1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › League of Legends: Chefdesigner von…

Das Original wieder an der Spitze

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Original wieder an der Spitze

    Autor: Inuittheram 21.12.20 - 16:18

    Auf dem PC hat WOW Shadowlands mit 3,8 Mio verkauften Exemplaren am Lunchday gerade erst einen neuen Verkaufsrekord für ein Plattformexklusives Spiel aufgestellt, ganz nach dem Motto, der König ist tot, lang lebe der König. Die Nachfrage nach dieser Art Spiel ist also ungebrochen hoch. Bin auch auf das neue Projekt von Roitgames gespannt.

  2. Re: Das Original wieder an der Spitze

    Autor: Hotohori 21.12.20 - 19:23

    Nein, die Nachfrage nach WoW ist hoch, mehr aber auch nicht. Das Genre MMO ist tot, über die Jahre gekillt von eben diesem MMO. Es gibt zwar vereinzelt noch MMOs, aber die holen alle nichts aus ihrem vorhandenen Potential raus und kranken an Mechaniken, die gegen das Grundprinzip eines MMOs sind: einer starken eingeschworenen Community, die sich gegenseitig hilft. Statt dessen sind in MMOs bald mehr Singleplayer als Multiplayer Spieler unterwegs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.20 19:23 durch Hotohori.

  3. Re: Das Original wieder an der Spitze

    Autor: Crolham 21.12.20 - 22:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die Nachfrage nach WoW ist hoch, mehr aber auch nicht. Das Genre MMO
    > ist tot, über die Jahre gekillt von eben diesem MMO. Es gibt zwar
    > vereinzelt noch MMOs, aber die holen alle nichts aus ihrem vorhandenen
    > Potential raus und kranken an Mechaniken, die gegen das Grundprinzip eines
    > MMOs sind: einer starken eingeschworenen Community, die sich gegenseitig
    > hilft. Statt dessen sind in MMOs bald mehr Singleplayer als Multiplayer
    > Spieler unterwegs.

    Ich finde vor allem aus Korea kommt schon eig gutes Zeug Richtung MMO, Hauptproblem dabei ist aber meist die dreiste Monetarisierung siehe BDO zum Beispiel, würden die Spiele ohne das ganze gegängel um die Leute auszupressen als monatliches Abo wie WOW ohne den monetarisierungsbedingten Einschränkungen verfügbar sein, sähe die Lage wirklich deutlich besser aus. Aber solange man sich damit "begnügt" in seiner Nische poweruser und casuals auszupressen die man am Haken hat, kann man natürlich nicht an Wow vorbeiziehen (bis auf weiteres)

  4. Re: Das Original wieder an der Spitze

    Autor: derLaie 22.12.20 - 00:23

    BDO hat mehr als 10.000 Spieler gleichzeitig nur auf Steam. ESO läuft auch ziemlich gut. Genauso GW2 und etliche weitere. MMOs sind nicht tot, es gibt nur verglichen mit 2004 eine Million Verschiedene und dementsprechend viel mehr die es nicht schaffen. Zudem hat ja heutzutage jedes Spiel MMORPG-Elemente mit leveln und rng loot. Schau dir mal Rust, Destiny, Warframe usw. an.

    Ein neues erfolgreiches MMORPG muss da einfach mehr bieten. ich sage immer das nächste große erfolgreiche MMORPG wird sowas wie Oasis. Eine Hub-Welt in der man viele andere Spiele spielen und sich mit Leuten verabreden kann. Völlig egal ob man dann LoL, Valorant oder sonstiges spielt.

    Genau das sollte Riot Games auch tun. Ein MMO um deren aktuelle und zukünftige Spiele packen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.20 00:24 durch derLaie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben, Königs Wusterhausen
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Würzburg
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme