1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: Golem.de 24.11.03 - 10:50

    Bereits Mitte November 2003 kündigte Nokia an, Kunden Informationen zur Erkennung von gefälschten Handy-Akkus an die Hand geben zu wollen. Diesem Versprechen kamen die Finnen endlich nach und bieten unter anderem Beispielfotos von Akku-Fälschungen an, womit sie indirekt eingestehen, dass selbst versierte Handy-Nutzer Fälschungen kaum als solche erkennen können.

    https://www.golem.de/0311/28638.html

  2. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: chojin 24.11.03 - 11:40

    Komisch, auf dem Foto der Akku-Beschriftung sind noch weitere Schreibfehler, die nicht mit Rotstift markiert wurden. Sind diese Nokia-eigen? :)
    Betrifft der Akku-Wahn eigentlich auch Neugeräte mit beigelegten Stromzellen?

  3. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: Eisbergle 24.11.03 - 11:57

    hab mal geschaut ... die weiteren fehler sind NICHT auf den org. akkus

  4. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: chojin 24.11.03 - 12:03

    Eisbergle schrieb:
    >
    > hab mal geschaut ... die weiteren fehler sind
    > NICHT auf den org. akkus

    Dann haben sie die wohl in der Eile übersehen (was kaum möglich scheint). Spricht ja nun auch nicht gerade für sorgfältige Arbeit ;)

  5. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: michaelxy 24.11.03 - 12:19

    so ein schwachsinn - keine fälscher fälscht so einen akku - die fälschungen sind mit dem auge nicht zu unterscheiden - netter versuch nokia.

  6. nur bei nokia...?

    Autor: Bianka 24.11.03 - 13:34

    irgendwie bekomme ich den eindruck, das gefälschte akkus nur von nokia gibt, stimmt das oder gibt es die auch für andere anbieter, siemens, motorola, sharp usw. oder lohnt es sich da nicht...

    habe da noch ne frage: ich habe schon mein drittes siemens handy... probleme mit dem akku hatte ich noch nie, sind die von nokia so anfällig oder warum werden da soviele von verkauft, muss sich ja für die fälscher lohnen, also muss auch ein markt dafür da sein...?
    übrigens ist mein handy-vertrag immer ausgelaufen, deswegen habe ich mir neue handy´s geholt, nicht weil sie anderweitig defekt waren :-) nicht das einer denkt "ui die akkus halten bei siemens ewig aber die geräte gehen schnell kaputt" :-D nur zur info .....!

    gruß
    bianka

  7. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: Gravix 24.11.03 - 14:14

    omg, jetzt gehts wieder los mit den wilden Verschwörungstheorien über die großen unternehmen...

  8. Re: nur bei nokia...?

    Autor: Thilo Mohr 24.11.03 - 14:36

    >"ui die akkus halten bei siemens ewig aber die geräte gehen schnell kaputt"

    Ich habe eher die gegenteilige Erfahrung gemacht: Trotz Akku-Pflege jedes Mal,
    wenn die Ladung unten war (und ich schlafen ging), hielt mein Akku etwa anderthalb
    Jahre (mit nem Schnitt von 3 Tagen je voller Ladung). Danach hatte ich gewaltige
    Probleme: Nach zwei Jahren war der Akku definitiv unbrauchbar -- ich konnte nicht mal
    mehr am Ladegerät telefonieren. Andere Siemens-Nutzer hatten ähnliche Probleme.

    Zur Info: Siemens C35i

    Das war für mich dann der Grund, zu Nokia zu wechslen.

    Thilo.

  9. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: Dave 24.11.03 - 15:17

    Ich muß aber michaelxy Recht geben... Akku-Fälscher werden doch nen Kopierer bedienen oder zumindest richtig abtippen können... so unfähig sind die bestimmt nicht, um nicht sehen zu können ob da ne Lücke ist oder nicht...

  10. Re: nur bei nokia...?

    Autor: Sebastian Will 24.11.03 - 15:21

    Thilo Mohr schrieb:
    >
    > [...allerlei Probleme...]

    > Zur Info: Siemens C35i
    >
    > Das war für mich dann der Grund, zu Nokia zu
    > wechslen.

    Ich will hier nicht für irgendeinen Handyhersteller Partei ergreifen, aber ich bin sicher, daß andere Leute genau die gleichen Probs mit Nokia hatten und deshalb zu Siemens und Co gewechselt sind. Man denke nur an Wassereinbrüche im 8210 (wars das? Komme mit den nokia-Nummern durcheinander, bin halt kein Handy-Fetischist ;)).

    Grüße,
    Sebastian

    ps Mir ist zuviel Schnickschnack an den heutigen Telefonen. Das S55, das ich zur Zeit habe, ist zwar schick, ist aber in der bedienung eher bescheiden. Wird wohl nie "das perfekte Gerät" geben...

  11. Absolut sichere Methode...

    Autor: Nokia 24.11.03 - 17:23

    ...zum Feststellen, ob es eine Fälschung ist, oder nicht: Aufladen und kurzschließen. Ist es ein Original, passiert nichts.

  12. Werbung ok, aber...

    Autor: Florian Engelhardt 24.11.03 - 17:36

    ...nicht 4 Werbebanner auf einer Seite
    und für das selbe Produkt,
    das haut mich um!

    Flo

  13. Re: Absolut sichere Methode...

    Autor: Thomas Gottschalk 24.11.03 - 21:09

    Lieber Kinder! Bitte nicht zu Hause nachmachen!

  14. Re: Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden

    Autor: Executor17361 25.11.03 - 10:41

    ich habe ein nokia mit einem solchen akku und dort nie den akku gewechselt geschweige denn ihn (ausser vor gut einem jahr zum sim raus nehmen und jetzt gerade) nach dem einsetzen auch nur entfernt und musste feststellen das dieser akku welchen ich original verpackt mit samt handy von nokia bekommen und dieser akku weist die selben druckfehler auf.

    Exe

    ein schelm wer böses denkt

  15. Re: nur bei nokia...?

    Autor: u1001 08.01.04 - 22:53


    ....komisch meine akkus halten immer ewig - hab noch n uraltes SL10 in gebrauch - ok, der akku ist schon damals nicht der stärkste gewesen und musste alle 3 tage wieder ne weile ans netz ... dafür hält er auch noch - ich denk die nächsten jahre *g*

    was ich eigentlich loswerden wollte dass siemens der einzige hersteller ist bei dem mann keinen neuen akku kaufen muss - hab bei meinem s55 nach jetzt ca eineinhalb jahren gebrauch nen kleinen defekt am akku gehabt (ok, des handy isch mir auf die straße gesegelt und ausnandergefatzt) - tel selber tut noch einwandfrei und bis auf leichte schrammen isch auch dem gehäuse nix passiert ... nur halt den akku hats zerbröckelt ... hab dann bei der siemens hotline angerufen und hab sofort am nächsten tag nen neuen akku auf kulanz im briefkasten gehabt.

    - geile sache - werd mir auf jedenfall wieder n siemens holen - super service !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Herford GmbH, Herford
  2. Universität Passau, Passau
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Hays AG, Ellwangen (Jagst)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021