Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Mobile Endgeräte
  5. The…

Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cool

    Autor: Cfx 10.01.05 - 14:24

    Diese Folie ist der beste Tipp seit dem ich meine Telefonkarten (und natürlich auch Handykarten) in der Mikrowelle auflade...


    :o)
    Cfx

  2. Apfelkerne machen schlau

    Autor: Spacesson 10.01.05 - 14:24

    Sitzt einer im Zug, und kaut Apfelkerne.

    Der Typ gegenüber schaut zu. Und irgendwann fragt er:

    "Sagen sie mal, was machen sie denn da?"

    "Ich futtere Apfelkerne."

    "Wieso denn das?"

    "Das macht intelligent!!!"

    "Echt? Kann ich dann auch welche haben?"

    "Gerne, hier nehmen sie 10 Stück, kostet 2 Euro."

    "Klasse, hier bitteschön!"

    Der Typ nimmt seine 10 Kerne, futtert den ersten, dann den zweiten ...

    "Eigentlich ziemlich teuer, für 2 Euro hätte ich ja ne Tüte voll mit Äpfeln bekommen ... "

    "SEHEN SIE --- ES WIRKT SCHON!!!"

    (bitte Apfel und Kern einfach mit Akku und Folie austauschen ...)

    Euer Spacesson

  3. Re: ...

    Autor: Thomas 10.01.05 - 14:25

    Ja, wieso kauft nicht jeder Bundesbürger nur eine Folie und testet das Ding mal, bevor hier rumgeschimft wird. Schließlich wurde das ja schon getestet. Och menno, alle so gemein hier..

  4. Re: Erinnert mich an...

    Autor: the-brat 10.01.05 - 14:30

    Habt ihr das Teil schon mal getestet - Nein! Also wieso könnt ihr dann nicht erst mal sagen - ok es mag stimmen aber ich will Beweise - die es allerdings schon zu Hauf gibt...
    Wie war das mit Aspirin, es hat über 70 Jahre gedauert herauszufinden warum es hilft - aber jeder hatte es bereits seit vielen Jahren beutzt und es half ihm... und da hat auch keiner nach der Wirkungsweise gefragt - es half halt einfach nur, bis der ursprüngliche Erfinder dann selbst rausfand, warum es half...

    Ich habe gelesen daß die den Activator beim TÜV zum Test haben - bin mal gespannt was da dann rauskommt - werden es hoffentlich bald sehen

  5. Re: Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie

    Autor: der bastler 10.01.05 - 14:33

    Wenn ich also auf das Plastikgehäuse eines Akkus eine Folie aufklebe, wird die Alterung verhindert?

    http://www.batterylife.de/dl/Technik/testguide_ge.pdf

    "Bei jedem Lade- und Entladevorgang von Lithium-Ionen-Akkus tritt das Phänomen eines vorwärts, beziehungsweise rückwärts gerichteten Ionenflusses auf."

    Boah, nein! Echt? Kann das zufällig damit zusammenhängen, daß Strom fließt, also Ladung (z.B. akkuintern durch Ionen) transportiert wird?

    "Als Ergebnis dieses alternierenden Ionenflusses lagert sich über mehrere Betriebsmonate im Akku eine "schlackeartige" Verschleißsubstanz an."

    Jep, die Zellen oxidieren. Aber eher dadurch, daß sie Sauerstoff und/oder Luftfeuchtigkeit ziehen.

    "Durch die Materialeigenschaften der batterylife Activator Folie regeneriert sich der Akku wieder weitgehend, da die angelagerte "Schlacke" wieder abgebaut wird. Ausgelöst wird dieser Prozess durch eine Strahlungsenergie, welche in wissenschaftlichen Abhandlungen als Cavity Radiation beschrieben wird."




    Och nö, Strahlungstherapie für Akkus? Klingt nach tinfoil hat. Mal schauen, was das schlaue Buch (aka Internet) dazu sagt. Cavity Radiation erinnert mich an thermische Strahler...

    http://www.physics.uc.edu/~sitko/LightColor/9-Production/production.htm

    "Imagine a box with a tiny opening leading to a very irregular cavity inside it. Light entering the hole will either be absorbed or reflected into another direction, where it will be absorbed or reflected into another direction, where it will be..... Eventually all light entering the hole will be absorbed. Such an object might be called a black cavity, and would be a perfect absorber of radiation. We might also envision any object that is "sufficiently black" to be a similarly perfect absorber of light - a "blackbody".

    Oddly enough, one of the consequences of the laws of nature is that such an object, when heated, emits radiation described by the Planck curve! We call it cavity radiation, blackbody radiation, or Planckian radiation."

    So so, die Folie produziert also Hohlraumstrahlung?
    http://dict.leo.org/?search=cavity%20radiation
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hohlraumstrahlung

    Ja nee, is klar, und dadurch wird die "Schlacke" weggebrannt? Warum schreibt eine Firma in ihren Testbedingungen einen entscheidenden Faktor in Anführungszeichen?

    Golem könnte ja mal investigativ tätig werden und die erwähnten Tester anschreiben (University of Osaka, University of Kobe, SG Telecom S. Korea und NTT Docomo). Vielleicht können die das mit der "cavity radiation" erklären (falls sie um ihr Glück als Gutachter überhaupt wissen)...


    Also in Osaka bin ich bezüglich Lithium nicht fündig geworden. Nur ein Institut befaßt sich dort mit der Untersuchung von _Elektrodenmaterial_ für Lithium-Ionen-Akkus.

    http://moss.mp.es.osaka-u.ac.jp/paper/index.html

    Von irgendwelchen Tests bezüglich Regeneration ist da irgenwie nichts zu lesen...

  6. Re: Hab gleich mal meinen Aluhut rausgekramt...

    Autor: jbone 10.01.05 - 14:40

    ...dann können DIE meine Gedanken ja doch nicht lesen :).
    Aber nicht weitersagen!

  7. Re: Erinnert mich an...

    Autor: Thomas 10.01.05 - 14:45

    Hallo,

    die PC-Welt http://www.pcwelt.de/know-how/hardware/104744/index.html hat da Ding auch getestet. Die fanden heraus, dass die Folie nach 10 mal kompletten Aufladen eine Leistungssteigerung von 7-8% brachte. In einem anderen Test luden sie ein Handyakku OHNE Folie auf 10mal kompllett auf, das brachte 10% mehr Leistung. Was sagt uns das? Wer dran glauben möchte, soll das bitte kaufen.
    Fakt ist:
    -Es gibt kein Patent, nur einen Antrag (ohne Angabe des Patenamtes), so dass man das nachprüfen könnte.
    -Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, DASS es überhaupt funktioniert. Dabei spielt das WIE noch gar keine Rolle.
    -Das Ding kostet 10 Euro.

  8. Re: Die Folie wurde positiv getestet !

    Autor: MartyK 10.01.05 - 15:11

    the-brat schrieb:
    >
    > Ich hab mittlerweile nicht nur Testberichte in
    > Deutschland gefunden, die die Funktion
    > bestätigen, sondern auch im europäischen Ausland
    > und alle haben durch die Bank die Funktion als
    > gegeben bewertet - also ich glaub dran und kann
    > es nur raten, dem der Probleme mit seinem alten
    > Akku hat...

    Und hast du auch entsprechende Links? ;)

  9. Re: Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie

    Autor: MartyK 10.01.05 - 15:14

    Thomas schrieb:
    >
    > Wie soll das funzen?
    >
    > Ich klebe von außen (!!!) eine Folie auf ein
    > Stück Plastik, das dafür im inneren, durch was
    > weiß ich wieviele unterschiedliche Lagen
    > bestimmte chemische Reaktionen verhindert werden?
    > Vielleicht haben die Entwickler die Folie zu
    > lange auf der Stirn kleben gehabt, mit dem
    > Unterschied, dass sie dort wirklich geholfen
    > hat. Fest steht, dass sie nach dem Aufkleben der
    > Folien dumme Äußerungen von sich gaben, ob diese
    > im Zusammenhang mit der Folie standen, gilt es
    > in med. Studien herauszufinden. Vielleicht
    > könnten wir dann endlich G.W.B. davon befreien...

    Hehe. ;)

    Golem sollte IMO mehr Sorgfalt auf veröffentlichte Artikel legen. Sonst könnte ja jeder kommen und eine Behauptung aufstellen, die sich bei näherem Hinsehen als esoterischer Nonsens erweist.

  10. Höhere Akkukapazität durch Blitzladung

    Autor: Akkulader 10.01.05 - 15:15

    Also Leute, ich brauche diese Folie wirklich nicht.
    Ich habe hier ein Impulsladeverfahren entwickelt, mit dem der Akku in Sekundenbruchteilen geladen wird und gleichzeitig eine höhere Kapazität erhält.

    Benötigt werden 4 gleichartige Bleiakkus 12V / 100 - 150 Ah und entsprechende Leitungen.

    Der Ladevorgang ist sehr einfach:
    Den zu ladenden Handyakku einfach an die parallel geschalteten Bleiakkus anschließen. Der dabei fließende, sehr hohe Strom lädt den Akku in Sekundenbruchteilen auf UND neutralisiert sämtlich Kristalle und sonstige, schädliche Ablagerungen.

    Außerdem erhältlich: Die DuckPower - NoExplodeFoil für 'explosive' Noname-Akkus. Einfach aufkleben und schon ist der Akku 100% sicher !
    Nur 19,99 EUR + Versand.

    Mit Nullpunktenergie angereicherten Spezialsand hätte ich hier auch noch anzubieten, das Kilo zu 29,99 EUR + Versand.

  11. Re: Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie

    Autor: MartyK 10.01.05 - 15:16

    the-brat schrieb:
    >
    > Hi,
    > also ich habe die Folie auf die Innenseite des
    > Akkus geklebt - lt. Anleitung muss diese
    > 80%abdeckend einseitig angebracht werden.

    Auf die *Innenseite* des Akkus? Wie das? Hast du den Akku aufgesägt und wieder zusammengeklebt?

  12. Re: Die Folie wurde positiv getestet !

    Autor: the-brat 10.01.05 - 15:17

    Hi,
    hier ein paar Links:
    http://www.pcdebolso.com/pcdb/noticia.asp?id=395
    http://www.batterylife.de/dl/Presse/090chan.pdf
    http://www.walibe.com/sections-viewarticle-58.html
    http://www.gigel.blog.sme.sk/clanok.asp?cl=387&bk=44460
    http://www.xtremecomputing.co.uk/review.php?id=116

    die ich auf die schnelle gefunden habe...

  13. Re: Die Folie wurde positiv getestet !

    Autor: the-brat 10.01.05 - 15:20

    Auf deren Seite www.batterylife und in den meisten Tests ist das korrekte Anbrinden der Folie doch ganz genau beschrieben...

  14. Re: Die Folie wurde positiv getestet !

    Autor: MartyK 10.01.05 - 15:25

    Aha, interessant. Lt. http://www.xtremecomputing.co.uk/review.php?id=116 scheint die Folie ja tatsächlich "Wunder" zu wirken.

  15. Re: Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie

    Autor: 13:35 10.01.05 - 15:27

    danke das du das hier geschrieben hast ^^ erspart etwas zeit ;)

  16. Re: Die Folie wurde positiv getestet !

    Autor: Schnacki 10.01.05 - 15:29

    Jo, allerdings. Allerdings nicht für die sprachlichen Fähigkeiten des Authors.

    Sorry, aber egal wie "3l33t" sich einige Leute vorkommen, aber wenn jemand einen Testbericht in seiner Muttersprache veröffentlicht (und ich gehe mal davon aus, dass die Authoren bei dieser Seite aus England kommen) und dabei keinen Satz so schreibt, dass man ihn ohne Nachzudenken verstehen kann, dann kann ich diese Tests einfach nicht ernst nehmen. :/

  17. Nachtrag zum Handymandala

    Autor: *v* 10.01.05 - 15:33

    Zu dem Mandala gegen Handystahlung habe ich auf die Schnelle leider nichts mehr gefunden (war vor 2-3 Jahren mal in der Zeitung in einem Bericht über eine Esoterikmesse). Aber es gibt etwas ganz aehnliches, mit (geringfügig) weniger esoterischem, dafür aber umso stärkem pseudowissenschaftlichen Anstrich:

    raySaver - Folie einfach auf das Handy kleben oder in das Batteriefach einlegen. Harmonisiert die sonst gefährliche (weil negativ gepolte) Handystrahlung.
    Link: http://www.raysaver.com/index.php

    Könnte man doch wunderbar mit der batterylife-Folie kombinieren. Nur noch eine Folie aufkleben für bessere Akkus und gegen gestörte Energiefelder!

  18. Handystrahlung schuld?

    Autor: Cfx 10.01.05 - 15:59

    Diese Folie scheint ja speziell für Handyakkus verkauft zu werden, obwohl es ja noch 1000 andere Anwendungen von Akkus gibt. Das scheint nahezulegen dass man bei Handybenutzen ein größeres Potential für diese "Erfindung" sieht. Vielleicht ist ja doch was dran an der Hirnschädigenden Wirkung von Handys...

    Cfx

  19. Virales Marketing

    Autor: Oli 10.01.05 - 16:04

    na oder ?
    Aber jeder braucht n Job, ist schon ok.

  20. ich verstehe es einfach nicht *kopfschüttel*

    Autor: ednax 10.01.05 - 16:10

    das ist genau das selbe wie mit den Aufklebern um die Empfangsleistung der Handys zu erhöhen. Oder Kettenbriefe....

    wie kann Golem nur so einen Bericht bringen? Haben die den einfach nur irgendwo kopiert und nicht selbst gelesen???

    cu
    Ednax

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DePauli AG, Garching bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
      Wissenschaft
      Rekorde ohne Nutzen

      25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

    2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
      VDSL
      Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

      Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

    3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
      Charge Automotive
      Der Ford Mustang wird elektrisch

      Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


    1. 15:30

    2. 15:11

    3. 14:55

    4. 12:40

    5. 12:12

    6. 11:56

    7. 11:43

    8. 11:38