1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte
  5. The…

Neues 'Volks-Notebook' von Toshiba kein Schnäppchen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: TE72 07.03.04 - 19:24

    Also ich weiß nicht, warum das Toshiba-Notebook so heruntergemacht wird. Ich beschäftige mich seit Wochen mit dem Kauf eines neuen Notebooks. Ich werde das Volks-Notebook voraussichtlich am Montag kaufen, nachdem ich mir dies über das Wochenende reiflich überlegt habe.
    1.) Toshiba ist im Notebookbereich einer der führenden Hersteller und hat auch beim letzten Notebook-Test der Stiftung Warentest gut abgeschnitten.
    2.) Welche Vorteile soll denn der Centrino-Prozessor ggü. dem P4 Mobile mit 2.4GHz bieten? Gut WLAN 802.11b onboard und eine angeblich längere Akkulaufzeit. Aber:
    a) Ein Test des "Volks-Notebooks" von www.PC-Welt.de hat eine lange Akkulaufzeit sowie andere gute Werte ergeben
    b) Eine PCMCIA-WLAN-Card (802.11b) ist mittlerweile für EUR 24,- (Auskunft Mediamarkt Nürtingen am Samstag, 05.03.04) erhältlich und kann problemlos in den freien Slot des Notebooks gesteckt werden. Bei der rasanten technischen Entwicklung ist der 802.11b Standard des Centrino ohnehin bald überholt und man benötigt dann eine 802.11g-Card oder was auch immer ...
    c) in Bezug auf die Prozessorgeschwindigkeit sollen sich Centrino 1,4GHZ und P4Mobile 2,4GHZ nicht viel nehmen. Allerdings kann der Celeron da nicht mithalten!
    3.) Die ATI Radeon IGP Grafik ist anscheinend schneller als die Intel 855 IGP-Grafik welche in günstigen Centrino-Notebooks verwendet wird. Was mir aber schnuppe ist, da ich keine Spiele mache.
    4.) Ein DVD-Brenner wäre zwar toll - aber da ich in meinem Dell Desktop-PC bereits einen Brenner habe - brauche ich am Notebook keinen.
    5.) Das Display ist meines Erachtens OK, wenn es auch bei seitlicher Ansicht etwas kontrastreicher sein könnte.
    6.) Teilt mir bitte mit, wo man preislich gesehen einen gleich ausgestattetes Notebook bekommt? Sicher war der ALDI-PC vom Februar toll ausgestattet - aber eben auch 348,-Euro teurer als das "Volks-Notebook". Dafür kann ich mir locker noch eine WLAN-Card und eine Notebooktache kaufen.

    Ich freue mich über sachliche Antworten und Meinungen zum "Volksnotebook".
    Gruß Tomy

  2. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: Welches NB empfehtt ihr? 07.03.04 - 19:34

    Hallo,

    stehe vor der gleichen Entscheidung. Toshiba ja/nein? Suche ebenso schon seit einigen Wochen nach einem möglichst preisgünstigen Markengerät und hatte mir das Toshiba am Samstag vor Ort angeschaut. Insgesamt hat es mir recht gut gefallen (Optik, Verarbeitung), lediglich Gewicht und Display (Blickwinkel) sind nicht 100% überzeugend, obwohl ich finde, dass das A30 eigentlich, vom Blickwinkel mal abgesehen, ein ordentliches und kontrastreiches Bild liefert.

    Was hälst Du/haltet Ihr alternativ von diesen hier...?

    HP
    http://www.geizhals.at/deutschland/a67341.html

    FSC
    http://www.geizhals.at/deutschland/a82104.html

    Über Meinungen würde ich mich freuen.

    Grüße
    Chris

  3. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: User12 07.03.04 - 19:48

    bleib einfach bei Dell.
    Da bist Du gut aufgehoben.

  4. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: der rote Drache 07.03.04 - 20:16

    Also ein 15'' display mit nur XGA-Auflösung ist einfach der verzweifelte Versuch, diesen Schrott, den blad keiner mehr kaufen wird, für teures Geld an den "DAU" zu bringen. Mit so einer Auflösung läßt sich überhaupt nicht vernünftig arbeiten. Das teuerste am Laptop ist immer noch das Display, sofern es etwas taugt. Ist der Laptop trotz Sch..display trotzdem so teuer wie einer mit ner SXGA-Auflösung, dann ist er überteuert. Und wer den Tests in der PC_Welt Glauben schenkt, der ist sowieso verloren! DAs ist doch alles getürkt oder besser von den jeweiligen Testsiegern gesponsert! Aber wenn du für ein Notebook, dessen Akku nicht mal zwei Stunden hält (Herstellerangabe, da kannste also getrost noch mal 30 min abziehen) und dessen Display total veraltet ist (denk an den Wiederverkaufswert, der damit nicht gerade gesteigert wird) soviel Geld ausgeben willst, bitte! Ich rate aber ganz dringend davon ab.
    Ich arbeite übrigens mit einer Auflösung von 1600 x 1200 auf meinem Laptop, und das reicht manchmal gerade so.

    bye, der rote Drache

  5. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: TE72 07.03.04 - 20:17

    @"Welches empfehlt ihr?"
    Du mußt mal die Testurteile von PC-Welt zum Volks-Notebook lesen!

    http://www.pcwelt.de/ (sorry- war vorhin die falsche adresse!)

    Das HP Pavilion Ze4521EA ist sicher auch ein tolles Notebook. Es gefällt mir schon optisch ganz gut (ist aber wohl sehr subjektiv), andererseits ist die reihe auch schon ne Weile auf dem markt. Das Notebook ist abgesehen vom Prozessor auststattungsbezogen fast identisch mit dem Toshiba. Ich glaube allerdings, dass der Intel-Prozessor insgesamt wohl die bessere Wahl sein dürfte. Er soll wohl auch nicht ganz so schnell heiß laufen (>Lüfter!), da er ja mit ca. 20% geringerer Taktfrequenz unterwegs ist. Außerdem ist der Arbeitsspeicher schneller (PC2100 / PC2700) und die Grafik?
    Ich hatte mir zunächst auch das HP Compaq nx9005 angesehen. Auch ein schönes Notebook, das in etwa mit den genannten vergleichbar ist. Ich war mir dann aber auch unschlüssig. Und nun bin ich eben über das "VolksNB" gestolpert...
    Über das FSC Amilo K 7600 weiß ich zu wenig, entspricht aber wohl auch dem Ze4521.

    @User12
    Ja ich bin überzeugt von meinem Dell Dimension 8300 Desktop. Da ich aber preislich nicht über die 1200 Euro gehen will und kann - ist es zumindest derzeit schwierig bei Dell fündig zu werden. Weshalb denkst Du, dass das "VolksNB" nicht zu empfehlen ist?

  6. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: TE72 07.03.04 - 20:19

    mit welchem notebook arbeitest Du denn - und: mit was für Programmen?
    Mach mal einen Gegenvorschlag in der selben Preisklasse!

    Danke!

  7. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: Chris 07.03.04 - 20:21

    Welches NB mit 15" TFT unter 1300 Euro hat denn 'ne Auflösung > 1024x768?
    Sicher, es gibt auch High-End, aber das kostet dann auch wie High-End... nicht mein Fall, zumal ich bereits einen gut ausgestatten Desktop-Rechner besitze.

    Grüße
    Chris

  8. Für 1111,-Euro ist nicht mehr drin!

    Autor: TE72 07.03.04 - 21:02

    Für 1111,-Euro ist nicht mehr drin, wie ich vermute.

    @roter Drache: Was empfiehlst Du uns? Wenn wir zumindest unter 1500 Euro bleiben wollen?

  9. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: tomatenfisch 08.03.04 - 09:18



    > 2.) Welche Vorteile soll denn der
    > Centrino-Prozessor ggü. dem P4 Mobile mit 2.4GHz
    > bieten?
    der P4 Mobile ist kein Mobilprozessor und verbrät deutlich mehr Leistung als ein Centrino (repektive Pentium M) bei gleicher Rechenleistung. Die Wärme die dabei entsteht muss irgendwie aus dem Gehäuse, in der Regel mit häufig und laut laufenden Lüftern. Ein Centrino ist aus der Sicht die deutlich bessere Wahl.

    > a) Ein Test des "Volks-Notebooks" von
    > www.PC-Welt.de hat eine lange Akkulaufzeit sowie
    > andere gute Werte ergeben
    Sorry, aber Akkulaufzeiten von 2h sind für Notebooks indiskutabel, seit es den Pentium M gibt.(IBM schafft damit ca. 6 h Laufzeit)

    > b) Eine PCMCIA-WLAN-Card (802.11b) ist
    > mittlerweile für EUR 24,- (Auskunft Mediamarkt
    > Nürtingen am Samstag, 05.03.04) erhältlich und
    > kann problemlos in den freien Slot des Notebooks
    > gesteckt werden.
    PCMCIA-WLAN mit einer eingebauten Karte zu vergleichen ist Unfug. Für eine ordentliche PCMCIA-Karte musst du deutlich mehr auf den Tisch legen (eigene Erfahrung). das hat vor allem mit den Antennen zu tun. Eine eingebaute Karte verwendet in der Regel eine ebenfalls eingebaute (hinter dem Display befestigte) Antenne. Eine billige PCMCIA-Karte hat keine externe Antenne und die Reichweite reicht damit häufig gerade mal 3m durch die nächste Wand.

    > 3.) Die ATI Radeon IGP Grafik ist anscheinend
    > schneller als die Intel 855 IGP-Grafik welche in
    > günstigen Centrino-Notebooks verwendet wird. Was
    > mir aber schnuppe ist, da ich keine Spiele mache.
    Dann reicht doch die I855

    > 6.) Teilt mir bitte mit, wo man preislich
    > gesehen einen gleich ausgestattetes Notebook
    Bräuchte ich gerade mal ein neues Notebook würde ich das Acer Travelmate 290 nehmen. Gibt es in diversen Ausstattungen mit Centrino und ab etwa 1150 Euro (z.B. www.winner-computer.de). Ansonsten ist die Ausstattung vergleichbar und die Kiste ist noch deutlich leichter.

    Gruss, Thomas

  10. Re: Für 1111,-Euro ist nicht mehr drin!

    Autor: Chris 08.03.04 - 12:12

    @ TE72,

    hast Du Dir das Toshiba inzwischen gekauft? Wie ist Dein Eindruck?

    Im Media Markt war's z.B. etwas schwierig, die Lautstärke des Lüfters einzuschätzen. Die Umgebung war dafür einfach zu laut und die Leute fangen irgendwann an, seltsam zu schauen, wenn man den Kopf länger direkt über's NB hängt ;)

    Habe mir mal auf anraten von Tomatenfisch die Centrinos angeschaut, ok, keine schlechte Sache, aber eben doch noch etwas teurer und teilweise nur 256 MB. Außerdem besitzen die eine noch schlechtere Grafik, als das A30-101. Werde mir das mit dem Toshiba noch mal bis morgen überlegen.

    Grüße
    Chris

  11. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: Dulux 08.03.04 - 12:26

    Habe mir in November einen Acer Travelmate 291LCi gekauft. Ich bin sehr zufrieden damit.

    512 MB RAM, sehr leise, genügsam. Leider kein Bluetooth drin.

    Gruß
    Dulux

  12. Volksnotebook

    Autor: TE72 (Tommy) 08.03.04 - 21:23

    Hallo Chris, Tomatenfisch und Co.!
    War heute früh bei Mediamarkt und habe zugeschlagen. Die hatten auch ein FSC Amilo 7400 da. Auch schick - ich habe mich dann aber doch für das Toshiba-Notebook entschieden. Bin kurz an den PC gewechselt um von mir hören zu lassen (Sorry - etwas spät, ich war heute abend unterwegs), da ich im Wohnzimmer beim Programme installieren bin.

    Bin bislang eigentlich recht zufrieden. Der Lüfter springt zwar immer mal wieder an, was deutlich hörbar ist, aber nun nicht so, dass es immens stören würde. Auch das Display ist akzeptabel, wenngleich es sicher bessere gibt. Allerdings geht es mir eben wie Chris - das Notebook ist kein Desktop-PC-Ersatz sondern eine Ergänzung und meine Qualitätsansprüche sind demnach nicht gar so hoch wie bei dem ein oder anderen, der in diesem Forum unterwegs ist.
    Ich danke trotzdem allen die hier ihre Meinung kundgetan haben um uns Tipps zu geben.
    Auch tomatenfisch und Dulux - auf diesem Wege Danke! Das Acer 291 LCi war auch unter meinen Favoriten. Aber nun habe ich mich eben so entschieden.

    Ein Vorteil des Kaufs beim Einzelhändler besteht aber auch darin, dass man das Notebook dort im Garantiefall zur Reparatur abgeben kann, wie ich heute erfahren habe. Von dort wird es dann zu Toshiba gesendet und man hat keine Portokosten. Wenn ich es via Internet von weit her bestelle ist dies nicht so.

    @Chris: Solltest Du noch Fragen haben, so kannst Du mir gerne auch mailen: TE72@gmx.de

    Das wars - mehr zu den Nach- und Vorteilen nach ausgiebigem Test des Geräts. Haltet die Ohren steif!

  13. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: TE72 (Tommy) 08.03.04 - 21:24

    hallo Thomas , hallo Dulux!
    Danke für eure Meinungen - siehe mein Posting weiter oben ("Volksnotebook")!

  14. Re: Volksnotebook

    Autor: Chris 09.03.04 - 00:51

    @ Tommy, danke für Deinen Ersteindruck. Werde mir das Toshiba aber vermutlich nun doch nicht kaufen, sondern evtl. das HP nx9005. Habe dies heute bei einem lokalen Händler gesehen. Mit 999 Euro (im Netz ab 884 Euro, Stand 08. März) ist's auch günstiger und hat weitgehend vergleichbare, technischen Daten. Außerdem super Verarbeitung und ein gutes Display. Die Optik ist auch klasse. Werde noch mal über alles nachdenken und dann "zuschlagen"... irgendwie, irgendwo :)

    Chris

  15. erster Eindruck

    Autor: dackel.bs 09.03.04 - 21:32

    Hi zusammen!

    Ich hab mich von Beiträgen hier nicht abschrecken lassen und hab mir gestern das Toshiba geholt.
    Erster Eindruck: ordentlich verarbeitet, schön verpackt *g*
    Nach der Systeminstallation (war ja schon schön vorinstalliert...) und der Einrichtung mehrer Programme habe ich einige Einstellungen in der Toshiba Energieverwaltung vorgenommen.
    Besonders die Einstellung "Kühlmethode" macht das Gerät zum angenehmen Partner. Wenn man die Einstellung "leise" wählt drehen die Lüfter langsamer und dafür etwas länger.
    Stellt man dann auch noch die Systemleistung auf niedrig (fast immer Speedstep Modus) geht der Lüfter beim surfen und Office Betrieb höchstens alle 5 Minuten mal für rund 10 Sekunden an.
    Im direkten Vergleich zum R50 von IBM mit Pentium M würde ich sagen: Das A30 ist wirklich nah dran. Der Unterschied fällt wirklich nicht gravierend auf, beide Geräte sind sehr leise.

    Unter Last (Energiemodus: Volle Leistung), schaltet sich auch der zweite Lüfter des Toshibas ein und es wird dann durchaus hörbar. In diesem Leistungsbereich ist der Pentium M mit der geringeren Wärmeabgabe durchaus von Vorteil. Das R50 wird kaum lauter.

    Hervorzuheben ist wirklich die Tastatur. Gefällt mir sehr gut. Hier fühlt man dann doch, dass es sich nicht um irgendein Discounter Notebook handelt, sondern immernoch um ein Toshiba.

    Das Display ist OK. Für surfen, office und co. reicht die Auflösung und der Blickwinkel absolut aus. So wie ich das sehe, ist das Notebook auch nicht für Profis sondern für den Normalo gedacht. Für die üblichen Anwendungen reicht die XGA Auflösung allemal aus.
    Für Bedenklich halte ich jedoch die Stabilität des Displays. Es fängt leicht an zu schwingen. Beim Betrieb auf dem Schreibtisch oder auf dem Schoß fällt nix auf - aber im Zug würde ich es nicht auspacken.

    Apropos auspacken: Also ein fetter Brummer ist es schon und leicht auch nicht gerade. Naja - doch eher ein Desktop Replacement als mobiler Begleiter.

    Alles in allem würde ich das Notebook für einen Normalanwender, der keine besonderen Ansprüche hat, durchaus empfehlen. Der Preis hält sich auch im Rahmen.
    Warum nicht?

  16. Re: Doch ein Schnäppchen !?!

    Autor: Tom 13.03.04 - 15:48

    An alle, die sich so über den Tohsiba aufregen.

    An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass man nie vergessen darf:
    Es handelt sich hierbei um einen TOSHIBA !!!

    Wer auf Qualität Wert legt, der muss halt etwas mehr zahlen und eine gute Marke nehmen, wie z.B. Toshiba.

    Acer, hat zwar auch gute Angebote und Schnäppchen, aber es ist halt eine andere Marke. (ich will damit nicht sagen, dass Acer schlechter ist, nur kann man verschiedene Marken nicht immer miteinander vergleichen)

    Zum Vergleich.

    Ich kann einen Ford Fiesta mit 60 PS, oder einen BWM mit 60 PS kaufen.
    Mit beide komme ich ans Ziel, mit der gleichen Geschwindigkeit und mit vielleicht sogar dem gleichen Benzinverbrauch.

    Aber das eine ist halt ein Ford und das andere ein BWM !!!

  17. Re: erster Eindruck

    Autor: Tom 14.03.04 - 19:24

    Hallo,
    ich habe mir auch den Toshiba aus dem MediaMarkt geholt. Das Lüftergeräusch stört mich etwas.
    Was genau bedeudet die Speedstep Funktion ?

    Es gibt auch ein Einstellung im Bios, mit der man diese Funktion aussschalten kann. Aber was genau passiert dann ?

    Das interessate ist, wenn ich im Bios diese Funktion (Power Management) aus disabled stelle, springt der Lüfter deutlich weniger an. Allerdings zeigt dann ein Diagnoseprogramm an, dass der Prozessor angeblich nur noch mit 1,6 GHz taktet (was ich aber nicht ganz glaube).
    Ich dachte immer, wenn die Speedstep Funktion abschalte, dann läuft der Prozessor mit voller Leistung und verbratet somit die meiste Energie, merkwüdig ****

    Gruss
    Tom

  18. Lüftergeräusch Toshiba

    Autor: Tom 15.03.04 - 14:53

    Hi,
    ich habe auch das Volksnotebook (MediaMarkt Aktion) von Toshiba und habe zum Geräuschproblem desw Lüfters die Lösung.

    Also ich habe mich über den ständig angehenden Lüfter auch aufgeregt. Die Lösung ist: Die mitgelieferte Software von Toshiba gleich wieder deinstallieren. Denn man kann da zwar die Taktfrequenz schön runterregeln, aber nicht dynamisch.

    Das Energiemanagement von Windows XP eignet sich da hervoragend dafür. Einfach die Variante "Minimaler Energieverbrauch" auswählen und schon wird die Speedstep-Funktion des Pentiums richtig genutzt.
    Das heißt, wird der Prozessor nicht bebraucht fängt er an zu schlafen, erwacht kurz wenn nötig, und schläft wieder ein (das faule Ding) und so verbradet er nur dann Leistung, wenn er man sie braucht. Ich surfe nun seit einer halben Stunde normal im Internet und der Lüfter ging bis jetzt einmal an.

    Bei der Funktion "Minimaler Batterieverbrauch" läuft er im Netzbetrieb dynamisch (wie oben beschrieben) und im Akkubetrieb gedrosselt. Gedrosselt bedeudet, die Taktfrequenz regelt sich nicht dynamisch, sonder bleibt immer auf einem Minimum. Laut Testprogramm um die 300 Mhz (ob der Wert stimmt ... keine Ahnung. Auf jeden Fall extrem sparsam).

    Ich hoffe ich konnte mir dieser Information jedem genervten Toshiba-User helfen.

    Gruss
    Tom

  19. Re: erster Eindruck

    Autor: Danny 16.03.04 - 20:36

    Genau das würde mich auch mal gern wissen!!

    Wie hol ich den die volle Leistung aus dem Ding!
    Ich bekomme auch immer nur 1,6 GHZ angezeigt.
    Habe auch gedacht, dass wenn ich im BIOS die Speedstep Funktion disable wird die volle Leistung verwendet?!

    Hat jemand nen Plan?

  20. Re: Neues 'Volks-Notebook' von Toshiba kein Schnäppchen

    Autor: TE72 (Tommy) 19.03.04 - 23:37

    Autor: TE72 (Tommy)
    Datum: 12.03.04 14:33

    Um es vorweg zu nehmen: Entgegen dem schon in der Überschrift negativ beschriebenen Artikel "Volks-Notebook - kein Schnäppchen", bin ich nach 5 Tagen Notebooktest sehr zufrieden mit dem Toshiba Notebook. Es hängt eben doch stark von der Nutzung ab, welche Ausstattung und "Innereien" man benötigt.

    Das Display erscheint mir in geschlossenen Räumen (ohne das grelle Neonlicht der Verkaufsräume) und ohne allzu starkes Licht von der Seite oder gar von hinten absolut akzeptabel. Das man Abstriche machen muss ggü. teureren Geräten ist klar. Aber wenn man davor sitzt ist es meiner Ansicht nach ein gutes Display. Der Sound dagegen ist schon recht blechern. Wäre bei einem teureren Toshiba mit Harman Kardon Lautsprechern sicher um einiges besser (aber eben auch teurer - und zwar runde 500 Euro).

    Die Lüftergeschwindigkeit lässt sich in drei Stufen regeln. Allerdings bläst er auch im Ruhebetrieb hin und wieder, was etwas störend ist.

    Was mir sonst noch negativ aufgefallen ist: Ein PS/2 Anschluß fehlt. Man muß eine Maus also in einem der (nur) zwei USB-Steckplätze stecken. Eine RS232 Schnittstelle hingegen vermisse ich nicht. Ich habe keinen Joystick und wüsste nicht wozu ich diese benützen sollte.

    Neben dem Lüfter hat das Notebook auch einen Accoustic Silencer. Damit kann man die Geschwindigkeit des DVD/CDRW-Laufwerks einstellen (leiser und normaler Modus). Diese Funktion ist eine feine Sache. Man hört das Laufwerk dann so gut wie überhaupt nicht. Ein Scrollrad am Touchpad wäre auch hilfreich bei größeren Dokumenten. Aber wenn man einen Tisch hat, kann man ja auch die Maus anschließen.

    Ich habe mir gleich noch eine billige PCMCIA-Card (II) für WirelessLAN 802.11b (bis 11 Mbit/s) gekauft. War problemlos zu installieren. Internetzugang via DSL-Router von 1&1 funktioniert sehr schnell. Nur geringe Einbußen ggü. Netzbetrieb. Selbst durch zwei Wände hindurch noch flott. Auch bei Downloads geht das PCMCIA-DSL-Router-Gespann sehr schnell zu Werke.
    Nachteil ggü. Centrino: Die Karte muß eingeschoben werden und steht 2-3cm heraus. Zunächst hatte ich Probleme bei eingestellter WEP-Verschlüsselung. Klappte dann aber via Toshiba-WLAN-Software.

    Nun habe ich aber fast nur die negativen Seiten beleuchtet. Akkudauer verbunden mit der Toshiba-Energieverwaltung erscheinen mir ausgereift. Ich bin - alles in allem - sehr zufrieden mit dem Kauf. Ich halte auch den Notebook Test der Zeitschrift PCWelt für durchaus objektiv. Er spricht sowohl Schwächen als auch Stärken an und zieht Vergleiche beispielsweise zum Aldi-Medion-Notebook vom Februar 2004.

    Was mich etwas wundert sind BenchmarkTests (welche ich z.B. mit dem kostenlosen Diagnoseprogramm SiSoftware Sandra gemacht habe) bei denen die Mobile Pentium4 CPU mit 2,4GHz ggü. den Vergleichswerten sehr schlecht wegkommt. Woran kann dies liegen? Das Programm CPU-Info wollte gar einen Celeron erkannt haben!

    Es würde mich interessieren welche Erfahrungen andere Nutzer mit dem Toshiba A30 bislang gemacht haben. Ich würde mich über Antworten freuen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29