1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moodle: Am ersten Schultag fällt der…

Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: DieterMieter 05.01.21 - 11:21

    Der macht auch nicht genug Budget für Digitalisierung an Schulen locker, sondern macht stattdessen jeden Schultag zu einem kleinen Superspreader-Event. Merkt hoffentlich keiner, diese Inkompetenz. Wenn Bildungsdigitalisierung in anderen Ländern funktioniert dann liegt das daran, dass diese mit dunkler Magie zaubern, oder so.

  2. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:37

    Das Problem ist aber doch, dass die Gelder sogar da sind. Die Vergabe aber an völlig abstruse Verfahren geknüpft ist und so alles verhindert wird.

  3. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: M.P. 05.01.21 - 11:38

    Wo funktioniert sie denn?

  4. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: kadder 05.01.21 - 12:04

    Gestern in den Nachrichten kam jemand zu Wort, der davon schwärmte, das in Dänemark digitaler Unterricht auch ohne Präsenz vollkommen normal wäre und sich auch Lehrer in digitalen Räumen treffen würden für Konferenzen etc.

  5. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: ManuPhennic 05.01.21 - 15:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo funktioniert sie denn?

    Bei meiner Schwester, Lehrerin an einer Schule im LK Würzburg, begann die Ausschreibung für Laptops vor 2 Jahren. WLAN soll es an der Schule bis 2024 geben. Gleiches Spiel bei einer Freundin, Lehrerin an einer Schule in einem anderen LK in Bayern. Erst muss sich der LK einig werden, anschließend muss eine Jahrelange Ausschreibung für Geräte gestartet werden. In der Zwischenzeit müssen Lehrer halt weiterhin ihre Privatgeräte nutzen, die sie aber egtl ja gar nicht nutzen sollen. Alles ein bisschen schizophren. Mittlerweile muss man auch Lehrmaterial ausgedruckt den Eltern an der Schule aushändigen. Einige Unterlagen dürfen nämlich nicht digital weitergegeben werden (copy right!) und ein paar Tage später, werfen die Eltern die gemachte Hausaufgaben in einem Briefkasten an der Schule ab. Da langt man sich echt nur noch an den Kopf

  6. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Gryphon 05.01.21 - 16:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo funktioniert sie denn?
    Bekannte von uns ist Lehrerin in England (Wales), da ist es auch normal dass sowohl Lehrer als auch Schüler*innen einen Laptop bekommen und damit arbeiten. Aktuell natürlich fast ausschließlich damit.
    Bin aber nicht mehr sicher, ob die Schule teil-privat ist oder 100% staatlich.
    Jedenfalls ist es grundsätzlich technisch möglich.

    Auch wenn es (inhaltlich) was anderes ist und nicht 100% vergleichbar:
    In der Erwachsenenbildung in D ist Bildungsdigitalisierung ja auch kein Problem. Selbst die Volkshochschulen kriegen das hin.

  7. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Pantsu 06.01.21 - 00:02

    Wer wirklich noch in den 90ern lebt:
    - kriegt von der drölften Wuflu gerade mal was in der Tagesschau mit
    - nichts passiert
    - ich bin mir sicher, der Hustensaft ist irgendwie ziemlich geil
    - Oh, das ist ja eine niedliche Elektromaus, wann kommt die zu uns?
    - Bonus für Abiturienten: UTZ UTZ UTZ UTZ UTZ UTZ UTZ UTZ, alle geilen elektronischen Musikrichtungen sind erfunden und auf ihrer Hochphase, du wirst nochmal so richtig abhotten!
    - 1999: Ich mache jetzt Lockdown, Zeit für Quake, Unreal, CS ... (nur maximal so 100 Personen (oder was die Technik hergibt) dürfen sich treffen für lokale Pixelgefechte und Pizzagelage)
    - warum ist mein Leben eigentlich so geil?
    - weil's später endkacke wird, Alter, dein Ich aus der Zukunft
    Wenn du, liebes Ich aus der Vergangenheit, diese Nachricht bekommst: Leg alles nach und lebe es noch übertriebener, denn es wird düsterer als bei Meeeeeeeytrix!



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.21 00:09 durch Pantsu.

  8. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Flobo.org 06.01.21 - 15:48

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo funktioniert sie denn?
    >
    > Bei meiner Schwester, Lehrerin an einer Schule im LK Würzburg, begann die
    > Ausschreibung für Laptops vor 2 Jahren. WLAN soll es an der Schule bis 2024
    > geben. Gleiches Spiel bei einer Freundin, Lehrerin an einer Schule in einem
    > anderen LK in Bayern. Erst muss sich der LK einig werden, anschließend muss
    > eine Jahrelange Ausschreibung für Geräte gestartet werden. In der
    > Zwischenzeit müssen Lehrer halt weiterhin ihre Privatgeräte nutzen, die sie
    > aber egtl ja gar nicht nutzen sollen. Alles ein bisschen schizophren.
    > Mittlerweile muss man auch Lehrmaterial ausgedruckt den Eltern an der
    > Schule aushändigen. Einige Unterlagen dürfen nämlich nicht digital
    > weitergegeben werden (copy right!) und ein paar Tage später, werfen die
    > Eltern die gemachte Hausaufgaben in einem Briefkasten an der Schule ab. Da
    > langt man sich echt nur noch an den Kopf


    Da wäre ja ein Faxgerät schon eine Verbesserung o,O

  9. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: theFiend 06.01.21 - 17:01

    Gryphon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo funktioniert sie denn?
    > Bekannte von uns ist Lehrerin in England (Wales), da ist es auch normal
    > dass sowohl Lehrer als auch Schüler*innen einen Laptop bekommen und damit
    > arbeiten. Aktuell natürlich fast ausschließlich damit.

    In Schweden ebenso. An staatlichen Schulen, ohne weitere Zuzahlung. Jeder Schüler bekommt nen Laptop (auch völlig ohne Pandemie) und arbeitet das Jahr über damit. Bei "verlust" gibts ne Zuzahlung, die war aber auch erträglich (150 Kronen glaub ich, leg ich keine Hand für ins Feuer). Online Unterricht ist prima organisiert, die Kinder nehmen von zuhause aus quasi an einem vollunterricht teil, Aufgaben werden schon lange digital erarbeitet, korrigiert und zur Ansicht übergeben.

    Bei uns hat man sich halt völlig im föderalen System verrannt. Die Idee den Schulunterricht föderal zu gestalten hatte nach dem WW2 einen nachvollziehbaren Gedankengang, inzwischen ist all das aber nur noch ein völliger Flickenteppich aus unterfinanzierung, uneinheitlichkeit völlig unterschiedlichen auf- und abstiegsschancen je nach Bundesland. Man hat ganze Schulzweige kaputt geredet und die pädagogische Ausbildung ist völlig zum Abgewöhnen.

    Aber natürlich möchte keiner der 16 Landesfürsten diese Aufgabe an den Bund antreten, das ist zu wichtig um den Posten des Kultusministers nicht mit einem unfähigen Koalitionär zu besetzen, der im günstigsten Fall noch ambitioniert in seine Amtsperiode startet, aber spätestens nach einem Jahr merkt das es eben weder Geld noch Willen zur Veränderung gibt.

  10. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Niaxa 06.01.21 - 20:11

    Schulen Superspre.... aha. Setzen 6.

  11. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Bigitalian 06.01.21 - 20:46

    Sogar Peru kriegt es besser hin. Seit letzten Jahr ca. August gibt es dort Fernunterricht und bis heut bleibt es auch erstmal so.

    Die Cousins von meiner Frau berichten nichts negatives außer das die endlich zur Schule möchten.

    Es läuft so einiges nicht rund..außer das Finanzamt wenn man Steuer zahlen muss.

    Heute hat sogar ein Freund berichtet das in Hamburg in der Schule kein Internet zur Verfügung stünde und er nun mit einem Lte Router aushelfen will damit zumindest die Kinder lernen können über die Ferne weil die Lehrer sonst einfach stumpf zuhause sind und nichts machen.

    Passwörter sind wie Unterwäsche. Du darfst sie keinen sehen lassen, musst sie regelmäßig wechseln und solltest sie nicht mit Fremden tauschen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.21 20:47 durch Bigitalian.

  12. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: Omayo 06.01.21 - 21:01

    Gryphon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch wenn es (inhaltlich) was anderes ist und nicht 100% vergleichbar:
    > In der Erwachsenenbildung in D ist Bildungsdigitalisierung ja auch kein
    > Problem. Selbst die Volkshochschulen kriegen das hin.

    Toller Witz.
    Kleine Großstadt in NRW.
    Das Schul WLAN funktioniert seit Jahren nicht, die Rechner sind über 10 Jahre alt, das Intranet macht regelmäßig Probleme und dem Lehrpersonal mangelt es an Kompetenz die „neuen Technologien“ (sinnvoll) in den Unterricht einzubauen. Beamer werden wie Tageslichtprojektoren benutzt und gerechnet wird wie vor 40 Jahren mit Stift und Papier. Ob sinnvoll oder nicht. Es wird schon aus Prinzip nicht anders gemacht.
    Die Erwachsenen die von dieser Schule gehen sind danach auf dem Stand vor 40 Jahren und werden in einen Arbeitsmarkt der auf dem Weg zur Industrie 4.0 ist, geschickt.

    Edit: Fernunterricht über MS Teams findet ebenfalls nicht statt. Aufgaben werden hochgeladen und dann benotet. Bei Fragen dürfen die Schüler dem Lehrpersonal eine Nachricht schreiben.

    Deutschland ist am A****. Ehrlich jetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.21 21:03 durch Omayo.

  13. Re: Wer gedanklich noch in den 90ern lebt

    Autor: MountWalker 07.01.21 - 00:30

    theFiend schrieb:
    > ...
    > In Schweden ebenso. An staatlichen Schulen, ohne weitere Zuzahlung. Jeder
    > Schüler bekommt nen Laptop (auch völlig ohne Pandemie) und arbeitet das
    > Jahr über damit.

    Um das aus eigener Erfahrung mal etwas genauer auszuführen: Nich "Laptop" sondern Chromebook und die verwendete Schulsoftware heißt Google Classroom.

    Nationella Prov findet im Regelfall auch heute noch mit Bleistift auf Papier statt und nur in Ausnahmefällen, wenn das Schulkind sich nicht im Klassenverband konzentrieren kann oder nicht in die Schule kommen kann, darf die nationale Prüfung zur Evaluation der Schulleistung in der dritten, sechsten und neunten Klasse "online" über das Chromebook zu Hause oder unter Aufsicht im Ruheraum in der Schule geschrieben werden. Nach meiner Erfahrung gilt das für normale Tests oder was wir in Deutschland so Klassenarbeiten nennen genauso. Die Bleistifte werden in Schweden natürlich auch vom Staat bezahlt.

    Deswegen gibts in dem Bild auf der Webseite zu den Nationalen Prüfungen noch dieses nicht aussterbenwollende Medium namens Papier. Links darf ich nicht posten, deswegen stell ich die URL verzerrt da: WWW skolverket se/innehall-a-o/landningssidor-a-o/nationella-prov

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Store Applications (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  2. Senior Engineer / System Architekt (m/w/d) Elektro-Pneumatik
    Continental AG, Regensburg
  3. Anwendungsentwickler CAD (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münster
  4. System Engineer (m/w/d) für Datacenter
    Schweickert GmbH, Walldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test