1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte

Jamba bringt AOL-E-Mails aufs Handy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jamba bringt AOL-E-Mails aufs Handy

    Autor: Golem.de 07.10.04 - 10:50

    Jamba bietet mit der Handy-Software GotMailViewer die Möglichkeit, E-Mails von AOL auf dem Handy empfangen und auch von dort versenden zu können. Die Software verlangt nach einem Mobiltelefon mit Farbdisplay und soll ansonsten auf den Modellen von Nokia, Sharp, Siemens und Sony Ericsson funktionieren.

    https://www.golem.de/0410/34030.html

  2. 5 Euro / Monat

    Autor: IhrWunschNameKostenlos 07.10.04 - 11:15

    und hinzu kommen bestimmt ab dem 20 Mail 10 Euro Bearbeitungsgebüren und dann 4 Euro pro Mail :-)))

  3. Re: Jamba abzocker!

    Autor: Bernd 07.10.04 - 11:20

    Jamba sind die Abzocker in Person...

    Nicht das sie mich abgezockt haben, aber viele andere werden ohne Ende abgezockt...

  4. Re: 5 Euro / Monat

    Autor: 123 07.10.04 - 11:21

    Da hat sich Jamba ja genau den richtigen Partner ausgesucht!
    Bei meinem AOL-Account sinds mindenstens 90% Spam!
    Das bringt Umsatz!!!

  5. 100 Euro für den...

    Autor: censorshit 07.10.04 - 11:23

    ...der mir die Eier von dem Jamba-Klingeltonheini bringt!

  6. wuah! das böse Wort!

    Autor: nurpselbutz 07.10.04 - 11:23


    nicht jamba sagen oder schreiben! es langt schon wenn es im tv kommt.

  7. Re: 100 Euro für den...

    Autor: Jamba-man 07.10.04 - 11:27

    Ayyyyye Caramabaaaa!!!

    censorshit schrieb:
    >
    > ...der mir die Eier von dem
    > Jamba-Klingeltonheini bringt!

  8. JXXXX müsste Verboten werden...

    Autor: Jxxxx-@!#$ 07.10.04 - 13:37

    ... des narft echt im TV bei viva und co!

    5€uro für nur Mailing?! Da lob ich mir doch lieber O2-MailFlat für glaub 3€ oder GprsFlat also mit WAP für 5€uro <-- da hat man viel viel viel und noch mehr als von the fucking @!#$ AOL-Mail-Jamba-DRECK!

    so long ...

  9. Komisch komisch...

    Autor: - 07.10.04 - 14:10

    ... meine SE Handys, die Java können haben auch alle IMAP, und können mein AOL-Postfach auch so benutzen, ohne eine 5€/Monat Software.

  10. Ist das schwule Nilpferd direkt dabei?

    Autor: Integrator 07.10.04 - 15:21

    Ravt das Nilpferd dann auf dem Display und grunzt dabei "Sie haben Post"?

    ;-)
    Hat eigentlich wer dieses Bild von feisar.de (welches da "verschwunden" ist) mit dieser Verarsche? "Sende jetzt IDIOT an die 666 777"?

  11. Re: JXXXX müsste Verboten werden...

    Autor: Integrator 07.10.04 - 15:22

    Zed ist auch nicht besser.

  12. Viel zu billig

    Autor: cuez 07.10.04 - 17:00

    denn wer diesen Schrott wirklich braucht sollte 20 EUR im Monat bezahlen.

    cuez

  13. Re: Jamba bringt AOL-E-Mails aufs Handy

    Autor: Captain Code 07.10.04 - 19:16

    Also, nur nochmal zum Verständnis: Damit ich meine AOL-Mails auch am Mobil-Phon abfragen kann, zahl ich 5 Euro pro Monat ??? *lol* Ja, genau Jamba, gebt es mir bitte sofort! *rofl*prust* Nur wo Jamba draufsteht, ist auch Wucher-Nepp drin!

  14. Re: Jamba bringt AOL-E-Mails aufs Handy

    Autor: javalexG 07.10.04 - 20:10

    Hallo!

    Im Artikel steht doch:
    > Durch einen speziellen Server für AOL-Kunden will man schnelle
    > Verbindungen und eine ständige Erreichbarkeit garantieren.

    Soll heißen: Für die Nutzung dieses Servers werden 5 Euro/Monat fällig.

    Gruß

  15. Re: Jamba bringt AOL-E-Mails aufs Handy

    Autor: Werni 08.10.04 - 08:31

    javalexG schrieb:
    >
    > Hallo!
    >
    > Im Artikel steht doch:
    > > Durch einen speziellen Server für AOL-Kunden
    > will man schnelle
    > > Verbindungen und eine ständige Erreichbarkeit
    > garantieren.
    >
    > Soll heißen: Für die Nutzung dieses Servers
    > werden 5 Euro/Monat fällig.
    >
    > Gruß

    Bleibt die Frage, ob das Datenkontingent auf GSM-Seite schon mit drin ist. Wenn ja, wäre der Preis akzeptabel. Wäre das erste einigermassen vernünftige Angebot von diesem Saftladen.

    Nein, ich finde die Klingeltöne usw nicht zu teuer, die muss ich mir ja nicht kaufen, wer so doof ist das zu bezahlen ist selbst schuld. Aber die penetrante Werbung von dem Saftladen nervt mich bis aufs Blut!

    Gruss,

    Werner

  16. kostenlose mobile AOL mail seit 2001

    Autor: AOL User 11.10.04 - 13:03

    Seit der Cebit (März) 2001 kann man kostenlos per WAP (das können heutige Handys alle) seine AOL Email lesen und auch verschicken.
    Die WAP-Seite gibt es auch noch, ich kann nur nicht mehr testen ob es noch geht, da ich keinen AOL Account mehr habe.
    WAP war zwar immer als uncool verschrien, aber existiert auch heute noch - nur jetzt (auch) mit bunten Bildern - in klein.

    Also wer es versuchen will:

    wap.aol.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  3. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.

  2. Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    Arbeit
    Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

    In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Biologische Ursachen sind dafür auszuschließen. Denn in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?

  3. Media Broadcast: DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus
    Media Broadcast
    DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus

    Media Broadcast will seine Erfahrungen als DVB-T2-Sendenetzbetreiber auch bei 5G nutzen. In Nauen bei Berlin entsteht dazu ein Campusnetz.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:57

  4. 11:50

  5. 11:45

  6. 11:31

  7. 11:07

  8. 10:53