1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit ID.3: Nicht so…

es gibt nicht nur VW und tesla

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: pk_erchner 24.12.20 - 01:40

    https://www.citroen.de/aktuelle-angebote/pkw/elektrofahrzeuge/neuer-citroen-e-c4-100-electric.html

    https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-e-2008.html

    https://www.mazda.de/modelle/mazda-mx-30/

  2. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: hansblafoo 24.12.20 - 01:48

    Ist richtig, nur sind das alles keine reinen Elektroplattformen mit den dann verbundenen Vor- und Nachteilen. Insofern sind sie mit den Teslas und der ID-Familie nicht so recht vergleichbar, vor allem wenn wir selbst die WLTP-Werte vergleichen. Da kommt keiner der von dir genannten Alternativen auch nur annähernd ran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.20 01:49 durch hansblafoo.

  3. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: holzi 24.12.20 - 07:02

    In diesem Zusammenhang möchte ich noch Hyundai erwähnen. Meiner Meinung nach haben die derzeit die Nase vorn. Deren Spitzenmodelle haben Verbrauchswerte von 10-15 kWh/100km.
    Davon kann VW nur träumen. Die 25kWh sind einfach nur lächerlich schlecht.

  4. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: merodac 24.12.20 - 08:22

    Und die Zoe, das meistverkaufte e-Auto Europas wird komplett vergessen?

  5. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: acl 24.12.20 - 10:24

    holzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Zusammenhang möchte ich noch Hyundai erwähnen. Meiner Meinung
    > nach haben die derzeit die Nase vorn. Deren Spitzenmodelle haben
    > Verbrauchswerte von 10-15 kWh/100km.
    > Davon kann VW nur träumen. Die 25kWh sind einfach nur lächerlich schlecht.

    Bei Spritmonitor ist der Mittelwert der wenigen Benutzer des Id3 bei 18kWh Verbrauch pro 100km.

    Da bin ich jetzt auch mit meinen Zoe (im Sommer eher bei 15 und 16).

    Ich denke der Autor, war noch nicht so sehr mit den Auto vertraut ist hatte bei jedem Ampelstarts mit Vollstrom beschleunigt.

  6. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: BlueBird12 24.12.20 - 10:55

    Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher nebensächliche Marken.
    Mazda hatte eigentlich noch nie irgendwelche großen Stückzahlen in Deutschland, selbst in den Jahren wo Toyota, Nissan & Co hier durchaus eine Nummer war.
    Und französische Autos...nunja sind halt französische Autos...haben ein sehr schlechtes Image hier in Deutschland und werden deshalb schon vor dem Kaufentscheidungsprozess erst gar nicht in Betracht gezogen. Spätestens wenn man den Innenraum sieht ist dann auch der letzte aufgeschlossene Kaufinteressent wieder bei den herkömmlichen Marken.

  7. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: Yawgmoth 24.12.20 - 11:29

    holzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Zusammenhang möchte ich noch Hyundai erwähnen. Meiner Meinung
    > nach haben die derzeit die Nase vorn. Deren Spitzenmodelle haben
    > Verbrauchswerte von 10-15 kWh/100km.
    > Davon kann VW nur träumen. Die 25kWh sind einfach nur lächerlich schlecht.

    Der ID.3 hat auch einen WLTP Verbrauch von von 15kWh/100km und kommt sogar unter 11kWh. Da muss VW nicht träumen, das ist längst Realität.

  8. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: holzi 24.12.20 - 11:46

    11kWh aber nur bei viel Rückenwind und bergab.

  9. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: hansblafoo 24.12.20 - 11:56

    holzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Zusammenhang möchte ich noch Hyundai erwähnen. Meiner Meinung
    > nach haben die derzeit die Nase vorn. Deren Spitzenmodelle haben
    > Verbrauchswerte von 10-15 kWh/100km.
    > Davon kann VW nur träumen. Die 25kWh sind einfach nur lächerlich schlecht.

    Einen Verbrauch unter Idealbedingungen (Hyundai, warme Temperaturen, fähiger Fahrer) mit denen unter den denkbar schlechtesten (VW, kalter Herbst, unerfahrener Fahrer) zu vergleichen ist irgendwie nicht fair, oder?

    Selbst einen e-Golf fahre ich locker unter 25 kWh (da lag ich im Sommer bei 15-16 kWh), da würde ich das auch mit einem ID.3 schaffen.

  10. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: FlashBFE 24.12.20 - 12:49

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist richtig, nur sind das alles keine reinen Elektroplattformen mit den
    > dann verbundenen Vor- und Nachteilen. Insofern sind sie mit den Teslas und
    > der ID-Familie nicht so recht vergleichbar, vor allem wenn wir selbst die
    > WLTP-Werte vergleichen. Da kommt keiner der von dir genannten Alternativen
    > auch nur annähernd ran.

    Das ist aber auch nur ein theoretischer Vorteil. Hyundai/Kia hatte bisher noch gar keine reinen Stromer und trotzdem gehören die zu den besten und effizientesten. Soll man die deshalb also ignorieren?

  11. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: Yawgmoth 24.12.20 - 12:54

    holzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 11kWh aber nur bei viel Rückenwind und bergab.


    Oder von Zwickau aus bis in die Schweiz.

  12. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: FlashBFE 24.12.20 - 12:55

    BlueBird12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher nebensächliche
    > Marken.
    > Mazda hatte eigentlich noch nie irgendwelche großen Stückzahlen in
    > Deutschland, selbst in den Jahren wo Toyota, Nissan & Co hier durchaus eine
    > Nummer war.
    > Und französische Autos...nunja sind halt französische Autos...haben ein
    > sehr schlechtes Image hier in Deutschland und werden deshalb schon vor dem
    > Kaufentscheidungsprozess erst gar nicht in Betracht gezogen. Spätestens
    > wenn man den Innenraum sieht ist dann auch der letzte aufgeschlossene
    > Kaufinteressent wieder bei den herkömmlichen Marken.

    Das Image ist wohl sehr unterschiedlich. Hast du mal in einem modernen größerem DS, Citroen oder Peugeot gesessen? Gerade der Innenraum ist deren Besonderheit. Es war für mich erschreckend, wie billig eine B-Klasse dagegen innen wirkt, obwohl sie 10k teurer als z. B. ein Active Tourer mit gleicher Ausstattung ist. Ich bin also sehr gespannt speziell auf den e-C4.

  13. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: hansblafoo 24.12.20 - 13:28

    FlashBFE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist richtig, nur sind das alles keine reinen Elektroplattformen mit den
    > > dann verbundenen Vor- und Nachteilen. Insofern sind sie mit den Teslas
    > und
    > > der ID-Familie nicht so recht vergleichbar, vor allem wenn wir selbst
    > die
    > > WLTP-Werte vergleichen. Da kommt keiner der von dir genannten
    > Alternativen
    > > auch nur annähernd ran.
    >
    > Das ist aber auch nur ein theoretischer Vorteil. Hyundai/Kia hatte bisher
    > noch gar keine reinen Stromer und trotzdem gehören die zu den besten und
    > effizientesten. Soll man die deshalb also ignorieren?

    Mit zu den effizientesten ja, da gebe ich dir recht und insofern sollte man sie wohl schon mit berücksichtigen. Beim Kona hat Golem das übrigens schon getan, da gibt es einen Test. ;-) Da der Kona aber eben keine Kompaktklasse wie der ID.3/E-Golf ist, macht er in dem Vergleich noch weniger Sinn. Wenn es dann an den ID.4 geht, macht eine Berücksichtigung dieser Sinn.

  14. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: Tom01 24.12.20 - 21:52

    merodac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Zoe, das meistverkaufte e-Auto Europas wird komplett vergessen?

    Das ist doch kein richtiges Auto. Das ist ein Mini Kleinwagen.

  15. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: crazypsycho 27.12.20 - 17:14

    Tom01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > merodac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die Zoe, das meistverkaufte e-Auto Europas wird komplett vergessen?
    >
    > Das ist doch kein richtiges Auto. Das ist ein Mini Kleinwagen.

    Es ist klein, aber das ist genau das was eben viele wollen. Mir würde der auch reichen. Wobei ich ihn zu teuer finde. Würde da eher einen eUp nehmen, den es leider nicht mehr gibt. Aber ich warte eh noch bis es genug Ladesäulen gibt. Bis dahin gibt es den ID1 oder den E-Dacia.

  16. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: ufo70 27.12.20 - 19:58

    BlueBird12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher nebensächliche
    > Marken.

    Und warum ist das so? Weil selbst auf IT-Seiten zig Artikel über VW und Tesla auftauchen, während die Mitbewerber höchstens mal im Nebensatz erwähnt werden.
    Gerade beim Innenraum aktueller VWs dürften selbst hartgesottene Fans ihren Blick auf andere Hersteller werfen. VW-Preise und Dacia-Feeling macht nicht jeder mit.

    Zum ID3: Ich kaufe schon keine 60¤ Spiele unfertig zu Release, geschweige denn ein unfertiges 40000¤ Auto.

  17. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: Yawgmoth 27.12.20 - 23:03

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlueBird12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher
    > nebensächliche
    > > Marken.
    >
    > Und warum ist das so? Weil selbst auf IT-Seiten zig Artikel über VW und
    > Tesla auftauchen, während die Mitbewerber höchstens mal im Nebensatz
    > erwähnt werden.
    > Gerade beim Innenraum aktueller VWs dürften selbst hartgesottene Fans ihren
    > Blick auf andere Hersteller werfen. VW-Preise und Dacia-Feeling macht nicht
    > jeder mit.

    Also bei aller Liebe, aber VW ist Dacia um Welten überlegen.

    > Zum ID3: Ich kaufe schon keine 60¤ Spiele unfertig zu Release, geschweige
    > denn ein unfertiges 40000¤ Auto.

    Welches Elektroauto ist denn wirklich fertig? Da gibt es noch keins auf dem Markt.

  18. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: crazypsycho 27.12.20 - 23:17

    Yawgmoth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ufo70 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BlueBird12 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher
    > > nebensächliche
    > > > Marken.
    > >
    > > Und warum ist das so? Weil selbst auf IT-Seiten zig Artikel über VW und
    > > Tesla auftauchen, während die Mitbewerber höchstens mal im Nebensatz
    > > erwähnt werden.
    > > Gerade beim Innenraum aktueller VWs dürften selbst hartgesottene Fans
    > ihren
    > > Blick auf andere Hersteller werfen. VW-Preise und Dacia-Feeling macht
    > nicht
    > > jeder mit.
    >
    > Also bei aller Liebe, aber VW ist Dacia um Welten überlegen.

    Er meint wohl die optische Wirkung, bspw im Innenraum. Da lässt VW nach und es wirkt etwas billig. Es wird sogar an Schaltern gespart.

    > > Zum ID3: Ich kaufe schon keine 60¤ Spiele unfertig zu Release,
    > geschweige
    > > denn ein unfertiges 40000¤ Auto.
    >
    > Welches Elektroauto ist denn wirklich fertig? Da gibt es noch keins auf dem
    > Markt.

    Kommt drauf an wie man fertig definiert.

  19. Re: es gibt nicht nur VW und tesla

    Autor: Yawgmoth 28.12.20 - 00:06

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yawgmoth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ufo70 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > BlueBird12 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Mag sein, jedoch sind das eben für den deutschen Markt eher
    > > > nebensächliche
    > > > > Marken.
    > > >
    > > > Und warum ist das so? Weil selbst auf IT-Seiten zig Artikel über VW
    > und
    > > > Tesla auftauchen, während die Mitbewerber höchstens mal im Nebensatz
    > > > erwähnt werden.
    > > > Gerade beim Innenraum aktueller VWs dürften selbst hartgesottene Fans
    > > ihren
    > > > Blick auf andere Hersteller werfen. VW-Preise und Dacia-Feeling macht
    > > nicht
    > > > jeder mit.
    > >
    > > Also bei aller Liebe, aber VW ist Dacia um Welten überlegen.
    >
    > Er meint wohl die optische Wirkung, bspw im Innenraum. Da lässt VW nach und
    > es wirkt etwas billig. Es wird sogar an Schaltern gespart.

    Knöpfe spart so gut wie jeder Hersteller leider ein.
    Billig wirken die neuen VWs nicht. Der Golf 8 sieht Top aus, ebenso der ID.3.
    Habe mir beide selber angeschaut.
    Ist natürlich keine Mercedes S-Klasse, aber das sollte jeder wissen.

    > > > Zum ID3: Ich kaufe schon keine 60¤ Spiele unfertig zu Release,
    > > geschweige
    > > > denn ein unfertiges 40000¤ Auto.
    > >
    > > Welches Elektroauto ist denn wirklich fertig? Da gibt es noch keins auf
    > dem
    > > Markt.
    >
    > Kommt drauf an wie man fertig definiert.

    Müsste mal jemand machen. Oder man entscheidet für sich selber, wann etwas für einen fertig ist und wann nicht. ¯\_(ツ)_/¯

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  2. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
  3. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  4. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  3. ab 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus

Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
  2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
  3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier