1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Golem.de 07.05.04 - 10:46

    Wie Hewlett-Packard (HP) stolz vermeldet, begleiten die WindowsCE-PDAs des Modells iPAQ h5550 die NASA-Crew ins Weltall und sollen sie bei der Expedition 9 unterstützen. Im Zuge dieser Expedition besuchen NASA-Astronauten die internationale Raumstation ISS.

    https://www.golem.de/0405/31185.html

  2. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Shade 07.05.04 - 10:51

    oh no! WindowsCE im Weltraum... na das kann ja heiter werden.

  3. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Tinxo 07.05.04 - 10:58

    Hm...

    Einerseits gibt's dort oben sicherlich keine Akkuprobleme, weil man sich ja nie sonderlich weit von einer Steckdose wegbewegen kann.

    Andererseits ist doch die Arbeitszeit von Astronauten viel zu wervoll, um sie mit der umständlichen Bedienung eines WinCE zu verplempern.

    Tinxo

  4. tolle "Werbeaktion"

    Autor: MK 07.05.04 - 11:00

    Na das ist mal Publicity für HP/Compaq und Microsoft. Respekt! ;-)

  5. noch was: "...im Weltall hört Dich niemand schreien..." ;-) n/t

    Autor: MK 07.05.04 - 11:02

    n/t

  6. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: JTR 07.05.04 - 11:22

    Umständlich? Also immer noch inuitiver als ein Palm, den Windows kennt nun mal jeder. Ich jedenfalls würde mein HP4150 nicht mehr hergeben, dafür ist er mir ein zu guter Begleiter als Gameboyersatz (NES Emu) und MP3 Player. Wieso sollte der den Astronauten während ihrer Freizeit nicht auch Freude bereiten? Schliesslich kann man mit den Dingern und einer rechten Speicherkarte (und dafür dürfte im Gegensatz zu unsereiner die NASA das Geld haben) sogar Filme schauen.

  7. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: KRIPO-Braunschweig 07.05.04 - 11:22

    Wurm per E-Mail runtergelanden und ganze Raumstation so lahm gelegt... Oder besser noch, Bluescreen und nix geht mehr... Wär ja ein spaß wenn der Resetknopf dann irgendwo außerhalb der Station wär...

  8. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: buzz 07.05.04 - 11:44

    Also man kann wirklich darüber streiten, ob jetzt Palms oder PocketPCs 'besser' sind. Aber du willst mir doch nicht allen ernstes erzählen, dass ein PocketPC einfacher zu bedienen ist?? So ein quatsch, du hast anscheinend nicht wirklich lange mit einem Palm gearbeitet (machst du ja mit dem PocketPC auch nicht...).

    Nur weil Windows jeder kennt, heisst es noch lange nicht, dass es intuitiv zu bedienen ist.....!

  9. war ja klar ...

    Autor: noch ein Flo 07.05.04 - 11:47

    War doch klar, dass die nen PocketPC mitnehmen ... im Weltall wiegt der schliesslich nix :-D

  10. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: JTR 07.05.04 - 11:53

    Ja, ja, und du zeig mir ein Wurm oder Virus der für WinCE programmiert ist! Viel zu unattraktiv. Und wenn jemand die Raumstation sabotieren will, kann er das auch anders erledigen, denn die PocketPCs werden kaum direkt mit dem System der Raumstation (das auch kaum auf Windows laufne dürfte) verbunden sein. Oder kann ein PDA an einem LinuxServer angeschlossen Schaden anrichten? Nein! Du gehst bei deiner Behauptung davon aus, dass die NASA Vollidioten zusammen mit der ESA etc. sind die Windows als OS für die kritischen Systeme der Raumstation verwenden (höchst unwahrscheinlich), denn nur so können Viren und Würmer überhaupt Wirkung zeigen.

    Also das nächste mal zuerst denken, dann Tastatur berühren.

  11. Re: war ja klar ...

    Autor: JTR 07.05.04 - 11:55

    Es geht wohl eher um das Ladegewicht während des Starts, und da schaut man sonst schon auf jedes Gramm. Und mein 4140 ist mit 190g wirklich ein Leichtgewicht (kann mich an Zeiten erinnern wo Handys sogar mehr wogen).

  12. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Hans Beehr 07.05.04 - 11:58

    JTR schrieb:
    >
    > jedenfalls würde mein HP4150 nicht mehr
    > hergeben, dafür ist er mir ein zu guter
    > Begleiter als Gameboyersatz (NES Emu) und MP3
    > Player.
    > Schliesslich kann man mit den Dingern und einer
    > rechten Speicherkarte (und dafür dürfte im
    > Gegensatz zu unsereiner die NASA das Geld haben)
    > sogar Filme schauen.

    Genau deshalb gebe ich meinen Palm Zire 71 nicht mehr her. Achja die eingebaute Kamera nicht zu vergessen. Oh und das zu einem besseren Preis. Und jetzt das beste: NO WINDOWS.... ahhh ich liebe meinen Palm ;)

  13. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: JTR 07.05.04 - 12:04

    No Windows... halbsoviel Games. Also mein Worms World Party oder das Age of Empires Gold gibts genauso wenig, meines Wissens nach, wie den NES Emulator. Wie gesagt, ich hatte eigentlich ursprünglich den 3950 für 260€ (Einzelstück) gekauft, dann war der Kopfhöranschluss am Arsch und HP hat mein Gerät während der Reparatur verloren, und als Ersatz gabs ein 4150 im Wert von 600€.

  14. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Tinxo 07.05.04 - 12:14

    JTR schrieb:

    > Umständlich?

    Ja, sogar _sehr_ umständlich.

    > Also immer noch inuitiver als ein
    > Palm, den Windows kennt nun mal jeder.

    Nur dass das halt kaum jemandem etwas nützt.

    Gib mal dem durchschnittlichen, nur mäßig technik-begeisterten Normal-User einmal einen Palm und einmal ein WinCE-Teil in die Hand und lass ihn damit ein bisschen herumspielen. Dann versteht man sehr gut, warum Palm mit seiner "Keep it simple"-Strategie so viel Erfolg hat.

    Tinxo

  15. Re: war ja klar ...

    Autor: Hans Beehr 07.05.04 - 12:15

    JTR schrieb:
    >
    > Gramm. Und mein 4140 ist mit 190g wirklich ein
    > Leichtgewicht (kann mich an Zeiten erinnern wo
    > Handys sogar mehr wogen).

    Ahh mein Palm Zire 71 ist wirklich ein Ultraleichtgewicht mit seinen 150g ich kann mich an Zeiten erinnern, wo Streichholzschachteln sogar mehr wogen ;)

  16. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: Hans Beehr 07.05.04 - 12:24

    Also mein Freund ;))

    JTR schrieb:
    >
    > No Windows... halbsoviel Games. Also mein Worms
    > World Party oder das Age of Empires Gold gibts

    Age of Empires: http://www.palmgear.com/index.cfm?fuseaction=software.showsoftware&SID=E91D307D-CF18-AC90-80433C4D9D0F085E&PartnerREF=&prodID=51765
    (OK ist kein AoE, aber Strategie :) )

    Worms World Party:
    http://www.palminfocenter.com/view_story.asp?ID=4304

    > genauso wenig, meines Wissens nach, wie den NES
    > Emulator. Wie gesagt, ich hatte eigentlich

    NES Emulator: http://www.kalemsoft.com/products.html

    > ursprünglich den 3950 für 260€ (Einzelstück)
    > gekauft, dann war der Kopfhöranschluss am Arsch
    > und HP hat mein Gerät während der Reparatur
    > verloren, und als Ersatz gabs ein 4150 im Wert
    > von 600€.

    Ok das is natürlich edel... finde ihn aber vom preis zu hoch (wenn man ihn nicht "geschenkt" bekommt).

    Gruss

  17. Re: NASA: Houston, wir haben einen... iPAQ

    Autor: AnoCo 07.05.04 - 12:41

    AFAIK laufen in der ISS kritische System auch nicht mit Linux. Ich denke mal das man da was sichereres als die 'PC-Architektur' nutzt.

  18. muhahaha

    Autor: jaja 07.05.04 - 12:41

    Ich dachte bisher doch tatsächlich, Weltraummissionen sollen wegen der ach so enormen Kosten effektiv gestaltet werden. Insofern ist nicht nachvollziehbar, woher die Freizeit kommt, auf die bekannten animierten Sanduhren zu warten, welche CE-Gurken eifrig darstellen, während der Anwender Däumchen dreht. Da erscheint PalmOS wesentlich performanter. Aber Palm hat wohl keinen Vertrag für plumpe Wrbung mit der Nasa abgeschlossen ...

  19. Re: war ja klar ...

    Autor: AnoCo 07.05.04 - 12:43

    Und wie lange läuft der? Na ja, in der ISS ist die nächste Steckdose ja nicht so weit :)

  20. Houston, wir haben einen bluescreen. (nt)

    Autor: NYPD-NG 07.05.04 - 13:13

    nt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39