1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte
  5. The…

Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: pt2066.7 21.02.04 - 20:41

    Ihr tut hier fast alle so, als ob das Notebook mit der Desktop-Bräter CPU ausgestattet wird.
    Dabei steht dort ausdrücklich:

    3,06 GHz Mobile Intel Pentium 4

    Und das ist ja wohl ein Unterschied. Oder doch nicht ? Wer von Euch hat sich den mal die Mühe gemacht die Unterschiede zwischen der Desktop-CPU und der Mobile-CPU herauszuarbeiten ? Da gibt es wohl einige !

    Und es gibt auch eine ganze Masse Leute, die benötigen einem leistungsfähigen transportablen PC. Und da spielt nunmal nur die Transportmöglichkeit eine Rolle und weniger die Akkulaufzeit. Und damit können diese Leute auf die unbestreibaren Vorteile der Centroni-Technik herzlich gerne verzichten. Außerdem wird mit der Auflösung wohl auch eindeutig die Zielgruppe angepeilt. Den ansonsten sind ja bei Notebooks mit 15 Zoll wesentlich andere Darstellungen angesagt, womit ältere Mitmenschen dann oftmals recht arge Seh-Probleme bekommen/haben.

    Und was mich vor allem interessiert: wer hat das Ding eigentlich entwickelt und produziert ? Bei Gericom dreht sich mir sofort der Magen um, Yakumo mag ich auch nicht besonders und bei FIC denke ich automatisch an die bekannten Medion-Brandfälle der MD9580F-Geräte (iPIII 1 GHt mobile) aus dem Zeitraum November 2001 bis März 2002. Es soll aber auch noch andere Schrott-Hersteller geben ... .

    Das derzeit von mir benutzte Medion 9580A vom November 2001 ist übrigens ein echtes ASUS-Gerät, welches bisher ohne jegliche Probleme läuft. Obwohl es schon 2 mal den Inhalt eines vollen Teeglases verkraften muste. Der Lüfter ist übrigens beim Internet- und Officebetrieb kaum zu hören und auch bei Dauer-Vollastbetrieb akzeptierbar. Natürlich sind 3 h Akkulaufzeit heute nur noch ein Lacher. 2 Jahre sind halt in der IT eine lange Zeit.

  2. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: Johannes 21.02.04 - 20:54


    Ich hätte da noch eine kleine Frage, die sich auf die im aldi-notebook eingebaute Grafikkarte bezieht. Da ich im inet keine informationen über diese Karte(NVIDIA GEFORCE FX Go 5350 ) gefunden habe, frage ich mich womit man sie denn von der Leistung vergleichen könnte.
    Darüberhinaus finde ich , dass der centrino mehr oder weniger eine business-Lösung ist, die dem normalen Menschen nur wenig vorteile bringen.

  3. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: Friedemann 21.02.04 - 22:27

    cool, ich habe mal nen lob bekommen...*gg*

  4. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: Friedemann 21.02.04 - 22:36

    Es gibt zwei arten von mobile prozessoren außer dem pentium M:
    der mobile pentium 4 und der mobil pentium 4 mobile oder so.
    beide sind scheiße, bei dem im aldi-notebook eingebauten teil liegt die stromaufnahme, wenn ihc mich richtig erinnere ca. 5 Watt unter der des Desktoprechners, also ist der totale scheiße, die stromersparniß wird wenn, dann durch ein Heruntertakten bis auf unter 1 GHz erreicht - und damit kannst du bei einem P4 leider gar nichts mehr reißen!.

    Zum Prozessor, dass ist ein aufgebohrter FX5200, also schlechter als der 5600, der ja nochmal schwächer als der Radeon 9600 ist...

  5. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: ehrlich 21.02.04 - 23:17

    Ihr habt alle eine Sprache und ein Deutsch wie die ärgsten Proleten.
    Ihr solltet euch dafür genieren.

    Mit euren Tipps kann wirklich keiner was anfangen !!!!!!!

  6. Ich finde Ihn gut!

    Autor: Fitschie 21.02.04 - 23:19

    Also Liebe Leute,

    meiner Meinung nach ist dieses Gerät für den durchschnittlichen "PC - User" super geeignet. Er ist zwar für die "HighEnd User" für das sich ja hier viele User halten nicht das richtige, aber für den Normalsterblichen der zuhause kein Büro hat und im Wohnzimmer oder in der Küche etwas schreiben oder brennen möchte genau das richtige. Er kann sogar im ganzen Haus surfen. Was soll falsch daran sein?

    So nun zur Hardware. Ein Pentium 4 mobile ist zwar nicht so leitsungfähig wie z.B. ein Centrino Prozessor aber auch der wird bei mobiler Nutzung heruntergetacktet! Also hilft das unserem User auch nicht viel weiter, denn der hat das Gerät zuhause stehen und nicht etwa in der Bahn, im Flugzeug oder im Auto. Zum Vergleich lassen sich z.B. die Samsung X10 Notebook's anführen die für mich zur Zeit mit zu den besten Ihrer Klasse gehören. Sie kosten weit mehr als der Aldi Notebook und können nicht mit einem DVD-Brenner oder TV-Tuner aufwarten und wenn dann nur über einen Aufpreis und zuhause wird der Aldi Notebook zwar lauter als der Samsung sein, aber warum soll man dafür mehrere 100 Euro mehr bezahlen? Ich bin der Meinung für den Normalen User zuhause ist dieses Gerät auf jedenfall zu empfehlen!

    Also Leute kauft das Ding für zuhause als Desktop PC ersatz perfekt! (Nix für zocker)

  7. Wieder die 3 Grosen Nachteile

    Autor: Sven Janssen 21.02.04 - 23:36

    1. viel zu schwer. der Begriff Notebook dürfte hier gar nicht mehr gelten.
    2. Strom Verbrauch viel zu hoch. Dadurch wird das _Notebook_ viel zu heiß, was nicht wirklich angenehem beim arbeiten ist. Und dann kommt der laute ständig laufende Lüfter, weil irgendwie muss das Gerät dann auch gekühlt werden.
    3. letzter und in meinen Augen der Grund das Gerät nicht zu kaufen. Das Display ist nicht zu gebrauchen. Mal wieder nur XGA bei einem 15". Das sagt eigentlich schon alles. das Billigste vom Billigsten. Enorm hoher Strom Verbrauch, schlecht ausgeleuchtet, miserabler Blickwinkel und das sogar wenn man direkt davor sitz.

    Wenn man sich das Gerät kauft, dann sollte man sich auf jeden Fall eine Tastatur, eine Maus und einen vernünftigen Monitor dazu kaufen. Wobei dann sich wieder die Frage stellt, warum das Notebook kaufen und nicht einen Desktop PC der nur die Hälfte kostet.

    Sven

  8. Aldi Notebook und Grafikkarte

    Autor: blueeye 21.02.04 - 23:40

    Hallo Leute.
    Ich denke man kann dieses Notebook kaufen.
    Vielleicht kann mich aber über die eingebaute Grafikkarte des Notsbooks aufklären.

    Würde gerne auf dem Book schnelle Spiele wie Splinter Cell, Mafia, Call of Duty, NF Underground spielen.

    Was meint ihr? Geit dat klor?

    blueeye

  9. Re: Aldi Notebook und Grafikkarte

    Autor: AldiAldi 21.02.04 - 23:58

    Aber Klar!

    Bei HL2 oder Doom3 will ich aber nicht die Hand dafür ins Feuer legen.

  10. Re: Aldi Notebook und Grafikkarte

    Autor: Viktor 22.02.04 - 00:39

    Ich will mir demnechst ein Notebook kaufen, nicht um Spiele zu spielen. Ich arbeite mehr mit Audiobearbeitung. Leider steht nichts von der Soundkarte und LineIn.
    Meistens mach Lidl kurz nach Aldi auch ein Angebot. Was meint Ihr, ist Lidl (Tagra) besser?
    Leider habe ich das Geld nicht um ein Marken Notebook zu kaufen.

  11. Frage zum MD 41300

    Autor: Ben 22.02.04 - 01:15


    hi

    würde gerne wissen wie lange ungefähr der Akku hält ?

    kommt er wohl an die 2 -3 Stunden normaler Windows Betrieb mit Office Anwendung hin ?

  12. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: Suomynona 22.02.04 - 02:43

    ich geb dir jetzt einfach mal pauschal recht.

    der p4 war fuer aldi vielleicht ein bischen billiger (sonderkonditionen), aber ehrlich gesagt waere glaube ich jeder mit einem pentium M mit 1,3 GHz besser bedient (ausser hardcore-zocker fuer diese macht aber die FX keine sinn, das waer ne radeon besser gewesen, siehe tests auf einschlaegigen seiten).

    ein p-m haette diese ding zu einem echten schnaeppchen gemacht, da es wenigstens ueber 2h abseits von steckdosen nutzbar gewesen waere. dei eigentliche vorteil waere aber weniger waerme-entwicklung und damit weniger geraeschentwicklung gewesen.

    entweder das ding mach krach wie die hoelle (kleiner luefter der viel leistung bringen muss), oder dem p4 wird so warm, dass er seine leistung einfach "verdrosselt" so dass selbst ein p-m 1,3ghz schneller waere.

    ein p4 hat heute nichts mehr in einem notebook zu suchen, es sei denn es ist ein gamer-laptop mit entsprechend schneller grafikkarte (die gf-fx 5350 gehoert da nicht dazu sofern ich richtig informiert bin), so z.b. die akutellste mobile radeon (kann mittleren desktop-karten bereits davonziehen).

    Suomynona

    p.s: nein, auch der preis ist nich so furchtbar toll. diesesmal ist aldi auf dummenfaengerei.

  13. Re: Aldi Notebook und Grafikkarte

    Autor: Uwe Bohne 22.02.04 - 03:47

    Wenn Du Dir ein Notebook kaufen willst geh am besten zum Fachhändler!

    Ob Aldi nun die Computer verkauft oder Dein Bäcker um die Ecke das ist alles das selbe! Es ist doch klar das dort nur Scheisse verkauft werden kann. Und um Scheisse besser verkaufen zu können wird auch so eine Mega Werbung um die Notebooks gemacht! Es werden Komponenten für gut beschrieben die aber in wirklichkeit schon längst veraltet sind! Aber erklär mal dem dumen Fußvolk den Unterschied zwischen Notebook und einem Computer ;-) Ich bin mir sicher das werden sie nicht verstehen! Aber es soll ja auch noch vernünftige Menschen geben die ein klaren Menschenverstand haben und sich gut vom Fachhändler beraten lassen. Aber lauft dann nicht gleich in den Mediamarkt die Verkäufer haben meist auch keine Ahnung was in dem PC drin ist. Die können auch nur lesen was auf dem Karton steht.

    Damit die Leute nicht merken was sie für eine Scheisse kaufen, darf man bei Aldi im Laden die Notebook auch nicht auspacken. Schliesslich steht ja alles auf der Verpackung die Überraschung soll ja für Zuhause bleiben!

  14. Re: Frage zum MD 41300

    Autor: Uwe Bohne 22.02.04 - 03:49

    Wenn Du noch pech hast wurde dort auch noch ein billig akku verbaut der nach 6 monaten platt ist!

  15. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 08:05

    Hier mal ein Zitat von www.heise.de

    Als Grafikchip setzt Medion den GeForceFX Go 5350 mit 64 MByte RAM ein. Dieser bisher unbekannte DirectX-9.0-Chip dürfte mit seiner Leistung zwischen den aktuellen 5200er und 5600er Modellen von Nvidia, aber weit hinter dem Radeon 9600 von ATI liegen. Für aktuelle Spiele würde das jedoch ausreichen.

    Das spricht eigentlich für das Gerät.

    Bei der centrino-Technik bin ich völlig anderer Ansicht als Du. Wer heute ein Notebook mit langer Akkulaufzeit für Officearbeiten sucht, der kommt an Notebooks mit Centrino-Technik nicht vorbei. Das ist zwar sehr bitter für AMD, aber derzeit Realität.
    Ich habe z.B. im Januar 2 kleine Unternehmen im wesentlichen komplett auf Centrino-Notebooks umgestellt (je 16 Notebooks, 2 Desktops, 3 Server und 4 Netzdrucker). Die arbeiten zwar viel im Außendienst. Aber auch in der Firma selbst arbeiten die nun nur noch mit Notebooks und alles ist per WLAN vernetzt, egal ob zu den 3 lokalen WIN2003 Servern oder zum Internet. Allerdings habe ich denen auch erstmal ein vernünftiges Akkuhandling beigebracht. Dazu gehört halt auch, das man erstmal die neuen Akkus 5 mal voll lädt und wieder endlädt. Und das man möglichst nie längere Zeit mit einem vollen Akku und Netzbetrieb arbeitet. So haben die dort derzeit mit ihren Acer 291LCi Laufzeiten bei Akkubetrieb von mindestens 6h bis maximal 10 h.

  16. Re: Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForce FX Go 5350

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 08:11

    Ich empfehle Dir mal eine Test mit dem SETI-TC. Lasse mal ein Centrino-Notebook mit 1,6 GHz CPU gegen einen Desktop mit iPIV 2,4 GHz CPU antreten - und beide bitte mit der SETI-Bench-WU. Vielleicht bringt das absolut überzeugende Ergebnis auch Dich endlich mal zum gründlichen Nachdenken. Falls Du dazu überhaupt noch fähig bist ... :-(.

    Auch bein intel sind schon sehr lange viele GHz längst nicht mehr das Synonym für sehr viel Leistung.

  17. Re: Wieder die 3 Grosen Nachteile

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 08:16

    Du scheinst sehr gute Augen zu haben - na vermutlich bist Du auch sehr jung. Noch ... . Keine Bange, auch Du wirst vermutlich älter ... . Und vielleicht auch etwas weiser.

    Glaubst Du ernsthaft wird dürfen bei unseren Kunden 17 Zoll TFT mit 1280 x 1024 aufstellen ? Da kann doch niemand über 40 mehr etwas erkennen ? Oh nein, die wollen entweder 15 Zoll TFT für 1024 x 768 oder gleich 19 Zöller - aber die ebend auch für 1280 x 1024! Ansonsten hat man übrigens gleich auch noch Personalrat, Gewerkschaften und Arbeitsschutz am Hals.

  18. Re: Frage zum MD 41300

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 08:21

    Bei Officebetrieb sehe ich mit 3 h Möglichkeiten. Allerding solltest Du vielleicht mal besser über ein Acer 291LCi nachdenken. 6 h sind da real. Auch 10 h sind keine Seltenheit.

    Zum Akku noch einige Hinweis, die man aber auch in einem der jüngeren ct-Mag anchlesen kann:

    - vor richtiger Erstbenutzung den Akku erstmal 5 mal richtig voll Laden und 5 mal voll mit Notebook ohne Last entladen
    - diesen Formatierungsvorgang etwa alle 2 Monate wiederholen
    - bei längerer Nutzung am Stromnetz der Akku ausbauen, die Strahlungswärme des Gerätes bei Netzbetrieb ist auf Dauer nicht gut für die Akkus

    Wünsche viel Glück

  19. Re: Aldi Notebook ist Super!!!

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 08:34

    Man könnte glauben, Du bist ein Computerkrauter, der kurz vor der Pleite steht :-). Ist aber bei deinem Gossenjargon sowieso kein Wunder. Wer geht schon zu einem Krauter, der bloß die Fäkaliensprache händeln kann;-).

    Nebenbei: du hast selber keine Ahnung. Sonst wüstest Du, das rund 80% aller Notebooks auf diesem Planeten - egal von welchem Hersteller - bei 2 Auftragsfertigern auf den Phil. gefertigt werden.

    Und falls Du mal in der Hauptsatdt der Phil, also in Manila, sein solltest: ich habe mein Stammquartier nicht in dem teuren und bekannten Manila-Hotel, sondern in den Atrium Suites. Dessen Zimmer sind nämlich weit preisgünstiger und weit größer. Zumal in den ersten 7 Etagen des Hochhauses auch alles drin ist, was man so beim Aufenthalt auch noch benötigt. Während man im Manila-Hotel alles zu deren wahnwitzigen Hotelpreisen bezahlen darf und damit nur abgezockt wird.

    Außerdem liegt dieses Hotel direkt an der Hochbahn, wodurch man kurze Wege zu den Notebookfertigungsstätten und den Computerspotmärkten hat. Und "Sun-City" ist auch in Sichtweite.

    Bis dann in Manila ... . Natürlich via Changi :-).

  20. Re: Aldi Notebook und Grafikkarte

    Autor: Gerhard666 22.02.04 - 09:29

    Im Prinzip alles richtig. Geworben wird mit tollen Komponenten, die gross rausgestellt werden. Da wo gespart wird, bei billigen Komponenten und Service, das wird natürlich verschwiegen. Den Fachhandel, der gut berät, den hab ich allerdings noch nirgendwo gefunden. Ich denke so ein Notebook kann trotzdem ein guter Kauf sein -- vor allem als ein portabler Ersatz für deinen Desktop Rechner. Mit externer Maus, Tastatur und Monitor, wäre er immer noch um vieles leistungsfähiger wie mein betagter Sub-GHZ Athlon. Und im Sommer könnte man ihn noch auf die Terasse zum arbeiten mitnehmen - Nur die Sonne sollte dann wohl besser nicht zu hell scheinen ;). Was mich aber tatsächlich abschreckt ist das teilweise doch recht laute Lüftergeräusch der meisten Laptops. Solange ich da keine Garantie hab, daß die Dinger leise laufen, kommt mir so ein Teil nicht auf den Schreibtisch. Ach ja, falls ich so ein Gerät dann doch mal transportieren möchte, sollte auch eine Dockingstation dabei sein. Auf regelmässiges Ein- und Ausstöpseln des Zubehörs hab ich dann doch keinen Bock. Wie sieht es da eigentlich bei den Supermarkt Laptops aus?

    Grüssle und schönen Sonntag noch

    Gerhard

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. vitero GmbH, Stuttgart
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. Stadtwerke Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  3. 4,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht