1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moodle: Am ersten Schultag fällt der…

Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: Flasher 05.01.21 - 18:45

    Daher kommen die großen Internetkonzerne und ihre Clouds einfach nicht in Frage fürs Upscaling.

  2. Re: Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: 43rtgfj5 06.01.21 - 07:52

    Hetzner, OVH, Leaseweb, ...
    Ist anders zu implementieren als bei AWS, aber möglich ist es, und für eine Lernplattform in DE sollten deren Kapazitäten wohl dicke reichen.
    Sind halt wie immer irgendwelche dummen Ausreden der Politik.

  3. Re: Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: Omayo 06.01.21 - 21:10

    Meine bisherigen Erfahrungen zeigen eher dass die Schulen sich nicht um DSGVO und co scheren.

  4. Re: Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: Oktavian 06.01.21 - 23:10

    > Meine bisherigen Erfahrungen zeigen eher dass die Schulen sich nicht um
    > DSGVO und co scheren.

    Wie sollen sie denn auch? Von der Landesregierung werden sie weitgehend alleine gelassen. Hilfe kommt keine, aber gleichzeitig werden sie verpflichtet, Distanzunterricht zu machen. Sie bekommen die Aufgabe, aber nicht die Mittel. Eigentlich alleine schon ein Grund, in den Streik zu treten, wenn man denn dürfte.

    Die DSGVO ist selbst für Leute, die sich täglich damit beschäftigen, nicht trivial. Wenn man im Internet brauchbares dazu findet, dann immer nur mit einem Unternehmen als verarbeitende Stelle, nicht mit einer Behörde. Gleichzeitig erklären die Datenschützer den Schulen, was sie so alles nicht dürfen, aber wirklich hilfreiches kommt da auch nicht.

    Ich kann inzwischen jeden gut verstehen, der auf den Datenschutz einfach einen großen Haufen setzt. Und das sage ich als jemand, der sich große Teile des Arbeitslebens mit der DSGVO auseinandersetzt.

  5. Re: Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: MountWalker 07.01.21 - 00:37

    So schlimm ist der Mangel gar nicht. Das Problem ist eher das Geld. In Berlin gibt es große Unetrschiede zwischen den Schulen, weil einige das geld haben, sich in DSGVO-konforme Server, die in brandenburg stehen, einzumieten, und andere halt entweder das Geld wirklich nicht haben, oder glauben, dass man das unbedingt ähnlich billig wie bei Google bekommen muss. Google wirft einem die Serverkapazitäten für das Recht, seine Algorithmen mit den Daten zu trainieren, hinterher und seitdem das so ist, kacken alle ab, die es anders versuchen, weil wenige akzeptieren wollen, was sowas bei Anbietern kostet, die nicht aus den Daten in irgendeiner Form Profit schlagen können.

  6. Re: Das Problem ist der Mangel an DSGVO konformen Servern

    Autor: Oktavian 07.01.21 - 19:29

    > So schlimm ist der Mangel gar nicht. Das Problem ist eher das Geld. In
    > Berlin gibt es große Unetrschiede zwischen den Schulen, weil einige das
    > geld haben, sich in DSGVO-konforme Server, die in brandenburg stehen,
    > einzumieten,

    Es geht bei meinem Einwurf nicht um ein paar Server. Das ist nur ein kleiner Teil des Problems. Es geht darum, die Anforderungen der DSGVO im Ganzen zu erfüllen.

    Als erstes müsste die Schule angesichts der Menge der zu verarbeitenden Daten einen Datenschutzbeauftragten bestellen. Dann müsste die Schule ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten zumindest andenken, zum Teil auch führen. Die Schule müsste Informationen zum Datenschutz bereitstellen und allen Schülern und Eltern aushändigen. Für eine Reihe von Verarbeitungen müsste die Schule Einwilligungen einholen, und natürlich auch damit umgehen, dass die nicht gegeben werden. Die Schule müsste auf Nachfrage die verarbeiteten Daten herausgeben.

    Ach ja, mit den Dienstleistern müsste die Schule Verträge schließen, ggf. Auftragsverarbeitungen vereinbaren. Darin müsste sie technische und organisatorische Maßnahmen vereinbaren, und natürlich die Dienstleister dahingehend regelmäßig auditieren.

    Intern müsste die Schule ein Datenschutzmanagementsystem einrichten, das als wesentlichen Teil einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess enthält.

    Ach ja, das sind die Dinge, die mir binnen ein paar Minuten einfallen. Wenn ich was länger nachdenke, wird es deutlich teurer. Schon das geht weit über das hinaus, was eine Schule zu leisten in der Lage ist. Und das hat noch nichts damit zu tun, ob die Server im Schulkeller, in Brandenburg oder in Irland stehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  3. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  4. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter