Abo

  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikipedias Traum

Also ich würde Mumia Abu-Jamal freikaufen [kT]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich würde Mumia Abu-Jamal freikaufen [kT]

    Autor: Raketen angetriebene Granate 23.10.06 - 16:28

    Bitte Beitrag schreiben.

  2. Re: Also ich würde Mumia Abu-Jamal freikaufen [kT]

    Autor: Ronald 23.10.06 - 17:28

    Den Typen oder seine Bücher?



    Raketen angetriebene Granate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte Beitrag schreiben.


  3. Re: Also ich würde Mumia Abu-Jamal freikaufen

    Autor: Raketen angetriebene Granate 23.10.06 - 18:48

    Ronald schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Den Typen oder seine Bücher?
    >

    Den Typen natürlich. 100 Millionen auf die richtigen "Stellen" verteilt und ein Berufungsverfahren ist nur noch ein Klacks.

  4. Re: Also ich würde Mumia Abu-Jamal freikaufen

    Autor: Ronald 23.10.06 - 19:20

    Sorry, aber da kommt bei mir der "Gutmensch" durch.
    100 Millionen auf die "richtigen" Stellen verteilen, bedeutet für mich, 100 Millionen an bestechliche Arschlöcher verteilen. Seine Bücher wären sicherlich für weniger zu bekommen und man könnte das restliche Geld für andere Sachen benutzen. Kein Mensch ist 100 Millionen wert.



    Raketen angetriebene Granate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ronald schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Typen oder seine Bücher?
    >
    > Den Typen natürlich. 100 Millionen auf die
    > richtigen "Stellen" verteilt und ein
    > Berufungsverfahren ist nur noch ein Klacks.


  5. Mensch weniger wert als Geld?

    Autor: horrormeldung 23.10.06 - 19:31

    > Kein Mensch ist 100 Millionen wert.

    Ist nicht jeder Mensch mehr wert als Geld vorhanden ist?

  6. Re: Mensch weniger wert als Geld?

    Autor: Ronald 23.10.06 - 20:39

    Jeder Mensch ist mehr wert als Geld vorhanden ist.
    Aber kein _einzelner_ Mensch ist hundert Millionen wert, wenn mit diesen 100 Millionen Dollar mehrere/viele/tausende von Menschen ein lebenswertes Leben hätten.
    Die Aufgabe von Wikipedia ist es Wissen zu sammeln, deshalb sollte man das Geld für die Bücher von Mumia Abu Jamal verwenden (und den Rest für wasweissich) und nicht für seine Freilassung. Aber selbst wenn die 100 Millionen für jedwede Verwendung frei wäre, würde ich sich nicht für die Befreiung eines einzelnen ungerecht verurteilten Menschen verwenden.



    horrormeldung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kein Mensch ist 100 Millionen wert.
    >
    > Ist nicht jeder Mensch mehr wert als Geld
    > vorhanden ist?


  7. Re: Mensch weniger wert als Geld?

    Autor: Bibabuzzelmann 23.10.06 - 20:53

    horrormeldung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kein Mensch ist 100 Millionen wert.
    >
    > Ist nicht jeder Mensch mehr wert als Geld
    > vorhanden ist?

    Du spinnst wohl, wo lebst du denn ? *g
    Das Geld ist unser Gott und hat uns erschaffen :)

    Edit: Und hat natürlich auch die Macht, uns zu vernichten lol




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.06 20:54 durch Bibabuzzelmann.

  8. Re: Mensch weniger wert als Geld?

    Autor: Herb 24.10.06 - 15:39

    horrormeldung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kein Mensch ist 100 Millionen wert.
    >
    > Ist nicht jeder Mensch mehr wert als Geld
    > vorhanden ist?

    Ja genau, im Grunde sind ja alle Menschen gut...

    Ich sag dir was: Atta war bspw. etwa 10.000 € wert - oder wieviel kostet ein zuverlässiger Auftragskiller?

    Wenn du zu viel Angst vor den Moslems hast (oder sympathisierst), dann nimm als Beispiel halt den russischen Serienmörder, der 57 Frauen getötet hat. Ist der auch mehr als alles Geld der Welt wert?

    Wenn man bedenkt, was mit der jeweiligen Menge Geld (für andere) machbar ist, hat jeder Mensch seinen spezifischen Preis. Und das hat nur insofern etwas mit Moral oder Ethik zu tun, als dass das Ignorieren dieser Realität faktisch unmoralisch ist:

    Bist du der Meinung, dass ein lebenslang eingesperrter Verbrecher moralisch und ethisch weniger tragbar als das kalkulierte Opfern Unschuldiger ist? Übrigens m.M. nach eine besonders perverse Mutation der Todesstrafe, die erfunden wurde, um einerseits die Todesstrafe abzuschaffen und - noch perverser - um schlicht Geld zu sparen. Wie argumentiert da der Gutmensch "Du sollst nicht Töten" und "Das Leben des einzelnen ist das wertvollste"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
      Lufttaxi
      Volocopter hebt in Stuttgart ab

      In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

    2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
      Pixel
      Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

      Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

    3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
      Wikileaks
      Assange kommt nicht frei

      Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


    1. 15:47

    2. 15:11

    3. 14:49

    4. 13:52

    5. 13:25

    6. 12:52

    7. 08:30

    8. 18:01