1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Handy-Akkus von Siemens und Nokia mit Batterien aufladen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handy-Akkus von Siemens und Nokia mit Batterien aufladen

    Autor: Golem.de 20.11.03 - 11:32

    Mit dem E-Pac lassen sich die Akkus etlicher Handy-Modelle von Siemens und Nokia über gewöhnliche AA-Batterien aufladen, um so in Notsituationen weiter drahtlos telefonieren zu können. Für bislang nicht unterstützte Siemens-Modelle sollen Anfang 2004 passende Adapterkabel erscheinen.

    https://www.golem.de/0311/28594.html

  2. Was soll diese Meldung?

    Autor: NormaleTastaturLiebhaber 20.11.03 - 11:35

    Sorry, aber bitte WAS ist daran neu oder überhaupt erwähnenswert?

    Derartige Batteriepacks gibt es doch schon seit Jahren.

  3. Falsche Lösung ...

    Autor: Lutze 20.11.03 - 11:39

    Also ich bin der Meinung, wenn ich einen Akku mit einer Batterie auflade, dann verliert man Energie. Also warum nicht ein Adapter, mit dem man gleich mit Batterien telefonieren kann? Oder noch viel besser, warum nicht gleich Handy´s bei dem man AAA Zellen benutzen kann?????????????

    Gruß Lutze

  4. *gähn* - werbegeschenk...

    Autor: pennbruder 20.11.03 - 11:44

    frage mich, was DAS hier zu suchen hat. so ein teil habe ich vor ewigkeiten (mindestens ein jahr her) schon als werbegeschenk irgendwo bekommen. da habt ihr euch ja sauber als werbeträger missbrauchen lassen - neu ist das jedenfalls nicht und 15,- würde ich für den schmarrn auch nicht ausgeben.

  5. Re: Falsche Lösung ...

    Autor: CLK 20.11.03 - 12:04

    Das gabs vor einigen Jahren auch schon, war mein erstes Handy: ein Motorola d160. Der Akkupack sah aus wie 4 AAA-Batterien und konnte auch von solchen ersetzt werden.

  6. Re: Falsche Lösung ...

    Autor: Werner Plöger 20.11.03 - 13:53

    Ja, aber unsere dummen verwöhnten Mitbürger wollen doch immer kleiner Handys, da passt das ned mehr...

    Ich sag imm: Form follows Function und ned andersrum.

    Gruss,

    Werner

  7. Re: Falsche Lösung auch weil...

    Autor: RainerP 20.11.03 - 14:23

    ...ich das Teil dann auch nicht vergessen darf!
    Batterien gibts auch nicht überall zu kaufen!
    Dann kann ich mir auch gleich nen Ersatzakku zulegen und schlepp den lieber mit.
    So´n Quatsch...

    Gruß
    Rainer

  8. Re: Falsche Lösung ...

    Autor: Dalai-Lama 20.11.03 - 14:31

    Wenn normale batterien reinpassen würden, dann wäre die versuchung groß diese auch zu kaufen und das schadet der umwelt
    Handyhersteller wollen nur die Umwelt schonen und uns nicht das Geld aus der Tasche ziehen, liegt docha uf der Hand

  9. Re: Falsche Lösung auch weil...

    Autor: Andreas M. Kirchwitz 20.11.03 - 21:02

    RainerP schrieb:

    > ...ich das Teil dann auch nicht vergessen darf!
    > Batterien gibts auch nicht überall zu kaufen!
    > Dann kann ich mir auch gleich nen Ersatzakku
    > zulegen und schlepp den lieber mit.
    > So´n Quatsch...

    Stimmt. Was Du sagst, ist Quatsch.

    Batterien gibt's praktisch überall auf der Welt zu kaufen.
    Ein Ersatzakku nützt nur wenig. Erstens ist er umständlich
    zu laden (Handy zerlegen), und bei nicht allen Geräten
    ist der Akku überhaupt austauschbar. Und wie viele
    Ersatzakkus will man mit sich rumtragen? Batterien kann
    man beliebig oft nachkaufen, falls sich in einer besonderen
    Situation eben keine normale Nachlademöglichkeit ergibt.

    Dieser Batterienachlader ist natürlich offenbar für besondere
    Situationen gedacht. Zum Beispiel bei Reisen hat man manchmal
    durchaus Probleme mit dem Nachladen. Ist doch eine prima
    Ergänzung dieser Batterie-Lader.

    Digitalkameras und PDAs kauft man ja von vornherein niemals
    mit proprietären Akkus, sondern mit Energieziellen im Batterie-Format.
    Jeder kennt das Problem der dummen Touristen, bei denen mittags
    dann Haupt- und Ersatzakku leer sind. Wer sich dann einfach
    Batterien im Laden nachkaufen kann, ist klar im Vorteil.

    Proprietäre Akkus in Geräten dienen nur dazu, daß man die Geräte
    nach 2-3 Jahren wegwerfen muss, weil der Akku zu stark gealtert
    ist und ein Austausch sich finanziell nicht lohnt. Die Industrie will
    ja schließlich immer wieder neues Spielzeug verkaufen.

    Grüße,
    Andreas

  10. Kurbeln!

    Autor: Waldemar 21.11.03 - 13:02

    Da fand ich die Idee, in Notfällen die Akkus per Kurbel-Dynamo aufzuladen doch sehr viel smarter...

  11. Re: Falsche Lösung ...

    Autor: Thilo Mohr 21.11.03 - 14:35

    >Handyhersteller wollen nur die Umwelt schonen und uns nicht
    >das Geld aus der Tasche ziehen,

    Den Satz meinst du nicht ernst, oder?

    Wenn AAA-Batterien ins Handy passen würden, würde keiner mehr
    beim Handyhersteller kaufen, so einfach ist das.
    Die Umwelt ist denen Schnurz!

  12. Eigentlich schade...

    Autor: c.b. 22.11.03 - 01:45

    ...und auch völliger Blödsinn, dass da Batterien verwendet werden.
    Schliesslich kann man die ja nicht wieder aufladen.

    Der einzige sinnvolle Weg wäre doch, wierderaufladbare Batterien für das Aufladen der Akkus zu bauen. Schliesslich will ich immer und überall die Akkus meiner Akkus der Akkus unter Strom setzen.
    Weil ich nämlich blond und damit zu doof bin, auf die Kapazität der Akkus meiner Akkus zu achten. Ich will unbeschränkt handynieren und mich einen Käse um Strom sorgen.
    Ausserdem finde ich nie und nirgens eine Steckdose. Da das Netzteil meines Handys dermassen umständlich im Handyling...sorry, Handhabung ist, brauche ich ständig eine Handtasche voll Batterien.
    Auch die temporäre Stromversorgung mittels eines handy..quatsch...handbetriebenen Dynamos scheitert, derweil ich die Kurbel immer verliere. Und im Übrigen...wie sieht das denn aus, wenn ich im Hilton an der Bar sitze und aus Versehen an meinem Strohhalm zwirbele?

    Ich plädiere für Akkus für die Akkus der Akkus.
    Jawoll...

    Gruss
    c.b.

  13. akkus

    Autor: Kerstin 06.01.04 - 13:23

    habe mich erkundigt, mit Akkus kann man das Gerät nicht laden, weil die nicht 6 Vollt abgeben. Schade, aber praktisch ist diese Notstromversorgung schon, denn ich kann mein Handy laden und trotzdem unterwegs (nicht nur im Auto sein).

    Mir passiert es einfach zu oft, dass ich aus dem Haus gehe und das verfluchte Handy ist leer.

    Vielleicht eher was für schuselige Hausfrauen und Mütter?

    Gruß

    Kerstin

  14. Re: akkus

    Autor: dan der akku user 07.05.04 - 03:47

    so ein mist das man nicht akkus nehmen kann, mit dem gedanken das ich akkus nehmen werde habe ich das ding gekauft.
    Ich benutze für alles akkus
    Kamera, Uhren, Zahnbürste, Taschenlampen etc.
    kommt ein E-Pac mit der möglichkeint akkus zu verwenden noch raus?
    vieleicht irgendwie mit 5 Akkus (AA)- Wenn sich jetzt alle tot lachen die von Elektronik ahnung haben - freut es mich ein Scherz gemacht zu haben.
    Ohne Akkus macht das ding für MICH echt keinen sinn.
    danke für ne antwort

    dan

  15. Re: Handy-Akkus von Siemens und Nokia mit Batterien aufladen

    Autor: Anna 10.05.04 - 12:20

    Ich finde Simens einfach nur scheiße das wollte ich mal gesagt haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. STRABAG AG, Stuttgart
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Schleswig-Holstein: Landesregierung ist mit dem E-Highway auf der A1 zufrieden
    Schleswig-Holstein
    Landesregierung ist mit dem E-Highway auf der A1 zufrieden

    Der E-Highway im Norden funktioniert weitgehend, wie er soll. Ob das Projekt die gewünschten Vorteile für die Umwelt bringt, lässt sich aber noch nicht sagen.

  2. Handheld: Nintendos Game & Watch wurde bereits gehackt
    Handheld
    Nintendos Game & Watch wurde bereits gehackt

    Kaum ist Nintendos Minikonsole Game & Watch auf dem Markt, konnte ein Bastler das System auch für Zelda, Contra und Doom konfigurieren.

  3. Programmiersprache: Amazon investiert massiv in Rust
    Programmiersprache
    Amazon investiert massiv in Rust

    Die Sprache Rust nutzt Amazon für sehr viele seiner eigenen Cloud-Werkzeuge. Das Unternehmen will noch stärker in die Community einsteigen.


  1. 11:45

  2. 10:41

  3. 10:15

  4. 10:00

  5. 09:45

  6. 09:33

  7. 09:00

  8. 07:50