Jahr nochmals versuchen, mit annehmbaren Konzept und besserem Bildschirm und günstigeren Preisen, sowohl für Grundgerät wie auch für die einzelne Spiele.

  3. Re: Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: Marc 11.11.03 - 11:31

    ja klingt echt nicht durchdacht... haben die das ding nie im Praxis-TEst geprüft?
    Das mit der benötigten SIM Karte und dem Öffnen des Geräts zum Wechsel sind echt arge Schnitzer...

  4. Re: Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: chojin 11.11.03 - 11:39

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das Gerät nun erstmal als Markttest fungiert. Ich sehe schon eine N-Gage2 kommen, welches kleiner, leichter, ausdauernder und komfortabler ist :) Ferner hoffe ich inständig, dass die peinlichen Preise der teilweise noch peinlicheren Spiele dann angemessen sind, und irgendwo um die 20 € liegen. Das Spiel selbst ist selten einen Vollpreis wert (wenn ich mal ein PC- oder Videospiel vergleiche), noch sehe ich dort enorme Entwicklungskosten der Spiele, die es zu decken gilt.
    Für mich ein Fall von: "Nein, das machen wir nochmal!" :)

  5. Die Eierlegende Wollmilch-Sau

    Autor: Eisklaue 11.11.03 - 11:39

    Das N-Gage ist doch ne Tot-Geburt oder?

    Bei allen Produkten die fast alles können wollen, können am Ende alles nur miserabel bzw. schlechter als eigenständiges Produkt. Ich bin persönlich nich gegen die Idee des N-Gage aber warum hat man so einen Bildschirm draufgepappt. Der ist doch nur gut für Tetris ähnliche Spiele oder Arcade Shooter wie Ikaruga. Desweiteren ist es doch echt ne Schweinerei für ein Spiel wie Tomb Raider oder generell für N-Gage Spiele mehr als 20€ zuverlangen. 1. Sind die meisten schon ziemlich alt und 2. Ziemlich kurz. Aber kommt jetzt nich damit das die GB Spiele auch so teuer sind. Zum einen sind sie viel Länger und meistens auch aktueller.

    Ich denk mal das das erste N-Gage nur so ne Art Test-Studie war. Mal sehen wie der Nachfolger wird, wenns denn einen geben sollte.

  6. Raubkopieren so verkaufsfördernd wie bei PS 1?

    Autor: Gorilla 11.11.03 - 11:46

    Das N-Gage hat noch einen Vorteil, den Nokia offiziell wohl eher nicht angeben wird, nämlich, dass man da prima Raubkopieren kann. Die Spiele liegen ja auf der Speicherkarte und somit kann ich ja prima aus der Tauschbörse die Spiele laden, auf auf die eigene MMC und dann rauf auf's Handy.

    Es gibt auch schon einen Gameboy Emulator, der auf dem N-Gage läuft, so dass ich sogar Spiele für den GBA raubkopiert spielen kann.

    Das erinnert mich stark an die Playstation 1. Viele Freunde von mir hatten das Dingen und kaum einer hat sich die Spiele dafür gekauft. Hätten sie das tun müssen, hätten sie sich keine PS gekauft.

    Ich vermute auch, dass Nokia dies als einen Testlauf sieht. Der Name soll publik sein und wenn dann N-Gage 2 kommt, soll er dem Gameboy mehr Marktanteil abnehmen.

    Dazu fällt mir aber ein, was der Gameboy Chef-Designer mal gesagt hat. Sinngemaß lautet es: "Es ist egal was die Hardware kann, wichtig ist das die Spiele gut sind und Spaß machen." Und das ist der Grund, warum der Gameboy halt immer noch die erste Wahl ist. Viele Spiele, viel Spaß.

  7. Headset ist gleichzeitig Antenne

    Autor: Peter 11.11.03 - 11:51

    "...Etwas seltsam: MP3-Files können über die Lautsprecher des N-Gage ausgegeben werden, zur Nutzung des Radios hingegen muss das mitgelieferte Headset angeschlossen sein..."

    Vermutlich wird das Headset-Kabel als Antenne gebraucht.

    Peter

  8. Re: Headset ist gleichzeitig Antenne

    Autor: engage 11.11.03 - 11:54

    Sucks!

  9. Re: Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: Datenimperator 11.11.03 - 11:58

    Kamera? Nein danke! Jetzt mal im Ernst, die in Handys eingebauten Kameratypen sind üblicherweise so schlecht, dass sie die Bezeichnung "Kamera" eigentlich nicht verdienen. Warum also in solchen Blödsinn investieren? Die gesparten EUR sollte der Hersteller besser in handy-taugliche Features stecken, ob das in diesem Fall passiert ist, kann ich natürlich nicht sagen. Groetjes,

    - Datenimperator

    p.s.: Ich hab selbst ein T610 - gruselige Kamera.

  10. Re: Die Eierlegende Wollmilch-Sau

    Autor: ka-long 11.11.03 - 11:59

    Hi,

    Vielleicht ist das N-Gage tatsächlich nicht ganz gut durchdacht. Preislich bestimmt auch nicht der Hit, und deswegen ein Reinfall. Für die Spiele kann Nokia nichts, weil die von Fremdherstellern kommen.
    Nun gut, Nokia lernt und kommende Nachfolgemodelle haben das Potenzial, dem GBA den Rang abzulaufen.

    Gruß Ka-long

    PS an Golem:
    Das mit dem Kopfhörer und Radio ist physikalisch begründet. Bei 100MHz (typ. Radiofrequenzen) und damit einer Wellenlänge von ca. 3m in Luft lässt sich nur mit dem Kopfhörerkabel als Antenne ein adequater Empfang ermöglichen, und nicht mit einer internen Antenne von vielleicht 5cm. Mag sein, dass man auch mit so kleinen Antennen Empfang bekommt, aber wesentlich schlechter.

  11. Re: Headset ist gleichzeitig Antenne

    Autor: Tantalus 11.11.03 - 12:00

    Peter schrieb:
    >
    > Vermutlich wird das Headset-Kabel als Antenne
    > gebraucht.
    >
    > Peter

    Glaub ich nicht. Zum einen würde das vermutlich Störgeräusche im Headset verursachen, zum anderen hab ich auch ein kleines Mini-Radio daheim liegen, das ohne (externe) Antenne auskommt .

  12. Re: Test: N-Gage - Nokias Spiele-Handy auf dem Prüfstand

    Autor: Maka 11.11.03 - 12:08

    Wer erwartet denn, dass man mit einem HANDY Fotos in normaler Qualität machen muss?
    Die Kameras sind für MMS-Pics gedacht (und dort wird keine bessere Qualität benötigt, sonst steigen die Datenmengen doch gewaltig an).

    Aber das schweift vom *lach* N-Gage *wegschmeiss* ab

  13. Re: Kamera

    Autor: Gorilla 11.11.03 - 12:08

    Nen T610 hab ich auch und ich mache sehr regelmäßig Bilder damit. Nicht um tolle Fotos zu haben, sondern um Bilder in Situtationen zu machen, wo man i.d.R. keine vollwertige Kamera dabei hat. Es sind halt Schnappschüsse und dafür ist die Cam im Handy sehr praktisch.

    Was "handy-taugliche Features" angeht, äh, was meinst du damit? Schließlich kann man gut darüber streiten, was in ein Handy gehört und was nicht. :-D Vielen ist ein Kalender im Handy ja schon zu viel.

  14. Re: Die Eierlegende Wollmilch-Sau

    Autor: LH 11.11.03 - 12:11

    [Spiele}

    Nun, natürlich kann Nokia etwas für die Spiele. Oder glaubst du etwa Nintendo würde jeden alles Releasen lassen. Nintendo arbeitet da eng mit den Spielefirmen zusammen, von den vielen Inhouse Abteilungen ganz zu schweigen. Schau dir die Nintendo Konsolencharts an. Die meisten Top Titel kommen von Nintendo selbst. Auch bei der PS ist es nicht ganz belanglos. Nicht wenige Titel kommen von Sony oder von Firmen die direkt mit Sony eng arbeiten. Das ist eben notwendig. Selbst die Toptitel auf der XBox sind oft eng mit Microsoft entstanden.
    Es ist notwendig das sich Hersteller und Spieleproduzent nähern, sonst kann man es vergessen. Und damit sind natürlich dann auch beide an Fehlern schuld. Das gerade das an sich gute Monkey Ball nicht gut abschneidet ist ein Fehler von Nokia.

    [Antenne]

    Warum dann aber bitte nicht beides? Das wäre doch der Idealzustand gewesen. Außerdem: Darf man dann überhaupt das Headset wechseln?

  15. Re: Headset ist gleichzeitig Antenne

    Autor: chojin 11.11.03 - 12:29

    Tantalus schrieb:
    > Peter schrieb:
    > > Vermutlich wird das Headset-Kabel als Antenne
    > > gebraucht.
    >
    > Glaub ich nicht. Zum einen würde das vermutlich
    > Störgeräusche im Headset verursachen [...]

    Die Nutzung des Kabels als (Radio-)Antenne ist üblich und gibt keine Störgeräusche.

  16. Re: Raubkopieren so verkaufsfördernd wie bei PS 1?

    Autor: JTR 11.11.03 - 12:29

    Nur ein Punkt vergisst du. Ich habe für mein iPAQ 3950 sogar weniger bezahlt als für den überteuerten N-Gage. Klar ich kann damit nicht telefonieren (aber hat schon mal einer gesehen wie man mit dem N-Gage telefonieren muss? Nein danke sage ich dazu). Aber ich lasse MAME, C64, NES usw. laufen, kann daneben noch MP3 hören und und und.... also ein Pocket PC (und die gibt es teilweise auch mit SIM Karte Einschub) ist der bessere Handheld, zumal das Display grösser ist als beim N-Gage oder GBA, sondern etwa so gross wie der vom genialen Gamegear (SEGA).

  17. Re: Die Eierlegende Wollmilch-Sau

    Autor: ka-long 11.11.03 - 12:32


    zu den Spielen:

    Klar, das Nokia nicht jeden Schrott released wird. Aber wenn man für die Produktion eines Spieles Geld ausgegeben hat, dann kommt es wohl immer auf die Markt. Das Spielehersteller und Nokia eng zusammen arbeiten, glaube ich schon. Schade, wenn dann soviel Schrott zusammenkommt.

    zu der Antenne:
    Du meinst, ob man auch Fremdantennen anschließen kann und das Radio dann noch funktioniert ? Das geht.
    Ansonsten wird das Radio ausgeschaltet, wenn der Kopfhörer abgezogen wird.
    Durch die Doppelfunktion ist die Audioqualität bestimmt nicht 100%, für meine Ohren aber gut genug.

    Warum nicht beides ?
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine interne kleine Radioantenne aufgrund der im Handy sowieso erzeugten Stahlung mit hohen EMV-Problemen zu kämpfen hat.

    Woher ich das weiss ?
    Das ist genau das gleiche Prinzip wie z.B. beim 6510 oder dem 3300.

  18. Re: Kamera

    Autor: JTR 11.11.03 - 12:33

    Handy = telefonieren, SMS, Adressbuch, that's it, auf den Rest inkl. Farbdisplay kann ich verzichten. Für den Rest habe ich ein Pocket-PC, der kann wenigstens das Zeugs richtig und nicht nur halbpatzig.

  19. Re: Kamera

    Autor: Gorilla 11.11.03 - 12:46

    Schön, dass du nen Pocket PC hast, aber der ist ja auch nicht ganz billig. Wer sich sowas also nicht leisten kann/will, für den ist doch ein Handy mit Organizer Funktionen super.

    Termine, Aufgaben und Adressen lassen sich mit dem Handy auch prima verwalten und mit Outlook synchronisieren geht auch prima.

    Für mich ist daher Handy = handlich, praktisch. Oder trägst du deinen Pocket PC immer mit dir rum? Ich hab auch nen Palm, aber der ist groß für die Hosentasche. Da kommt es mir doch sehr gelegen, dass ich auch alle Termine im Handy habe. :-D

  20. Re: Raubkopieren so verkaufsfördernd wie bei PS 1?

    Autor: Gorilla 11.11.03 - 12:49

    Klar bringt ein PDA mehr Power beim Emulieren von alten Konsolen und Videospielen. Aber wie sieht's mit 3D aus? Hast du Lara in 3D? Probier mal, würd mich interessieren.

    Schwierig stelle ich mir die Steuerung vor, wenn man am PDA spielt. Ich hab nen Palm (genauer nen Clié), und Spiele gibt's dafür ja auch genug. Aber so gut steuern wie auf meinem GBA (oder Gamegear <-- hab ich auch *g*) lässt es sich nicht. Der D-Button fehlt halt. :-D

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  4. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,25€
  2. 2,99€
  3. 2,22€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40