1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Elektronisch…

Mysteriöses USB-PD-Ladegerät von Anker?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mysteriöses USB-PD-Ladegerät von Anker?

    Autor: Hantilles 31.12.20 - 02:16

    Das auf dem Bild abgebildete USB-Power-Delivery-Ladegerät sieht sehr nach dem Anker PowerPort Atom PD 4 aus, das Anfang 2019 angekündigt meines Wissens nach bis heute nicht nach Deutschland verkauft wird. Warum das so ist, darüber kann ich nur spekulieren, es wirkt aber auffällig, nachdem es zuerst als eines der ersten Dual-Port-USB-C-Ladegeräte mit ordentlicher PD-Leistung galt und dann von vielen anderen Alternativen (etliche GaN-basierend) bei uns auf dem Markt überholt wurde.

    Ich habe es mir im November 2019 von Amazon.com aus den USA schicken lassen, damals zu einem stolzen Preis von 99 USD. Leider ging es innerhalb eines halben Jahres defekt und Anker wollte es mir nicht in Deutschland ersetzen (war aber so kulant mir eine Teilerstattung anzubieten, nachdem ich das defekte Gerät auch nicht über eine US-Adresse zurücksenden konnte). Zu diesem Zeitpunkt war das Gerät auch von Amazon.com nicht mehr nach Deutschland lieferbar. Offenbar ist es jetzt auch in den USA nicht mehr via Amazon.com verfügbar (https://www.amazon.com/gp/product/B07VSMK849/).

    Im Kontext mit dem hier angebotenen Schreibtisch stellen sich mir also Fragen:
    – Falls es sich tatsächlich beim abgebildeten USB-Lader um besagtes Anker-Netzteil handelt, wird es hierher ausgeliefert werden, obwohl es anderweitig nicht nach Deutschland geliefert wird?
    – Wenn dieser Bestandteil bereits vergleichsweise teuer ist, wie passt das zum ansonsten hier schon thematisierten Preis des Schreibtischs?
    – Daraus folgend: Ist also wirklich anzunehmen, dass das Produkt hier zeitnah auslieferbar ist, oder sehen wir nicht doch vielmehr einen Prototypen und das gezeigte Netzteil ist ein Platzhalter und wer weiß, wann hier was ausgeliefert wird?

  2. Re: Mysteriöses USB-PD-Ladegerät von Anker?

    Autor: Dystopinator 31.12.20 - 08:04

    Keine Ahnung, Imho am besten/sichersten/flexibelsten wäre einen Tisch und einen USB-Hub seiner Wahl selbst zu beschaffen anstatt sich auf heitere Werbeaussagen und Bilder zu nicht sofort verfügbaren Produkten zu verlassen, oder?

  3. Re: Mysteriöses USB-PD-Ladegerät von Anker?

    Autor: Peter V. 31.12.20 - 08:33

    Am besten ist es wohl die Finger von diesem Angebot zu lassen. 50$+ PD, 20$+ QI-Ladestation, Echtholzplatte, Doppelmotor und Gratisversand in die Welt. Für die 162¤ bekommt man hier bestenfalls ein sehr einfaches Gestell zum Kurbeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg
  2. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  4. IT Project Manager MES (m/w/d)
    iTaC Software AG, Montabaur

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Aida: Esa und Nasa proben die Rettung der Welt
Aida
Esa und Nasa proben die Rettung der Welt

Diese Aida ist keine Oper: Am 24. November 2021 wollen Esa und Nasa eine Mission starten, um die Abwehr einer Kollision eines Asteroiden mit der Erde zu testen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Bildgebung US-Team entwickelt Mikrokamera mit 0,5 mm großer Metaoptik
  2. Zum Tod von Sir Clive Sinclair Der ewige Optimist
  3. Molekulardynamik-Simulation Niemand faltet Proteine schneller als Anton

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung