1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plugsurfing: Kilowattstunde bei…
  6. Thema

Ich bleib bei Benzin.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: ChMu 29.12.20 - 13:48

    Ioniqelektrofahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit mehr als einem jahr fahre ich ioniq elektro.
    > Die Stromkosten sind sehr gering:
    > 1. Der Ioniq ist sparsam
    > 2. Oft lade ich kostenlos
    > 3 ADAC Mitgliedschaft und EnBW vorausgesetzt ist das Laden auch an der
    > Autobahn noch bezahlbar.

    Fakten aktueller Nutzer stoeren hier. Hier sind die Experten unterwegs welche alles wissen, ohne je in einem e-Auto gesessen zu haben oder ueberhaupt zur Zielgruppe gehoeren.
    Wichtig ist nur, das es nicht fuer ALLE und IMMER geht wie angeblich beim Verbrenner.
    Persoenlich fahre ich lustig electrisch und finde es toll, auch wenn man mir erklaert das das jemand in Buxtehude im 6ten Stock ohne Stromanschluss nicht kann.
    Deswegen hole ich mir aber keinen Verbrenner. Ich kenne niemanden in Buxtehude und muss da auch nicht hin.

  2. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Eheran 29.12.20 - 14:27

    >Eigenes Haus, Solaranalage und Powerwall! Glückwunsch! Damit gehörst Du allerdings einer absoluten Minderheit an.
    Also wenn wir schon über 50% bei der Eigenheimquote sind, und Solaranlage (~7500¤ für 5 kWp) sowie Powerwall (nochmal ca. 7500¤) kostentechnisch auf einer viel niedrigeren Liga spielen (auch noch deutlich unterhalb eines Elektroautos): Was genau soll da eine absolute Minderheit sein? Das ist normal, wobei eine Tesla Powerwall insofern nicht normal ist, dass viele sie sich einfach nicht kaufen. Da sie sich nicht wirklich rechnet.

  3. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Eheran 29.12.20 - 14:28

    Auch für dich nochmal (mit Links siehe oben)
    Wenn wir schon über 50% bei der Eigenheimquote sind und Solaranlage (~7500¤ für 5 kWp) sowie Powerwall (nochmal ca. 7500¤) kostentechnisch auf einer viel niedrigeren Liga spielen (auch noch deutlich unterhalb eines Elektroautos): Das ist normal.

  4. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: violator 29.12.20 - 15:03

    Genau, warum einfach wenns auch kompliziert geht? Und anderen dann vorwerfen, dass sie Beton im Kopf haben.

  5. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: violator 29.12.20 - 15:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Persoenlich fahre ich lustig electrisch und finde es toll, auch wenn man
    > mir erklaert das das jemand in Buxtehude im 6ten Stock ohne Stromanschluss
    > nicht kann.
    > Deswegen hole ich mir aber keinen Verbrenner.

    Es geht dann ja auch nicht um dich, sondern darum dass du anderen dann nicht vorwerfen sollst, dass sie gefälligst auch ein E-Auto kaufen sollen.

    Liest man hier ja oft genug. "Beton im Kopf", "Leute denen die Umwelt egal ist", usw.
    Bloß weil man sich nicht zu nem E-Auto missioniert hat.

  6. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: ChMu 29.12.20 - 16:32

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Persoenlich fahre ich lustig electrisch und finde es toll, auch wenn man
    > > mir erklaert das das jemand in Buxtehude im 6ten Stock ohne
    > Stromanschluss
    > > nicht kann.
    > > Deswegen hole ich mir aber keinen Verbrenner.
    >
    > Es geht dann ja auch nicht um dich, sondern darum dass du anderen dann
    > nicht vorwerfen sollst, dass sie gefälligst auch ein E-Auto kaufen sollen.

    Wo mache ich das denn? Ganz im Gegenteil, ich erzaehle den Leuten wie es ist, normalerweise hoeren sie nicht zu und kaufen wieder einen Diesel. Ist ok fuer mich, solange der e-Wagen Anteil klein bleibt, sitzen wir e-Fahrer unterm Radar, bekommen free charging, Busspuren Nutzung, freie Parkplaetze die auch noch laden, Steuerbefreiung auf zig Jahre, sind unabhaengig vom Oel Preis (ach, wieder ueber einem Euro? Tut mir ja sooooo leid) und haben fuer kleines Geld grossen Fahrspass.

    >
    > Liest man hier ja oft genug. "Beton im Kopf", "Leute denen die Umwelt egal
    > ist", usw.
    > Bloß weil man sich nicht zu nem E-Auto missioniert hat.

    Meinetwegen fahre weiter mit nem Leo durch die Stadt. Ich bin Rentner, Global warming bedeutet fuer mich geringere Heizkosten, den letzten Schnee hatten wir hier 2010, davor jedes Jahr, ist lange vorbei. Gibt nur Vorteile. Umwelt? Ich habe Bienen, ist doch was?

  7. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Virtez 29.12.20 - 17:38

    Naja aktuell mag der Elektro Flitzer günstig sein wenn gewisse Rahmenbedingungen passen. Aber die Strompreise werden je mehr diese Fahrzeuge rum fahren auch Zuhause steigen und dann steigt der Preis eben nicht nur fürs Auto. Als nächstes. Der Energienix in Deutschland hat einen Anteil von knapp 30 % und Erdgas von 11 % und diese Anteile müssen ja zwangsläufig steigen um den Mehrverbrauch zu decken.
    Das ist dann nicht so Umweltfreundlich aus wie einem verkauft wird. Achso und es ist egal ob ihr einen Ökostrom Tarif habt. Wenn um die Ecke das Kohle Atom oder Gas Kraftwerk ist dann habt ihr auch den Strom von den Kraftwerken....

    Und die Akkus sind aktuell auch nicht die Umweltfreundliche Lösung.

    Es steckt definitiv viel Potential in dem Elektroauto aber als Batterie betriebenes Fahrzeug ist es eher ein nieschen Produkt was mit aller macht zum Hype gedrückt wird.

  8. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: NaruHina 29.12.20 - 18:21

    eigenheim beudet nicht eignees haus, auch nicht eigener stellplatz und erst recht keinen stellpaltz mit einem stromanschluss.
    setzen sechs nochmal versuchen.

  9. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: violator 29.12.20 - 19:20

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinetwegen fahre weiter mit nem Leo durch die Stadt.

    Ich hab keinen Leo, sondern einen normalen Kleinwagen mit wenig Verbrauch.

  10. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: ChMu 29.12.20 - 19:31

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eigenheim beudet nicht eignees haus, auch nicht eigener stellplatz und erst
    > recht keinen stellpaltz mit einem stromanschluss.
    > setzen sechs nochmal versuchen.


    Komisch, bei mir schon. Und nun?

  11. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Eheran 29.12.20 - 19:32

    >eigenheim beudet nicht eignees haus
    Dann gucken wir uns die Zahlen im Detail an und stellen fest, dass 29% ein eigenes Haus(!) bewohnen, nicht viel weniger als es Mieter gibt (37%). Ihre Eigentumswohnung bewohnen nicht mal 5%, die spielen also keine große Rolle.

    >auch nicht eigener stellplatz und erst recht keinen stellpaltz mit einem stromanschluss.
    Wenigstens ein Stellplatz auf dem Grundstück sollte beim eigenen Haus der Standard sein. Mir fällt auf Anhieb nicht ein einziges Eigenheim ein, das nicht mindestens einen Stellplatz hat. Der Stromanschluss ist wohl auch kaum ein Problem. Die <<1000¤ kann man einmalig investieren, wenn man sich auch ein neues Auto kaufen kann. Dann kann man auch gleich 32A Drehstrom legen und ist für alles gerüstet.

    >setzen sechs nochmal versuchen.
    Überhaupt erstmal informieren, bevor man daher redet.

  12. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: NaruHina 29.12.20 - 19:36

    es war die rede von 50+% da sind die 30% schon eine ganz andere nummer bei rund 47millionen zugelassenen fahrzeugen.

  13. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Gunni Lingus 29.12.20 - 21:42

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Voraussetzung: Haus mit Solaranlage und Tesla Powerwall."
    >
    > Also ungefähr 500.000 Euro Materialeinsatz, um ein paar Hunderter im Jahr
    > zu sparen. Sehr überzeugend.

    Brillant zu Ende gedacht. Genau so sieht's aus.

  14. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Bonarewitz 29.12.20 - 23:55

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eigenheim beudet nicht eignees haus, auch nicht eigener stellplatz und erst
    > recht keinen stellpaltz mit einem stromanschluss.
    > setzen sechs nochmal versuchen.

    Ich übernehme mal:
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Einkommen-Konsum-Lebensbedingungen/Ausstattung-Gebrauchsgueter/Publikationen/Downloads-Ausstattung/zuhause-in-deutschland-1023203099004.pdf

    Seite 30/31

    Über 60% der deutschen Haushalte verfügt über einen eigenen Stellplatz.
    Der Anteil steigt erwartungsgemäß massiv mit dem Einkommen.
    Diejenigen, die sich also einen Neuwagen leisten können liegen anteilig also höher.

    Das bedeutet nicht, dass alle Stellplätze geeignet sind, mit einer Ladestation beglückt zu werden, aber der Anteil ist jedenfalls höher, als das Bauchgefühl erwarten würde.

  15. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Eheran 30.12.20 - 01:30

    Das sind die Leute, die in ihrem eigenen Haus wohnen. Gibt ja noch reichlich mehr, die die Möglichkeit haben, sowas zu installieren. Da von einer absoluten Minderheit zu sprechen ist schlicht unhaltbar, es ist die Norm. Anders kann man es sich ja auch unmöglich erklären, warum so viele (Einfamilien) Häuser überall rumstehen. Vielleicht nicht mitten in München oder so Scherze, aber eben sonst überall in Deutschland in jeder Stadt, jedem kleinen Ort usw. steht Straßenzug an Straßenzug voll mit solchen Häusern. Zur Miete zu wohnen und absolut keine Möglichkeit zu sowas zu haben ist, ganz im Gegenteil, mit den 37% zu Miete + 5% in Eigentumswohnungen = 42% ja sogar die Minderheit! Dabei können das natürlich auch manche Mieter machen, aber Haare spalten ist hier fehl am Platz.

  16. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Ganym3d 30.12.20 - 07:15

    Ich bleib bei Diesel, leider...
    Nach intensiver Recherche und der echten Kaufabsicht für ein e-Auto bin ich zur Überzeugung gelangt das dieser Trend Gehirnwäsche von irgendwelchen weltfremden Balkonkindern aus dem 6. Stock ohne Lift ist. Ja es gibt auch Menschen die nicht in der Stadt wohnen und am Stück mehr als 100km fahren und das auch noch mit Zuladung - oh Gott wie kann man nur!?
    Habe ein EHF und auch schon Stromanschluss für drei Ladestationen im Carport, und wollte einen Enyaq kaufen aber leider passt das mit dem Elektro KFZ überhaupt nicht für mich. Zu teuer in der Anschaffung, Leistung zu gering - mit Anhänger komm ich keine 150km weit, Technologie immer noch in den Kinderschuhen (ich spiele nicht den Betatester für die Hersteller), Ladeinfrastruktur nur was für Individualisten oder Menschen die an nichts außer diesem Thema denken müssen, ich hab keine Zeit und keinen Bock für diese Spielchen. Ich denke es ist zu früh und das mit den Akkus wird sich nicht durchsetzen, daher fahre ich nun nochmal 5 Jahre günstigen Diesel freu mich und guck mir das danach nochmal an.

  17. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: Dwalinn 30.12.20 - 10:38

    Ich habe auch einen eigenen Stellplatz. Kostet 30¤ im Monat und ist weit weg von Steckdosen... naja vielleicht reicht der Strom aus der LED Lampe ja für die 6 Autos die da parken.

    Und jetzt hört endlich mit den ganzen nichtssagend Statistiken auf. Es gibt Leute die wohnen zur Miete im Einfamilienhaus mit Garage und Leute mit Eigenheim in einer Reihenhaus Siedlung die an der Straße parken.

  18. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: ChMu 30.12.20 - 12:11

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch einen eigenen Stellplatz. Kostet 30¤ im Monat und ist weit
    > weg von Steckdosen... naja vielleicht reicht der Strom aus der LED Lampe ja
    > für die 6 Autos die da parken.
    >
    > Und jetzt hört endlich mit den ganzen nichtssagend Statistiken auf. Es gibt
    > Leute die wohnen zur Miete im Einfamilienhaus mit Garage und Leute mit
    > Eigenheim in einer Reihenhaus Siedlung die an der Straße parken.

    Und inwiefern beinflusst das die persoenliche Entscheidung ob man sich fuer ein e-Auto entscheidet? Was macht es fuer einen Unterschied wenn man sich seinen Wagen zusammen klickt, das jemand fremdes in einem Reihenhaus nicht laden kann?

  19. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: NoGoodNicks 30.12.20 - 12:20

    Echt jetzt?

    Also ich habe sofort verstanden, was er meint. Die Besserwisser kommen gern um die Ecke und tun so, als könnten Sie aus den Statistiken allgemeine Aussagen ableiten. Natürlich auf eine Weise, die ihnen in die Hände spielt.

  20. Re: Ich bleib bei Benzin.

    Autor: NaruHina 30.12.20 - 12:54

    Und wieviele dieser 60% sind an ein Stromnetz angeschlossen?
    10%? 20?
    Die Aussage ist nutzlos.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig
  3. DAVASO GmbH, Leipzig
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme